POLITIK UND GESELLSCHAFT

Wahlprüfsteine

Dezember 2012 ist das neue Januar 2013, denn bereits Mitte Dezember haben wir die Wahlprüfsteine für die Landtagswahl in Niedersachsen verschickt, Teil unseres Projekts zu Staatlichen Werken im Jahresplan 2013 des Vereins. Die 5 x 2 Fragen konzentrieren sich auf Fragen des Umganges mit staatlichen Werken, beispielsweise Open Government Data, Geodaten oder lizenzrechtlichen Fragen bei einem künftigen Informationsfreiheitsgesetz.

Bereits im Dezember gingen die ersten beiden Antworten von Parteien ein, eine dritte Partei entschuldigte sich mit fehlender inhaltlicher Kompetenz und dem Verweis, im Zweifel die Positionen der Piratenpartei zu vertreten. Die Veröffentlichung aller eingangenen Antworten ist vor der Wahl am 20. Januar geplant.

Landtag Schleswig-Holstein: Wir sind Druck

Wikimedia Deutschland wurde vom Innen- und Rechtsausschuss des Landtages Schleswig-Holstein gebeten, eine Stellungnahme zu einem Antrag über Verwertungsgesellschaften abzugeben. Unsere Antwort an den Landtag wurde vom Verein Digitale Gesellschaft e.V. mitgetragen.

BILDUNG UND WISSEN

Der Bereich Bildung und Wissen hat sich im Dezember inhaltlich bereits intensiv mit den Schwerpunkten des neuen Jahres beschäftigt. Im Fokus der Arbeit des Teams steht im neuen Jahr Diversität in der Wikipedia, die Frage wie man Menschen zur Mitarbeit an den Wikimedia-Projekten motivieren kann und die Einbettung des Vereins in die Debatten um Open Educational Resources. Einen Überblick über die Ziele gibt es hier im Jahresplan. Außerdem eröffnete der Bereich die innerhalb der Geschäftsstelle lang gewünschten internen Weiterbildungsreihen mit zwei Workshops zum Thema Wikipedia. Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2013 und danken allen, die die Veränderungen in 2012 mit uns gemeinsam gestaltet haben.

Aktionen vor Ort

Es gab auch noch einige Veranstaltungen in diesem verkürzten Arbeitsmonat. Netzwerktreffen für Frauen haben sowohl in München als auch in Berlin stattgefunden. Im Combinat56 trafen sich Anfang des Monats neun neue Autorinnen und sprachen gemeinsam über Wikipedia und mögliche Aufgabenfelder als Autorinnen. In ihrem Blogpost berichtet die Organisatorin von ihrer Erfahrung und davon, dass der Kontakt zum Münchner Stammtisch im nächsten Jahr weiter ausgebaut werden soll.

Am 12.12.2012 trafen sich bereits zum zweiten Mal in Berlin Autorinnen im Frauen Computer Zentrum Berlin (FCZB) zum “Netzwerktreffen”. Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Editieren an Artikeln. Der nächste Termin findet am 9. Januar 2013, 18 Uhr, wieder in den Räumen des FCZB statt. Sowohl EinsteigerInnen als auch “alte Hasen” sind herzlich willkommen.

Ein weiterer Termin stand im Zeichen der Wikipedia-AG in Hannover. Die Lehrer, die über den Zeitraum von einem Schuljahr intensiv an und mit Wikipedia arbeiten, tauschten sich über den Stand der Projekte aus und konnten ihre Fragen an einen unserer Referenten stellen. Die Erfahrungen waren sehr unterschiedlich. Ein Schwerpunkt lag auf der Frage “Warum werden Beiträge gelöscht und was kann man tun, damit das nicht passiert?” Eine klare Kommunikation zu diesem Thema zeigte sich für alle Beteiligten als sehr hilfreich.

TEAM COMMUNITYS

Förderprogramme

Im Dezember wurde den ehrenamtlichen Autoren und Autorinnen der Wikipedia unter anderem hochwertige Literatur zu Keramik und Myasthenia Gravis, einer neurologischen Erkrankung, von Wikimedia Deutschland bereitgestellt.

Am ersten Dezemberwochenende lud Wikimedia Deutschland das Support-Team der Wikipedia zu seinem halbjährlichen Workshop in die Geschäftsstelle des Vereins. Das ehrenamtliche Team beantwortet eine Fülle verschiedenster E-Mail-Anfragen von Mitgliedern der Wikimedia-Bewegung und der Öffentlichkeit, inklusive Beschwerden über Artikel, generelle Anfragen zu Wikimedia-Projekten und Bildfreigaben. Seit 2008 ist der Workshop integraler Bestandteil der Tätigkeit. Am Samstag trug Jan Engelmann, Leiter Politik und Gesellschaft bei Wikimedia Deutschland, eine Präsentation zu den Implikationen des  “Rechts auf Vergessen” vor, das derzeit in der EU debattiert wird. Dr. Ansgar Koreng der JBB Rechtsanwälte, die eng mit Wikimedia Deutschland arbeiten, beantwortete Fragen zu Persönlichkeitsrechten und zum Urheberrecht. Alice Wiegand, Mitglied des Board of Trustees der Wikimedia Foundation, berichtete über ihre Arbeit in diesem ehrenamtlichen Gremium. Die weitere Zeit und der Sonntag wurden mit Optimierung der internen Prozesse gefüllt. Wikimedia Deutschland ist froh über die Gastgeberrolle und stellt dem Support-Team und weiteren Arbeitsgruppen der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte gerne wieder die Räume zur Verfügung.

Auf die Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbunds fuhren, finanziell, technisch und organisatorisch von Wikimedia Deutschland unterstützt, eine Gruppe Wikipedianer, um die Mitglieder, unter ihnen Funktionäre und bekannte Sportler, zu fotografieren und Kontakte zu knüpfen.

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

RENDER

Im Forschungsprojekt RENDER konzentrierte sich das Team im Dezember auf die Konzeptionierung und die Vorbereitungen der Evaluation der Unterstützungswerkzeuge.
Fragen und Anmerkungen jederzeit gerne an das RENDER-Team bzw. auch auf der Diskussionsseite des Projekts in der Wikipedia!

Wikidata

Die Software auf wikidata.org wurde mit den letzten Fehlerbehebungen aktualisiert und test2.wikipedia.org bezieht jetzt seine Sprachlinks von Wikidata. Änderungen auf Wikidata werden in den letzen Änderungen auf test2.wikipedia.org angezeigt, für dort vorhandene Artikel. Falls keine Probleme auftauchen, wird die ungarische Wikipedia ab dem 14. Januar Sprachlinks von Wikidata nutzen. Weitere Wikipedien werden folgen.

Im Dezember haben wir wieder an verschiedenen Veranstaltungen teilgenommen, darunter foss.in in Bangalore und dem 29c3 in Hamburg. Denny Vrandečić und Lydia Pintscher hielten zwei IRC-Sprechstunden (Log in Englisch und Deutsch).

Für die zweite Phase von Wikidata ist die Repräsentation von Werten von zentraler Bedeutung. Dazu veröffentlichte das Team Entwürfe und begann Diskussionen. Beiträge dazu sind überaus willkommen und wären sehr hilfreich!

INTERNATIONALES

Tür zur internationalen Wikimedia-Welt

Im Nachgang zu den Gesprächen vom Offenen Sonntag im November hat Nicole Ebber angeregt, eine Seite in der deutschsprachigen Wikipedia (Wikipedia:Wikimedia) zu einer Art Informationsportal, Arbeitsplattform oder „Tür zur internationalen Wikimedia-Welt“ auszubauen. Diese soll einen Einstieg oder Wegweiser zu verschiedenen internationalen Wikimedia-Themen bieten und einen Schwerpunkt auf die vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten legen, die das internationale Wikiversum bietet.

PR-/ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Pressearbeit

Im Dezember erhielt das Kommunikationsteam des Vereins wieder eine Reihe von Presseanfragen. Eine Auswahl von Berichten ist wie üblich im Pressespiegel nachzulesen. Ein besonderer Schwerpunkt im letzten Monat des Jahres lag auf der Spendenkampagne, die am 31. Dezember ihren erfolgreichen Abschluss fand.

Spendenkampagne

Die Teams Fundraising und Kommunikation erarbeiteten im Dezember weitere persönliche Aufrufe für die jährliche Spendenkampagne. Gemeinsam wurden Interviews von Spendern, Wikipedia-Autoren und Vereinsmitgliedern transkribiert, in Aufrufe umgearbeitet, abgestimmt und getestet. Näheres hierzu auch im folgenden Abschnitt Fundraising.

In Ergänzung der laufenden Spenderansprache mit Texten und Bannern in der Wikipedia produzierte Wikimedia Deutschland auch einen Videoaufruf, der als erfolgreiches Element in die Kampagne integriert werden konnte. Die Vorbereitungen endeten in der letzten Novemberwoche, Anfang Dezember begannen Produktion, Schnitt und technische Einbindung in die Konzept der Spendenbanner.

Infomaterial

Ein neuer Flyer für Neumitglieder von Wikimedia Deutschland wurde in Zusammenarbeit mit dem Team Fundraising entwickelt und erstellt. Dieser wird nun an alle Mitglieder, die sich während der Spendenkampagne für eine Mitgliedschaft bei Wikimedia Deutschland entschieden haben, verschickt. Er klärt kurz und prägnant über ihre Informationsmöglichkeiten und Ansprechpartner beim Verein auf.

FUNDRAISING

Am Ende des Monats Dezember stand fest: Geschafft! Erstmals in der Geschichte von Wikimedia Deutschland haben wir das Spendenziel in weniger als 7 Wochen erreicht. Mehr als 230.000 Spender haben wir seit dem Start der Kampagne am 13. November von einer Spende überzeugen können. Damit haben wir unser Spendenziel von 5,2 Million Euro bereits im Dezember erzielt.

Ganz besonders freut es uns, dass wir im vergangenen Monat Aufrufe von Wikipedia-Autoren, Spendern und Wikimedia-Mitarbeitern schalten konnten, die allesamt recht erfolgreich waren – von einem 86-jährigen Wikipedia-Autoren bis hin zu einem der ersten Autoren der deutschsprachigen Wikipedia und sogar einem Bürgermeister aus dem Deister. Insgesamt haben wir 15 verschiedene Geschichten von jenen Menschen präsentiert, die Wikipedia erst möglich machen: Autoren und Spender. Nur eine Geschichte fehlte im Dezember: die von Jimmy Wales.

Am 31. Dezember 2012 wurde die Spendenkampagne mit dem Dankesbanner beendet. Wie immer wird es nach der Kampagne einen Abschlussbericht mit allen Zahlen und Fakten geben. Eins kann man aber jetzt schon verraten. Nicht nur die Anzahl der Spender stieg erfreulicherweise stark an, sondern auch die der Mitglieder. Doch alles weitere dann im Blogeintrag.