Wikimedia:Woche 32/2014

Hier kommt die 32. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Dieser herstliche Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland …

  • 9. Oktober 2014

Hier kommt die 32. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Dieser herstliche Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellt, serviert in kleinen Häppchen Aktuelles und Brisantes aus der internationalen Wikimedia-Welt und möchte zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Wikimedia:Woche 32/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden. Die Wikipedia-Version der Ausgabe findet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/091014

Foundation und Organisationen

Mitglieder für das Präsidium von Wikimedia Deutschland gesucht

Tim-Moritz Hector, derzeitiger Vorsitzender des ehrenamtliches Präsidiums von Wikimedia Deutschland, hat im WMDE-Blog den Kandidatenaufruf für die anstehenden Präsidiumswahlen gestartet: Für das ehrenamtliche Kontroll- und Leitungsgremium werden zehn neue Mitglieder gesucht. Bewerbungsschluss ist am 31. Oktober, die Wahlen finden am 29. November bei der Mitgliederversammlung in Berlin statt.

Damon Sicore stellt sich vor

Der neue Chef der Engineering-Abteilung der Wikimedia Foundation, Damon Sicore, hat sich auf der Mailingliste wikimedia-l vorgestellt. Sein Che Guevara-Zitat führte zu Diskussion, sowohl auf der Mailingliste wie auch auf der Diskussionseite des Wikipedia:Kuriers. Sicore stellt sich des Weiteren auch bei einer IRC-Fragestunde vor, siehe Termine (unten).

Mitglieder des Individual Engagement Commitees benannt

Das Komitee für Einzelförderungen der Wikimedia Foundation (Individual Engagement Committee) hatte nach neuen ehrenamtlichen Mitgliedern gesucht. Diese sind nun benannt worden, neben vier anderen ist auch das aus der deutschsprachigen Community bekannte Mitglied Poupou l’quourouce dabei.

Jake Orlowitz beginnt beim WMF-Bibliotheksprogramm

Der langjährige Wikipedianer Jake Orlowitz (user:Ocaasi) überführt das bisher privat organisierte und von der Wikimedia Foundation geförderte Bibliothekszugangsprogramm „The Wikipedia Library“ in die organisationelle Obhut der Wikimedia Foundation und beginnt selbst dort zu arbeiten. Das Programm stellt Wikipedianerinnen und Wikipedianer kostenlose (Online-)Zugänge zu zahlreichen wissenschaftlichen Bibliotheken bereit.

Guillaume Paumier neuer „Senior Analyst“

Guillaume Paumier, bisheriger „Technical Communications Manager“ bei der Wikimedia Foundation, erhält im Zuge der Aufteilung der Technikabteilung in die Abteilung „Product“ und „Engineering“ eine neue Position als „Senior Analyst“ vor Ort in San Francisco. Eine seiner ersten Aufgaben wird es sein den „Metadaten-Cleanup“ auf Wikimedia Commons zu verantworten (siehe unten). Guillaume ist vielen Community-Mitgliedern u. a. bekannt durch seinen wöchentlichen, englischsprachigen Newsletter zu technischen Neuerungen.

Projekte und Initiativen

„Moi de la contribution“ der Frankophonie

Die französischsprachigen Wikimedia-Organisationen und -Gruppen haben den Oktober zum internationalen „Beitragsmonat“ erkoren. Mit zahlreichen Aktionen in verschiedenen französischsprachigen Ländern auf drei Kontinenten soll verstärkt um Autorinnen und Autoren geworben werden.

Signpost sucht Mitschreibende

Genau wie die Wikimedia:Woche lebt auch die Signpost davon, dass verschiedene Autorinnen und Autoren zu ihr beitragen. Die Signpost geht sogar soweit zu sagen „Contributing to the Signpost can be one of the most rewarding things an editor can do.“ In diesem Sinne: Es werden weitere ehrenamtliche Beitragende gesucht, die sich an der wöchentlichen Ausgabe des englischsprachigen Community-Magazins beteiligen.

Edit-a-thon zum Friedensnobelpreis

Wie der Geschäftsführer von Wikimedia Norwegen, Jon Harald Søby, mitteilt, hat das Nobel Peace Center Wikipedianerinnen und Wikipedianer dazu eingeladen, während der Verkündung des diesjährigen Preisträgers des Friedensnobelpreises im Nachbarraum den oder die Artikel jeweils zu verbessern. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen mitzuschreiben: Die internationale Koordination für die Online-Zusammmenarbeit an den verschiedenen Sprachversionen erfolgt über den IRC-Chatraum #wikipedia-nobel. Auf Twitter wird die Aktion unter dem Hashtag #wikinobel begleitet.

Wikipedia-Denkmal in Słubice (Polen)

In der polnischen Nachbarstadt von Frankfurt (Oder), Słubice, soll ein Denkmal für die Wikipedia errichtet werden. Zur Preisverleihung sind unter anderem Vertreter von Wikimedia Polen und Wikimedia Deutschland vor Ort.

Alle Wikipedia-Edits von Robert Eberts in einem Buch vereint

Im Rahmen einer Kunstaktion hat der niederländisch-australische Künstler Quenton Miller alle (vermutlichen) Edits des verstorbenen US-Filmkritikers Rogert Ebert in einem Buch vereint.

Einrichtung und Schließung von Sprachversionen verschiedener Wikimedia-Projekte

Das Language Committee hat der Einrichtung folgender neue Sprachversionen verschiedener Wikimedia-Projekte zugestimmt: Wikisource auf Oriya (gesprochen im ostindischen Bundesstaat Odisha) und Wikipedia auf Maithili (gesprochen im ostindischen Bundesstaats Bihar). Gleichzeitig sollen die Wikibooks-Sprachversionen auf Alt-Englisch und Interlingue mangels Aktivität geschlossen werden.

Bericht zum 4. Wikimedia-Salon „D wie Datenberg“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ABC des Freien Wissens“ diskutierten die Gäste Anke Domscheit-Berg (ehem. Piratin und Aktivistin), Fukami (IT-Sicherheitsexperte), Bastian Greshake (Mitgründer openSNP) und Lukas F. Hartmann (Programmierer) das Thema „Big Data – Datenschutz oder -schatz?“.

Neuer Podcast zum Thema Open Source und Berlin

Der Bereich Softwarentwicklung von Wikimedia Deutschland hat einen Podcast mit dem Titel „Source Code Berlin“ gestartet. Der englischsprachige Podcast von Mark Fonseca Rendeiro (@bicyclemark) beschäftigt sich vor allem mit der Open Source-Szene von Berlin. In der ersten Ausgabe kommt unter anderem Lydia Pintscher vom Wikidata-Team zu Wort.

„Friendly Space Policy“ bei Veranstaltungen der Wikimedia Foundation

Die ehemalige Angestellte der Wikimedia Foundation, Sumana Harihareswara, berichtet in ihrem privaten Blog und im Blog der AdaInitiative über die Erfolge und Misserfolge bei der Einführung der sog. „Friendly Space Policy“ bei Veranstaltungen der Wikimedia Foundation.

Technik

Neuen Fehlermeldungssystem Phabricator online gegangen

Wie bereits mehrfach berichtet, war das Technikteam der Wikimedia Foundation seit mehreren Monaten damit beschäftigt, eine nutzfreundliche Alternative zum Fehlermeldungssystem Bugzilla zu entwickeln. Das neue System mit dem Name „Phabricator“ ist am Montag (6.10.) für alle Wikimedia-Benutzerinnen und -Benutzer online gegangen. Auch Fehlermeldungen zum Fehlermeldungsystem selbst sind sehr gerne gesehen.

Tracking von Dateien auf Commons mit fehlenden Daten

Seit Dienstag erhalte alle neu hochgeladenen Dateien auf Wikimedia Commons, bei denen eine maschinenlesbare Angabe der Beschreibung, des Autor, der Quelle und/oder der Lizenz fehlt, jeweils eine zusätzliche Wartungskategorie. Dies dient als Vorstufe zum sog. „Metadaten-Cleanup“, dessen Ziel ist es, dass alle Dateibeschreibungsseiten aller Dateien auf Wikimedia Commons maschinenlesbar werden.

Presse und Webseiten

Torsten Kleinz zur WikiCon

Heise-Journalist Torsten Kleinz berichtete über die am vergangenen Wochenende in Köln stattgefundene WikiCon.

Jimmy Wales: Wikipedia:Zero rettet Leben

Jimmy Wales bekräftigt seine Ansicht, dass die Initiative Wikipedia:Zero, bei der Mobilfunkprovider überzeugt werden den Kundinnen und Kunden die Kosten für den mobilen Zugriff auf Wikimedia-Projekte zu erlassen, Leben rettet.

Diskussion

Wer darf bei der Wahl zum Board of Trustees mitwählen?

Auf der Mailingliste wikimedia-l ist eine Diskussion zur Frage entbrannt, wer bei der 2015 anstehenden Community-Wahl dreier Mitglieder des Board of Trustees der Wikimedia Foundation wahlberechtigt sein soll. Bei der letzten Wahl führte es zu Unmut, dass die Anstellung bei Wikimedia Foundation automatisch zur Wahl berechtigte. Auch die Wahlberechtigung von Angestellten anderer Wikimedia-Organisation wird diskutiert.

Die Wiederkehr von Superprotect

Ein Teil der deutschsprachigen Community diskutiert auf der Diskussionsseite des Wikipedia:Kurier die erneute Verwendung des Suprotect-Schutzes, wie jüngst bei Wikidata geschehen. Zuvor war ein satirischer Artikel auf der Kurier-Vorderseite zum Thema erschienen.

Termine

9.10.: Fragestunde mit neuem Engineering-Leiter Damon Sicore

Damon Sicore stellt sich am 9. Oktober (heute) um 22 Uhr deutscher Zeit im IRC-Chatraum #wikimedia-office (im Freenode-Netwerk) den Fragen Interessierter.