100.000 Mal ein Bild und 1000 Worte

Ungefähr ein Jahr lang haben drei Wikimedianer mit dem Deutschen Bundesarchiv diskutiert, argumentiert, Pläne geschmiedet und Vertragsentwürfe herumgeschickt, bis das Projekt spruchreif war: Wikimedia Commons erhält vom Bundesarchiv auf einen Schlag knapp 100.000 Bilder unter der freien Lizenz Creative Commons cc-by-sa, die eine umfassende Nutzug der Bilder für beliebige Zwecke erlaubt.

Am 4. Dezember fand in Berlin die Pressekonferenz dazu statt, um die frohe Kunde in die Öffentlichkeit zu bringen. Während die Journalisten also den Erläuterungen der Bundesarchiv-Vizepräsidentin Prof. Dr. Angelika Menne-Haritz, dem Leiter des Bildarchivs Dr. Oliver Sander, dem Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland Sebastian Moleski und Mathias Schindler (der von der FAZ zum Wikipedia-Gründer und vom Tagesspiegel zum Wikimedia Commons-Projektleiter befördert wurde) lauschten, rauschte gleichzeitig die Bilderflut nach Commons.

Grundvoraussetzung für diese Zusammenarbeit ist die konsequente Arbeit von Wikimedia Commons, eine erstklassige Mediendatenbank zu schaffen und zu pflegen, mit größter Rücksichtnahme auf alle urheberrechtlichen Fragen. Hinzu kommt die Erfahrung von Wikipedia, personenbezogene Inhalte mit der Personennamendatei (PND) der Deutschen Nationalbibliothek zu verknüpfen. Dieses Projekt läuft schon seit 2005 und verschafft den Lesern der Wikipedia einen direkten Zugang auf weiterführende Literaturangaben. Auch hier reifen gerade Pläne für den Ausbau der Zusammenarbeit mit dem bibliographischen Zentrum Deutschlands.

Für diesen großartigen Moment waren viele helfende Hände zur Stelle, sowohl Wikimedianer als auch Bundesarchiv-Angestellte und die Dienstleistungsfirmen dieser Behörde und allen gebührt Dank für die Mitarbeit. In Koblenz und Berlin wurden ungezählte Stunden bei der nötigen Arbeit zum Abgleich der Personenlisten von Bundesarchiv, Wikipedia und Nationalbibliothek verbracht, in einer beeindruckend hohen Qualität und noch beeindruckenderen Schnelligkeit. Jetzt, da sich die Kategorien auf Wikimedia Commons füllen und erste Bilder ihren Weg nach Wikipedia finden, beginnt der spannendste Teil der Arbeit: Nutzt die Inhalte!

Weiterführende Links

Gemeinsame Pressemitteilung von Bundesarchiv und Wikimedia Deutschland: Bilder-Buch-Beziehung im Internet

Pressespiegelauszug

Tags: , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Freitag, Dezember 5th, 2008 um 14:50 Uhr und ist zu finden unter Allgemein. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

11 Responses to “100.000 Mal ein Bild und 1000 Worte”

  1. Cornelius sagt:

    Endlich ist auch hier ein Eintrag dazu drin..! Jetzt kann ich mich noch herzlich bei allen, allen Beteiligten bedanken. Ihr habt Großartiges geleistet!

  2. Superbass sagt:

    Es wäre toll, wenn sich nach diesem Beispiel auch andere Türen, wie z.B. die des Rheinischen Bildarchivs, öffnen ließen. Superbass

  3. Marcus Cyron sagt:

    Zuerstmal – Zustimmung zu zu JC. Dank an die drei Heroen der Bilder.

    Und dann – Zustimmung zu Superbass. Das Archiv des DAI wär klasse, oder das vom DOSB.

  4. WiseWoman sagt:

    Wo ist der Edit-Knopf??? Der Link von der erste Seite über diesen Artikel geht zum falschen Beitrag, und zwischen Dr. und Angelika gehört ein “ “ hin…..

    Ich finde es super mit den Bilder, mich kribbelt es jetzt, die Bilder irgendwie zu taggen, damit sie auffindbar werden. Gibt es irgendwo ’ne Tool??

  5. Marcus Cyron sagt:

    machen wir doch auf Commons schon

  6. avatar sagt:

    @WiseWoman: Ein paar kleinere Fehler beseitigt, auch wenn ich noch nicht genau herausgefunden habe, welchen Link du meinst :-)

  7. Bundesarchiv und Wikipedia | Tim Schlotfeldt » E-Learning sagt:

    […] Wikimedia Blog: 100.000 Mal ein Bild und 1000 Worte […]

  8. Über die Kooperation mit dem Bundesarchiv « Weiterführende Literatur sagt:

    […] haben wir in Berlin die Kooperation zwischen Wikimedia Deutschland und dem Deutschen Bundesarchiv vorgestellt. Der erste öffentlich sichtbare Schritt ist der Upload von knapp 100.000 Bildern auf Wikimedia […]

  9. Wikimedia Blog : Eine Zahl, sie alle zu finden und ewig zu binden sagt:

    […] Seit Dezember 2008 kooperiert Wikimedia Deutschland e.V. mit dem Bundesarchiv bei der Bereitstellung von Bildern unter Freier Lizenz. Ein wichtiger Teil dieser Kooperation ist die Verknüpfung der Personendaten des Bundesarchivs, der Wikipedia-Personendaten und der Personennamendatei der Deutschen Nationalbibliothek, unserem Kooperationspartner seit 2003. Dieses Matching erzeugt im Idealfall einen Datensatz, der anzeigt, dass […]

  10. Wikimedia Blog : Direkter und freier Zugriff auf unser kulturelles Erbe, Schritt für Schritt sagt:

    […] die zweite Kooperation dieser Art, die Wikimedia Deutschland eingegangen ist. Seit Dezember 2008 kooperieren wir mit dem Bundesarchiv, das initial 100.000 Bilder ebenfalls unter cc-by-sa freigegeben hat. Viele dieser Bilder sind […]

  11. Wikimedia Blog : Befreiung von Inhalten - wie geht es weiter? sagt:

    […] die Kooperation mit dem Bundesarchiv so erfolgreich funktioniert hat, gab es seit Ende letzten Jahres Gespräche, wie wir  solche […]

Empfiehl diesen Beitrag