Kategorie: Wikimedia

Offen und gerecht! Fragen zum Umgang mit Digitalisaten von Objekten aus Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten (Teil 4)

Im Gespräch mit dem Brücke-Museum Berlin erfahren wir von Herausforderungen, die die Digitalisierung von Objekten mit kolonialen Hintergründen und die Veröffentlichung dieser Digitalisate mit sich bringen. Der 4. Teil unserer Blogreihe ist ein Bericht aus der Praxis, und zeigt, wie Teile der ethnographischen Sammlung Schmidt-Rottluff dank Wikimedia Commons einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

arrow_forward

Wikimedia & Wikipedia in der Ukraine #1: Ein Interview

Seit einigen Monaten hat Wikimedia Deutschland eine neue Mitarbeiterin: Oksana Rodikova unterstützt den Bereich Kommunikation und Events. Die vormalige Office-Managerin von Wikimedia Ukraine musste wegen des russischen Angriffskrieges ihre Heimatstadt Kiew verlassen. Zum Auftakt unserer Blogserie zu Wikimedia und Wikipedia in der Ukraine, die Oksana fortan betreuen wird, haben wir ihr einige Fragen gestellt. Ein Interview.

arrow_forward

Wikimedia auf der #rp22: Wir brauchen Menschen mit Haltung!

Wir befinden uns mitten in vier großen Krisen und brauchen Menschen mit Haltung sowie neue Ideen, um die Krisen zu meistern. Mit diesen Worten eröffneten die vier Gründer*innen Tanja Haeusler, Andreas Gebhard, Markus Beckedahl und Johnny Haeusler die diesjährige re:publica, die wichtigste deutschsprachige Konferenz zur digitalen Gesellschaft, die unter dem Motto "Any Way The Wind Blows" vom 08. - 10. Juni in der Arena in Berlin-Kreuzberg stattgefunden hat.

arrow_forward

Offen und gerecht! Fragen zum Umgang mit Digitalisaten von Objekten aus Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten (Teil 3)

In Teil 3 unserer Blogserie über koloniale Sammlungen führen wir ein Expert*innengespräch mit Andrea Wallace über die rechtlichen und ethischen Fragen im Zusammenhang mit der Digitalisierung und offenen Daten. Um Transparenz zu erreichen, ist der Restitutionsprozess auf die Digitalisierung angewiesen. Doch wer sollte die erstellten Digitalisate und das geschaffene geistige Eigentum besitzen und Entscheidungen darüber treffen?

arrow_forward

Wikimedia Deutschland begrüßt das 100.000ste Mitglied – „Ich werde förmlich in das Wissen hinein gesaugt“

Uta Menner betreibt mit einer Kollegin und Freundin eine Goldschmiede in Freiburg-Herdern. Mehrfach hatten Uta Menner und ihr Mann schon für Wikipedia an Wikimedia Deutschland gespendet – der Bitte um dauerhafte Förderung aus dem Brief zur jüngsten Spendenbescheinigung ist sie daher gern nachgekommen. Ohne es zu ahnen, wurde sie unser 100.000stes Mitglied.

arrow_forward
Foto von Franziska Heine und Christian Humborg

Wikimedia Deutschland erhält Doppelspitze

Der gemeinnützige Verein wird ab August 2022 von Franziska Heine und Christian Humborg als gemeinsamer geschäftsführender Vorstand geleitet. Erstmals ist damit eine Frau im Vorstand des Vereins. Keine andere Bewegung vereint Expertise für freie digitale Software mit der Expertise für eine offene digitale Zivilgesellschaft.

arrow_forward