Am 31. März fahre ich nach Berlin und es ist jedes Mal eine schöne Sache, die Hauptstadt zu besuchen. Diesmal wird es eine ganz besondere Freude sein, denn die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek Dresden und mein Verein werden in den Räumen der Zentral- und Landesbibliothek Berlin eine Kooperation ankündigen, die es in sich hat – hundertausendfach.

Sichtbarster Teil dieser Kooperation ist die Freigabe von 250.000 Bildern aus den Beständen der Deutschen Fotothek unter Creative Commons cc-by-sa und der Upload dieser Bilder auf Wikimedia Commons, dem Bilderarchiv der Wikimedia Foundation.

Eingebettet ist dies in eine Verknüpfung von Personendaten, um die Inhalte dauerhaft auffindbar zu machen. Andere Arten der Verknüpfung und Anreicherung von Metadaten gehören dazu und werden ebenfalls am 31. März vorgestellt.

Dies ist die zweite Kooperation dieser Art, die Wikimedia Deutschland eingegangen ist. Seit Dezember 2008 kooperieren wir mit dem Bundesarchiv, das initial 100.000 Bilder ebenfalls unter cc-by-sa freigegeben hat. Viele dieser Bilder sind inzwischen in Wikipedia-Artikel an passender Stelle eingearbeitet.

Auf den Seiten der ZLB liegt seit heute die Einladung für die Pressekonferenz als PDF.


Ich füge sie zur Dokumentation hier an, Anmeldungen von Journalisten sind gerne gesehen.

EINLADUNG
Sehr geehrte Damen und Herren,

Wikimedia Deutschland und die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden haben im März einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der Wikimedia unter anderem um mehr als 250.000 exzellente Bilddateien aus der Deutschen Fotothek bereichern wird.

Die Zusammenarbeit einer der größten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland mit der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist für beide Partner eine großartige Chance,  das kulturelle Erbe der Menschheit einer möglichst breiten Öffentlichkeit  einfach und kostenlos zur Verfügung zu stellen. Damit steht dieses Angebot exemplarisch für die Strategie des Weltverbandes der Bibliotheken IFLA, durch Bibliotheken Informationsressourcen frei zugänglich zu machen und so die weltweite Ungleichheit im Zugang zu Information und Wissen – genannt Digital Divide – zu überwinden.

Wir möchten Ihnen gern die genauen Inhalte der Kooperation, die Beweggründe und die Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit erläutern und laden Sie dazu recht herzlich ein zu unserer


Pressekonferenz
am Dienstag, den 31. März 2009
um 11.30 Uhr

im

Haus Berliner Stadtbibliothek
(Kleiner Saal im EG)
Breite Str. 36
10178 Berlin – Mitte

Ihre Gesprächspartner sind:

Prof. Dr. Claudia Lux Generaldirektorin der Zentral- und Landesbibliothek Berlin und Präsidentin des Weltverbandes der Bibliotheken (IFLA)
Dr. Achim Bonte  stellv. Generaldirektor der SLUB und Leiter des Geschäftsbereichs Digitale Bibliothek
Dr. Jens Bove  Leiter der Deutschen Fotothek der SLUB
Sebastian Moleski  Geschäftsführer Wikimedia Deutschland e. V.
Mathias Schindler  Projektmanager Wikimedia Deutschland e.V.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wären Ihnen für eine Anmeldung dankbar:
Telefon 030 – 219 158 260 oder per E-Mail catrin.schoneville@wikimedia.de