Politik & Gesellschaft

  1. Wikimedia Deutschland für Freies Wissen bei der Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“

    Wie kann das Kulturerbe Europas geschützt und vermittelt werden? Welche nationalen und internationalen rechtlichen Rahmenbedingungen sind dafür gegeben? Diese Fragen werden jedes Jahr von Gästen aus Kultur- und Gedächtnisinstitutionen bei der Konferenz „Zugang gestalten!“ diskutiert. Wikimedia Deutschland ist wieder als Partnerin mit mehreren Beiträgen rund um Freies Wissen dabei. … Weiterlesen

  2. Öffentliches Geld? Öffentliches Gut! – Warum steuerfinanzierte Werke grundsätzlich allen frei zur Verfügung stehen sollten

    Was von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern finanziert wird, sollte ihnen auch grundsätzlich frei zur Verfügung stehen – oder? Es ist an der Zeit, hier mit dem Stückwerk der Teilhaberechte von Bürgerinnen und Bürgern aufzuräumen und die Forderung “Öffentliches Geld – Öffentliches Gut!” auf die politische Agenda zu bringen.  … Weiterlesen

  3. Netzpolitische Entscheidungshilfe zur Bayern- und Hessen-Wahl: Der „Digital-O-Mat“ ist zurück!

    Welche Positionen haben Parteien zu wichtigen digitalen Themen? Zu den kommenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen haben wir zusammen mit anderen Organisationen wieder einen Digital-O-Maten entwickelt. Mit wenigen Klicks verrät das Online-Tool Wählerinnen und Wählern, mit welcher Partei sie bei netzpolitischen Themen auf einer Wellenlänge liegen. … Weiterlesen

  4. Wikimedia-Salon „Sprachgewalt“ – Wenn Hassrede im Netz den demokratischen Dialog gefährdet

    Im Rahmen der Feministischen Sommeruni 2018 fand am 15. September der Wikimedia-Salon zum Thema “S=Sprachgewalt. Frauen im Netz” in der Humboldt Universität Berlin statt. Im Fokus standen die Auswirkungen von gewaltvoller, antifeministischer und rassistischer Sprache im Netz, wen diese eigentlich trifft und was wir dagegen tun können. … Weiterlesen

  5. So gelingt Bildung für eine offene, digitale Gesellschaft – BFB Positionspapier 2018

    Freie und offene Bildung kann einen Beitrag dazu leisten, dem gesamtgesellschaftlichen Ziel der Bildungsgerechtigkeit näher zu kommen. Wie es gelingen kann, partizipative Bildungsprozesse zu fördern und Teilhabe für alle zu erleichtern, beschreibt das im September 2018 veröffentlichte Positionspapier des Bündnis Freie Bildung.  … Weiterlesen

  6. Wikimedia Deutschland für Freies Wissen bei der Konferenz „Das ist Netzpolitik!“

    Am Freitag, den 21. September, geht es bei der jährlichen „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz auf drei Bühnen in der Volksbühne Berlin um alle relevanten aktuellen Debatten der digitalen Welt. Es gibt Talks, Workshops, Diskussionen und einiges dazwischen. Wikimedia Deutschland e. V. ist mit mehreren Beiträgen rund um Freies Wissen und einer datenpolitischen Überraschung dabei! … Weiterlesen

  7. Daten sind das neue Grundwasser!

    Wenn es um Daten geht, wird meist nur diskutiert, wer wie mit Daten Geld verdienen darf. Dadurch werden wichtige Fragen für das freie Wissen ausgeblendet: Wem sollen öffentliche Daten und ihre Verarbeitung nutzen? Wie können Schutz und Bewahrung von Daten sichergestellt werden? Wir meinen: In der Datenpolitik muss viel mehr über Gemeinwohl geredet werden. Dafür schlagen wir eine neue Daten-Me … Weiterlesen

  8. Schwerer Schlag für das freie Netz: EU-Parlament stimmt für Upload-Filter und Leistungsschutzrecht

    Bildschirmaufnahme Abstimmung EU-Parlament am 12.09.2018: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/plenary/video?date=12-09-2018

    Das Europaparlament hat im Rahmen der EU-Urheberrechtsreform heute für tiefgreifende Maßnahmen gegen ein freies Netz gestimmt. Upload-Filter wurden abgenickt, Verweise auf Presse-Artikel können zukünftig nur mit Erlaubnis gesetzt werden und es soll keine einheitlichen Regeln für Panoramafreiheit geben.  … Weiterlesen

  9. Wikipedia trägt heute schwarz. Warum die Reform des Urheberrechts das freie Netz gefährdet.

    Wer heute die deutschsprachige Wikipedia aufruft, kann nicht wie gewohnt direkt auf die Informationen zugreifen. Mit der Protestaktion machen die Ehrenamtlichen der größten Enzyklopädie der Welt auf die Kollateralschäden für das freie Internet aufmerksam, die durch die EU-Urheberrechtsreform in ihrer jetzigen Form drohen. … Weiterlesen

  10. Wikimedia-Salon „Frauen im Netz.“ Über Sprachgewalt und gewaltvolle Sprache.

    Im Netz frei teilzuhaben und sich zu Wort melden zu können, ermöglicht kollaborative Wissensprojekte wie Wikipedia, bringt aber auch Exzesse sprachlicher Gewalt zutage, die eine Gefahr für Meinungsfreiheit und Vielfalt im Netz bedeuten. Auch im Internet gilt: Sprache ist Macht. Die Frage, „Wer spricht?“ bleibt auch im Informationszeitalter die zentrale Frage nach gesellschaftlichen Machtver … Weiterlesen