Freies Wissen

  1. Bibliothekarinnen & Bibliothekare + Literaturangaben = besserer Zugang zu Wissen

    Morgen geht es los! Jedes Jahr nehmen Bibliothekarinnen und Bibliothekare auf der ganzen Welt an #1Lib1Ref (1 Librarian, 1 Reference) teil und ergänzen während der Kampagne vom 15. Januar bis 5. Februar 2019 fehlende Belege in Wikipedia-Artikeln. … Weiterlesen

  2. 100 Jahre Frauenwahlrecht: Ein guter Anlass mit dem Editieren in der Wikipedia anzufangen!

    Freiwillige der Wikipedia-Community haben das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts zum Anlass genommen, mit einer Schreibwerkstätten-Reihe historische Persönlichkeiten und Themen wie politische Teilhabe sichtbarer zu machen. Ein Gastbeitrag von Wikipedianerin Leserättin, die gemeinsam mit anderen Aktiven aus der Region Stuttgart einen ganz besonderen Edit-a-thon organisierte. … Weiterlesen

  3. Many Faces of Wikibase: Lingua Libre macht [ˈʃpʁaːxə] hörbar

    Sprachen und Mehrsprachigkeit waren schon immer ein wichtiger Bestandteil der Wikimedia-Projekte. Das internationale Freiwilligen-Projekt Lingua Libre soll nun Sprachen und ihren Klang als strukturierte Daten frei verfügbar zu machen. WMDE’s Jens Ohlig hat mit Antoine Lamielle, Hauptentwickler von Lingua Libre, über das Projekt und seine Verwendung von Wikibase gesprochen. … Weiterlesen

  4. Digitales Ehrenamt: „Wikipedia hilft mir seit der fünften Klasse mit meinen Hausaufgaben“

    Wikimedia Foundation (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wikipedia_mini_globe_handheld.jpg), „Wikipedia mini globe handheld“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

    Der Tag des Ehrenamts gilt den Millionen alltäglichen Beiträgen, die Menschen in ihrer Freizeit leisten. Freiwillige Feuerwehr, städtische Essensausgaben…noch zu wenige denken in diesem Kontext an Online-Freiwilligenprojekte wie Wikipedia. Doch auch im Netz wird Großartiges für die Gesellschaft geleistet. Engagement, das Förderung verdient!  … Weiterlesen

  5. Aktionstag Wikipedia vor Ort: “Ein ungeahnter Riesen-Erfolg”

    Zum ersten Mal haben Wikimedia-Gruppen und -Länderorganisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam zu einem Wikipedia-Kennlern-Aktionstag eingeladen. Dass Menschen gerne hinter die Kulissen der Online-Enzyklopädie schauen, wussten wir. Doch der tatsächliche Andrang hat uns alle überrascht. Bericht über ein Experiment. … Weiterlesen

  6. Wikipedia ist ein Spiegelbild der Welt – auch ihrer geschlechtsspezifischen Ungleichgewichte

    Dr. Donna Strickland ist brilliant, erfolgreich und inspirierend – und die erste weibliche Physik-Nobelpreisträgerin seit 55 Jahren. Um es im Sprech der Wikipedia zu sagen: Dr. Strickland ist offensichtlich relevant. Nur war sie es eben gerade für Wikipedia nicht. Ein Beitrag von Katherine Maher, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation. … Weiterlesen

  7. Digitalisierte Geschichte: Zurück zur Quelle mit Wikisource, Teil 1

    Andreas Wagner ist unter dem Benutzernamen A. Wagner seit 2007 in verschiedenen Wikimedia-Projekten aktiv, sein Schwerpunkt ist dabei Wikisource. Das Wikipedia-Schwesterprojekt ist eine Sammlung gemeinfreier und frei lizenzierter Quellen, die digitalisiert und transkribiert allen Menschen zur Verfügung stehen. Nicolas Rück hat mit ihm gesprochen.  … Weiterlesen

  8. Tagung zu freien Bildungsmaterialien: mischen possible!

    Am 5. September 2018 findet die Tagung „mischen possible! – Zeitgemäßer Unterricht mit freien Bildungsmaterialien“ in Hannover statt. Wie können Lehrende Open Educational Ressources im Unterricht einsetzen? … Weiterlesen

  9. Wikipedia im Klassenzimmer? Unterrichtsmaterial für Lehrkräfte zeigt, wie das geht.

    Gemeinsames Lernen mit frei nutzbaren, digitalen Inhalten sollte in Klassenräumen selbstverständlich werden. Wie das ganz praktisch im Unterricht mithilfe von Wikipedia möglich ist, erläutert die Broschüre „Wikipedia – Gemeinsam Wissen gestalten“ mit zahlreichen Tipps und Hinweisen.  … Weiterlesen

  10. Hakenkreuz erlaubt, Eiffelturm verboten – Gaming vs. Realität

    Während in Deutschland das generelle Verbot von Hakenkreuzen in Spielen aufgehoben ist, darf man in Spielen längst nicht alles zeigen. Der Eiffelturm bei Nacht oder das Atomium in Brüssel bleiben weiter tabu. Auf der Gamescom in Köln fragt man zurecht: Uhm, what? Ein Plädoyer für gute Spiele, clevere selbstfahrende Autos und Panoramafreiheit. … Weiterlesen