Open Strategy– ein Update zum Wikimedia-Strategieprozess

Menschen aus der gesamten Bewegung haben in einem radikal offenen und mitbestimmten Strategieprozess für „Wikimedia 2030“ kooperiert, um zu diskutieren, wie Wikimedias Strukturen verbessert werden können, um das gesetzte Ziel zu erreichen. In einem globalen Arbeitsprozess wurden im letzten Jahr entscheidende Meilensteine passiert.

  • Alex Möller
  • 17. März 2021

„By 2030, Wikimedia will become the essential infrastructure of the ecosystem of free knowledge, and anyone who shares our vision will be able to join us.“ 

Diese radikal-ehrgeizige strategischen Ausrichtung der Wikimedia-Bewegung leitet den Strategieprozess „Wikimedia 2030“ schon seit fast vier Jahren: Wikimedia soll sich bis zum Jahr 2030 zu der zentralen Infrastruktur des Freien Wissens zu entwickeln. 

Menschen aus der gesamten Bewegung haben in einem radikal offenen und mitbestimmten Strategieprozess für „Wikimedia 2030“ kooperiert, um zu diskutieren, wie Wikimedias Strukturen verbessert werden können, um das gesetzte Ziel zu erreichen. In einem globalen Arbeitsprozess wurden im letzten Jahr entscheidende Meilensteine passiert.

Der Wikimedia-Strategieprozess befindet sich aktuell in einer „Übergangsphase zur Umsetzung“ – verbunden mit der Umsetzung einiger großer struktureller Vorhaben und kultureller Veränderungen: Etwa der Aufbau neuer Governance-Strukturen durch das (Interim) Global Council, der Konzeption einer Movement Charter, der Installation von regionalen und thematischen Wikimedia-Hubs weltweit, der schwerpunktmäßigen Förderung von unterrepräsentierten Communitys oder der Gewinnung von Freiwilligen in allen Wikimedia-Projekten. 

Sailesh PatnaikWorking group participants in Harmonization Sprint, 2019 (145)CC BY-SA 4.0

Als das größte der weltweit fast 40 Chapter der Bewegung unterstützt Wikimedia Deutschland den Veränderungsprozess „Wikimedia 2030“ sehr intensiv. Wir glauben, dass die Bewegung durch mehr Gleichberechtigung, Vielfalt, Freundlichkeit und Inklusion nicht nur an Wissen sondern auch an Menschen gewinnen wird und so zur essentiellen Infrastruktur des Freien Wissens wachsen kann. 

Martin KraftCC BY-SA 4.0, Arbeitsgruppentreffen Berlin 2019, via Wikimedia Commons

Der Wikimedia-Strategieprozess seit Mai 2020 – was bisher geschah

Ausgehend von der strategischen Ausrichtung als Zielsetzung im Jahr 2017, die „essentielle Infrastruktur im Ökosystem des Freien Wissens“ zu werden, konnten im Mai 2020 nach vielen Gesprächen und Abstimmungen 10 Handlungsempfehlungen und 10 grundlegende Prinzipien für Wikimedia 2030 definiert werden. Hiermit begann gleichzeitig die Phase des Übergangs in die Umsetzung.

CC0 Wikimedia

Open Global Strategy: Hunderte Teilnehmer*innen und 8 Sprachen gleichzeitig 

Die Arbeit an Wikimedia 2030 ist von Anfang an global, offen, inklusiv und partizipativ gedacht. Damit die Ergebnisse von der breiten Wikimedia-Bewegung getragen werden würden, brauchte es einige Innovationen im Arbeitsprozess; auch um sicher zu stellen, dass jede Stimme in der dezentral organisierten Bewegung gehört wird und ein engagierter kreativer Prozess beginnen konnte, der nun in die Implementierung eintreten wird. 

In den sog. „Global Conversations“ im November und Dezember 2020 sowie Januar und Februar 2021 kamen mehrere Hunderte Wikimedianer*innen aus der gesamten Welt zusammen. Es ging darum, die Vielzahl der Initiativen aus der Movement-Strategie zu priorisieren und den Weg zur Umsetzung festzulegen.

Trotz der Tatsache, dass Wikimedia schon immer eine vornehmlich digitale Bewegung war, waren virtuelle Veranstaltungen bis zum vergangenen Jahr nicht üblich. Die Arbeit an Wikimedia 2030 wäre auf Kongressen und Konferenzen wie z.B. dem Wikimedia Summit, der im April 2020 in Berlin hätte stattfinden sollen, oder Einzeltreffen aufgeteilt worden. Die Situation um COVID-19 führte wie in vielen anderen Bereichen zu einem Umdenken, aber auch zu vielen neuen Erkenntnissen, darüber wie Strategie offen und transparent in einer globaler Bewegung funktionieren kann. 

Es wurde live in acht Sprachen gedolmetscht (Arabisch, Chinesisch, Französisch, Deutsch, Hindi, Indonesisch, Russisch und Spanisch) und Übersetzer*innen unterstützten die Teilnehmer*innen auch in den Breakout-Räumen. Kosten für zusätzliches Datenvolumen und Kinderbetreuung wurde möglichst barrierearm erstattet. Ein und dasselbe Event wurde zu unterschiedlichen Zeiten wiederholt, um die Teilnahme in möglichst vielen Zeitzonen zu erleichtern. 

Auf diese Weise diskutierten die Teilnehmer*innen aus jeder Ecke der Bewegung, welche Veränderungen und Aktionen aus den Empfehlungen wichtig sind, um 2021 global priorisiert zu werden. Die Ergebnisse finden sich u.a. hier. In den weiteren Schritten wird nun geplant, budgetiert und diskutiert, wie die weiteren Umsetzungsschritte eingeleitet und begleitet werden. 

2030.wikimedia.org

Hinterlasse einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar