„Wahre Schätze“ in Stuttgart heben – mit Kamera und Laptop.

Kunstkammer im Landesmuseum Württemberg, Foto: Wuselig [CC BY-SA 4.0]

Ein Gastbeitrag von Wikipedia-Autor Schlesinger

Einer der Bereiche im Verein Wikimedia Deutschland, der stark mit der real existierenden Community der Wikipedia zusammenarbeiten kann, ist der sogenannte Fachbereich Bildung, Wissenschaft & Kultur. Der Teilbereich Kultur organisiert regelmäßig Veranstaltungen für Fotofans und Schreiberlinge in Kulturinstitutionen zusammen mit engagierten WikipedianerInnen an den jeweiligen Orten. Bei vielen bekannten Kultureinrichtungen waren sie schon zu Gast.

Jetzt doppelt so viele Fotos aus dem Landesmuseum

Am ersten Juniwochenende fand nun im Landesmuseum Württemberg anlässlich der neuen Ausstellung „Wahre Schätze – Antike, Kelten, Kunstkammer“ ein solches GLAM On Tour genanntes Treffen statt. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Artikel-Platzhalter für kleine Wikipedien

 

Lucie Kaffee ist Software-Entwicklerin (Werkstudentin) bei Wikimedia Deutschland und hat auch ihre Bachelor-Arbeit bei Wikimedia Deutschland geschrieben. Hier beschreibt sie, wie die Software-Erweiterung für den Artikel-Platzhalter entstanden ist und welche Überlegungen dahinter stehen.

Datei:LucieKaffee.jpg

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit hatte ich die Möglichkeit, bei Wikimedia Deutschland an einer neuen Extension für MediaWiki zu arbeiten.

MediaWiki ist die Software hinter Wikipedia und ihren Schwesterprojekten. Diese hat sogenannte Extensions, um Funktionalitäten an die Bedürfnisse dieser Schwesterprojekte anzupassen. Wikidata zum Beispiel nutzt MediaWiki und die Wikibase Extension, die sich um die strukturierten Daten in Wikidata kümmert.

Viele solcher Funktionalitäten werden über Extensions hinzugefügt — damit ist es sehr einfach, von neue Funktionalitäten zum Beispiel nur auf einzelnen Wikis Gebrauch zu machen.

So eine Extension für die Wikipedia habe ich auch geschrieben- den ArticlePlaceholder, Artikel Platzhalter.

Die Sprache, die im Internet mit Abstand am meisten genutzt wird, ist Englisch. Über 50% der Inhalte online sind auf Englisch. Damit ist der Zugang zu Wissen für viele nicht-englisch Sprecherinnen und Sprecher sehr eingeschränkt.

Ähnlich sieht es auf der Wikipedia aus, dort ist die mit Abstand meist genutzte Wikipedia auch die Englische Wikipedia.

Dadurch entsteht für viele Wikipedien ein Teufelskreis, aus dem es schwer ist, auszubrechen. Durch die wenigen Artikel, die es auf diesen Wikipedien gibt, bekommen sie auch wenig Aufmerksamkeit von den Leserinnen und Lesern in den jeweiligen Sprachen und können somit wenig Freiweillige zum Editieren gewinnen, wodurch es schwierig wird, mehr Artikel zur Verfügung zu stellen und zu schreiben.

Die Informationen, die diese kleine Wikipedien bräuchten, sind aber da draußen. In anderen Wikipedia Artikeln, aber auch in Wikidata, der freien Wissensdatenbank.

In Wikidata sind Daten in vielen Sprachen schon verfügbar, auch wenn es noch keine Artikel zu dem Thema gibt. Die Properties wie zum Beispiel Einwohnerzahl (P1082) muss nur einmal übersetzt werden, um dann auf allen Datenobjekten verfügbar zu sein — Berlin hat eine Einwohnerzahl, so wie Deutschland oder die Türkei und Istanbul. Also kann diese Übersetzung einfach immer wieder verwendet werden.

Jetzt haben wir folgendes Problem — kleine Wikipedien mit zu wenig Artikeln und einen möglichen Lösungsansatz — eine Wissensdatenbank mit freien, multilingualen Daten.

Die Artikel-Platzhalter machen sich dies zu Nutze. Wenn es zu einem Thema noch keinen Artikel gibt, aber ein Datenobjekt auf Wikidata, wird ein Artikel Platzhalter aus diesen Daten generiert. Dieser enthält keinen echten Text, sondern stellt nur die Daten und ihre Referenzen da, um den Benutzer zu ermutigen, einen Artikel mit mehr Informationen und Kontext zu erstellen.

Um klar zu machen, dass diese Platzhalter keine regulären Artikel sind, unterscheidet sich die Darstellung sehr von Wikipedia Artikeln, wobei einige wohlbekannte Elemente aus dem Wikipedia Layout beibehalten werden.

Der Großteil der Extension ist in Lua geschrieben. Dadurch ist es möglich, im Modul AboutTopic auf der Wikipedia, auf der ArticlePlaceholder verwendet wird, jeden Teil der Darstellung eines Datenobjekts zu überschreiben und an die Bedürfnisse der Community anzupassen. So könnte zum Beispiel die Beschreibung eines Datenobjekts aus Wikidata entfernt werden, wenn eine Community das wünscht.

Außerdem wird die Sortierung der Daten auf der jeweiligen Wikipedia geregelt. Eine Seite mit allen Properties und ihrer Reihenfolge kann so je nach Community angepasst werden und beeinflusst direkt in welcher Reihenfolge die Boxen mit Daten auf dem Platzhalter erscheinen.

Zur Zeit können diese Platzhalter über die Suche unter Verwendung der Wikidata Datenobjekt ID gefunden werden oder ganz einfach über die Suche auf Wikipedia. Sie werden unter den restlichen Suchergebnissen dargestellt.

Vier Wikipedia Gemeinschaften haben sich bisher bereit erklärt, den ArticlePlaceholder zu testen: Odia, Esperanto, Haitianisch und Neapolitanisch. Auf diesen kann man sich diese Platzhalter jetzt schon anschauen, so zum Beispiel anhand der Katze “Socks” auf der Esperanto Wikipedia.

Noch ist viel zu erledigen, dennoch sind die Artikel Platzhalter ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung für mehr Zugang zu Wissen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Freie Panoramen? Jetzt aber fix (copyright)!

Die EU-Kommission konzentriert sich auf einige wenige Punkte bei ihrer wesentlich größer angekündigten Reform des europäischen Urheberrechts. Einer davon ist immens wichtig für das Wikipedia-Universum: Die Vereinheitlichung der Regeln zur Panoramafreiheit. Bei der dazugehörigen öffentlichen Konsultation sollten deshalb möglichst viele von uns bis 15. Juni 2016 mitmachen. Unter http://youcan.fixcopyright.eu gibt es praktische Hilfestellungen fürs Zusammenstellen und Einreichen einer Antwort.Das Hashtag für die Aktion ist #fixcopyright. Alternativ gibt’s auch eine Anleitung der wikimedianischen Aktivisten in Brüssel (auf Englisch). Einige Hintergründe beschreibt auch Owen Blacker sehr anschaulich auf Medium.

Schöne Panoramen wie dieses – bald lizenzpflichtig? By Augenstein, Burbach Panorama – panoramio, CC BY-SA 3.0

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,60 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 23/2016

In der Wikimedia:Woche 23/2016 sind unter anderem eine Erklärung von Patricio Lorente über die Zahlungen an Sue Gardener und Hintergrundinformationen über eine besonders hohe Spende an den Wikimedia Stiftungsfond zu finden. Außerdem gibt es Zahlen und Fakten zu dem kürzlich beendeten internationalen Fotowettbewerb „Wiki loves Earth“ und eine Übersicht der geförderten Projekte aus der deutschen Wikimedia-Community im Mai. Zum Nachhören haben wir einen knapp halbstündigen Audio-Beitrag „Geteiltes Wissen“ von SWR2 verlinkt, indem es unter anderem um die Wikipedia und Open Science geht. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...

Geförderte Projekte aus den Communitys im Mai 2016

Die folgende Liste zeigt eine Übersicht ausgewählter umgesetzter Aktivitäten, sowie regelmäßige Veranstaltungen, die von den Communitys organisiert wurden und mit Unterstützung durch das Team Ideenförderung im vergangenen Monat stattgefunden haben. Wer eigene Ideen und Projekte für die Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte mit Unterstützung von Wikimedia Deutschland umsetzen möchte, findet weitere Informationen unter Wikipedia:Förderung.

Wiki loves Earth

Während des Monats Mai lief der große internationale Fotowettbewerb Wiki loves Earth rund um Naturdenkmale und Schutzgebiete, der zeitgleich in über 20 Ländern ausgetragen wurde. Eine Übersicht der Wettbewerbsbeiträge 2016 ist bei Wikimedia Commons in einer Sammelkategorie abrufbar. 18.277 Dateien wurden alleine für Deutschland beigetragen. Ein zusammenfassender Artikel ist im Wikipedia:Kurier und im WMDE-Blog veröffentlicht worden.

Festivalsommer

Beim Festivalsommer standen im Mai 12 Veranstaltungen auf der Agenda. Der vollständige Festivalplan ist in der Wikipedia zu finden.

Lokales

Ein Überblick über Aktivitäten lokaler Wikipedia-Communitys ist über Wikipedia:Lokales abrufbar. Einige Gruppen hinter den lokalen Räumen führen außerdem Blogs, über die eine Auswahl dort stattgefundener Veranstaltungen und Aktionen nachgelesen werden kann:

re:publica 2016

Wikimedia Deutschland vergab Stipendien zur diesjährigen re:publica. Drei Wikipedianer nutzten die Gelegenheit, um die Konferenz rund um das Web 2.0 in Berlin zu besuchen.

5.–8.5.: Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte

Drei aktive Wikipedianer wurden von Wikimedia Deutschland gefördert, um an der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte teilzunehmen und dort die Wikipedia zu präsentieren.

13.5.: Stammtisch Münster

Mitarbeitende der Wikipedia-Portale Münster sowie Münsterland und Tecklenburger Land kamen im Mai zu einem gemeinsamen Stammtischtreffen zusammen, um das LWL-Museum für Kunst und Kultur zu besuchen. Ein Bericht kann hier nachgelesen werden.

14.5.: Paracycling-Meisterschaften

Die Wikipedianerin Nicola war bereits häufig auf Radsportveranstaltungen zugegen, um diese fotografisch für das Medienarchiv Commons festzuhalten. Diesmal besuchte sie die deutschen Paracycling-Meisterschaften. Die Ergebnisse sind hier zu finden und natürlich frei weiternutzbar.

14.–16.5.: Süddeutschland-Treffen

Süddeutschland-Treffen, Bild: 1971Marcus, CC-BY-SA 4.0

Das Süddeutschland-Treffen zieht traditionell Wikipedianerinnen und Wikipedianer aus dem gesamten Süden Deutschlands an. Diesmal ging es nach Kempten. Das umfangreiche Programm und weitere Informationen sowie jede Menge Bilder sind auf der Projektseite zusammengetragen worden.

20.–22.5.: Mentorentreffen

Das Wikipedia:Mentorenprogramm ist ein seit neun Jahren bestehendes Angebot innerhalb von Wikipedia, das erfahrene und neue Benutzerinnen und Benutzer zusammenbringt. Ziel des Programms ist es, Neuen durch eine persönliche Ansprechperson den Einstieg in die Wikipedia zu erleichtern. Alle angemeldeten Neuzugänge, die Hilfe benötigen, können im Rahmen des Mentorenprogramms eine individuelle Begleitung während ihren ersten Schritten in der Wikipedia erhalten.

Auch wenn das Mentorenprogramm überwiegend auf dem Kontakt zwischen Mentor bzw. Mentorin und Mentee basiert, gilt es doch, auch innerhalb der Mentoren gemeinsame Standards zu entwickeln und häufig wiederkehrende Probleme anzusprechen. Insofern haben sich regelmäßige Treffen in der Vergangenheit bewährt und zu einer Verbesserung in der Betreuung beigetragen. (basierend auf einem Text von UweRohwedder, CC-BY-SA 3.0) Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Einladung: Das ABC des Freien Wissens „L=Liquid Lobbying“ am 16. Juni

Am Donnerstag, den 16. Juni, 19 Uhr, findet der nächste Wikimedia-Salon “Das ABC des Freien Wissens” statt. Diesmal wird diskutiert, welche Möglichkeiten sich auf EU-Ebene zur Partizipation zivilgesellschaftlicher Bewegungen entwickeln. Was können neue Methoden der Interessenvertretungen, wie etwa die Wikimedia Free Knowledge Advocacy Group EU, für demokratischere und transparentere Entscheidungs- und Gesetzgebungsprozesse bewirken?


Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Brüssel. Foto: Treehill, [CC BY-SA 4.0]

Wir laden herzlich ein zum ABC des Freien Wissens:

„L=Liquid Lobbying. Welche Formen neuer Interessenvertretung erobern Brüssel?“

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19:00 Uhr (Einlass 18:30)
Wikimedia Deutschland e. V., Tempelhofer Ufer 23-24

Fußball-Begeisterte, keine Sorge: Im Anschluss gibt es einige Public-Viewing-Möglichkeiten in der Nähe.

Begrüßung:
John Weitzmann, Referent Politik&Recht, Wikimedia Deutschland e. V.

Gäste:
Daniel Freund, Leiter Advocacy EU Integrity, Transparency International
Dr. Joachim Bühler, Mitglied der Geschäftsleitung Politik & Wirtschaft, Bitkom e. V.
Dimitar Parvanov Dimitrov, Wikimedian in Brussels, Free Knowledge Advocacy Group EU

Moderation: Philip Banse, Journalist

Video-Interview-Aufzeichnung mit Jan Philipp Albrecht, innen- und justizpolitischer Sprecher der Grünen Europafraktion

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Ein Liebesbekenntnis der (Neu)-Wikipedianer zur Natur

Dies ist ein Gastbeitrag von Bernd Gross, der außerdem im Wikipedia:Kurier veröffentlicht worden ist.

Zahl der täglich hochgeladenen Fotos (kumulativ) – Im Vergleich zu 2015, Grafik: Dr. Bernd Gross, CC-BY-SA 4.0

In einer Zeit heftiger Unwetter mit dramatischen Folgen sollten wir uns ganz besonders der Bedeutung des Naturschutzes bewusst werden. In dieser Woche ging der Fotowettbewerb „Wiki Loves Earth“ zu Ende, der zum dritten Mal stattfand und dazu beitrug, unsere farbenprächtige Natur mit Tieren und Pflanzen, Bergen, Flüssen und Seen in ihrer Vielfalt zu dokumentieren.

Wenige Stunden nach Abschluss zeigte der Bildzähler für Deutschland die stolze Zahl von 18.277 Uploads an, darunter 12 Videos. Das ist eine Steigerung um 29 % gegenüber dem Vorjahr. So manch einer zweifelte noch vor wenigen Wochen am Sinn einer Neuauflage dieses Naturschutz-Fotowettbewerbs. Doch die Community hat sich erneut für den Spaß am Wettbewerb entschieden und ein klares Liebesbekenntnis zur Natur abgegeben. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 22/2016

Die Wikimedia:Woche 22/2016 berichtet unter anderem über den neuen Vorsitzenden von Wikimédia Frankreich und verweist auf die zweite Version des WMF-Jahresplans. In der Rubrik Politik und Recht geht es um ein aktuelles Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Urheberrecht, die Einigung der EU-Ratsformation für Wettbewerbsfähigkeit für die Durchsetzung von Open Access und eine öffentliche Konsultation der europäischen Kommission über die Rolle der Verleger in der urheberrechtlichen Wertschöpfungskette und die „Panoramaausnahme“. Nachzulesen sind außerdem das Protokoll der letzten Sitzung des Board of Trustees, der letzten Office Hour mit Katherine Mahler und der 5. Präsidiumsklausur von Wikimedia Deutschland. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Neues aus der Software-Entwicklung bei Wikimedia Deutschland: Mai 2016

Monatlich stellen wir einige Ergebnisse der Arbeit in der Software-Entwicklung bei Wikimedia Deutschland vor. Die Zusammenstellung erfolgt am Ende des Monats (oder kurz danach) und führt eine Auswahl von fertiggestellten oder neu begonnenen Arbeiten auf.

Article Placeholder

Wir freuen uns sehr, dass der Article Placeholder jetzt auf den ersten Wikipedien läuft. Mit dem Article Placeholder werden speziell in kleinen Wikipedien in einer Übersicht Daten aus Wikidata angezeigt, die als Grundlage für einen zu schreibenden Artikel dienen können. Wenn es zu einem Thema noch keinen Artikel gibt, aber ein Datenobjekt auf Wikidata, wird ein Artikel Platzhalter aus diesen Daten generiert. Dieser enthält keinen echten Text, sondern stellt nur die Daten und ihre Referenzen da, um den Benutzer zu ermutigen, einen Artikel mit mehr Informationen und Kontext zu erstellen. 

Den Article Placeholder gibt es jetzt auf den Wikipedien in Esperanto, Odia, Haitianisches Kreol und Neapolitanisch. Ein Beispiel kann man sich bei der Katze Socks in der Esperanto-Wikipedia ansehen.

Technische Wünsche

Einige technische Wünsche konnten im Mai in Erfüllung gehen: „projektübergreifende Benachrichtigungen“ („cross-wiki-notifications“) sind seit dem 12.5. eingeschaltet. Damit ist der Platz 3 der Umfrage zu Technischen Wünschen umgesetzt.

Zusätzlich wurde eine Umfrage gestartet: „Bessere Lösung von Bearbeitungskonflikten“ (Platz 1 der Umfrage) – wir bitten um Beteiligung!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Rückblick auf die 18. Mitgliederversammlung

Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg die 18. Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland statt. Es war die reguläre “Frühjahrsausgabe”, da die zweite Versammlung jedes Jahr im Spätherbst folgt. Bei aller Regel war diese 18. Mitgliederversammlung aber voller Neuerungen, um nicht zu sagen, Experimente. Nicht nur fand die Veranstaltung in der ungewöhnlichen Kulisse eines Museums statt, nämlich im Galionsfigurensaal des Altonaer Museums. Auch der Ablauf sprengte alte Konventionen: Zum ersten Mal wurde die erste Hälfte des Tages für inhaltliche Diskussionen über die Arbeit des Vereins genutzt und nur am Nachmittag standen die notwendigen Formalia einer Mitgliederversammlung auf dem Programm.

Blick in den Galionsfigurensaal des Altonaer Museums

Die Diskussionen am Vormittag waren zugleich der Startschuss zur Jahresplanung 2017. Sie erfolgten im Format eines so genannten “World Cafés”: an verschiedenen thematischen Tischen tauschten sich Fördermitglieder, aktive Mitglieder, Mitarbeitende aus der Geschäftsstelle in Berlin und Mitglieder des Präsidiums aus. Es ging darum, wie wir als Verein die Arbeit an den Schwerpunkten des Jahreskompass 2016 mit Leben füllen. Darum stellten Mitarbeitende und Präsidiumsvertreterinnen und -vertreter an jedem Tisch kurz vor, wie etwa die Gewinnung neuer Aktiver für die Wikipedia angegangen werden kann, oder aber was wir mit Software-Entwicklung oder politischer und rechtlicher Arbeit bewegen wollen, um nur einige der Themen zu nennen. Insgesamt diskutierten an acht Tischen etwa 80 Menschen.

Das Format führte zu vielen inhaltlichen Rückfragen und Einblicken und kam bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut an. Die vollständigen Ergebnisse werden kommende Woche auf der zentralen Seite zur Jahresplanung sowie im Protokoll der Mitgliederversammlung veröffentlicht. Sie fließen anschließend in den Jahreskompass 2017 ein, den das Präsidium von Wikimedia Deutschland Mitte Juni beschließt.

Im Formalteil nach dem Mittagessen gab es unter anderem diverse Berichte von Präsidium, Vorstand, Kassenprüfern und der AG Partizipation. Zudem wurden die vier Mitglieder der AG Partizipation neu gewählt. Wiedergewählt wurden Robin Krahl und Sebastian Moleski, neu hinzu kamen Rüdiger Münzer und Rudolf Wedekind. Die beiden bisherigen Mitglieder Dirk Franke und Corinna Funke kandidierten nicht erneut. Die Amtszeit der AG Partizipation beträgt ein Jahr und endet auf der Mitgliederversammlung im Frühjahr 2017. Den bisherigen Mitgliedern der AG Partizipation sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Bereits am Vorabend der Mitgliederversammlung fand im Wikipedia:Kontor Hamburg ein offener Abend zum gegenseitigen Kennenlernen statt. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter ebenfalls einige neue Mitglieder, sprachen bei frühsommerlichen Temperaturen bis in die späten Stunden über Wikipedia, Freies Wissen und weitere Themen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 von 5)
Loading...

Empfiehl diese Seite