Ganz groß! – Wiki Loves Monuments 2022 sucht die besten Bilder von Kleindenkmälern

Prachtvolle Gebäude, antike Brücken und Ehrfurcht einflößende Statuen. Die Umschreibung ‘Kultur- und Baudenkmäler’ dürfte bei vielen von uns unmittelbar Gedanken an die historisch bedeutendsten und beeindruckendsten Exemplare ihrer Gattung wach werden lassen. Doch abseits des Wegesrands und unserer Wahrnehmung verbergen sich monumentale Schätze im Kleinformat.

  • Patrick Lohmeier
  • 19. September 2022

Aber was ist eigentlich ein Kleindenkmal? Helfen kann beispielsweise der umfangreiche Wikipedia-Eintrag zum Thema. Dieser offenbart die Vielfältigkeit der Kulturschätze, die sich hinter diesem Begriff verbergen. So gilt ein Hohlweg, also eine unbefestigte Straße, die sich durch die wirtschaftliche Nutzung über Jahrhunderte hinweg regelrecht in das umgebende Gelände hineingeschnitten hat, als Kleindenkmal. Ebenso wie ein hunderte Jahre alter Ruhstein, der Lastenträgern einst zur Rast diente.

“Ich freue mich in diesem Jahr besonders auf die hoffentlich zahlreichen Einreichungen zu Bauten und Skulpturen unterhalb unserer Wahrnehmungsschwelle. Die oft unscheinbaren Kleindenkmäler am Wegesrand. Brücken, die uns den Weg über Flüsse und Täler bereiten. Oder die denkmalgeschützte Industrieruine als Zeugin vergangener Lebens- und Arbeitswelten. Sie alle stehen als Fotografien gleichberechtigt Seite an Seite mit den prunkvollen Schlössern und Kirchen als Teile eines mittlerweile fast 90 Millionen Mediendateien umfassenden digitalen Archivs, auf das jede*r zugreifen kann.”

— Alice Wiegand
Vorsitzende des Präsidiums von Wikimedia Deutschland e.V.
Zu den Grußworten

Unscheinbare Geschichtszeugen

Während uns die großen Kultur- und Baudenkmäler meist Aufschluss über künstlerische Wegbereiter*innen und maßgebliche, gesellschaftspolitische Bewegungen bieten, erzählen ihre kleinen Brüder und Schwestern Erstaunliches aus dem Alltag der Menschen, die sie erbauten und nutzten. Klaubsteinmauern verweisen auf territoriale Besitztümer von einst und deren Bewirtschaftung. Historische Hochwassermarken sind stumme Zeugen von Naturkatastrophen mit teils verheerenden Folgen. Sühnesteine erinnern an Schauplätze Jahrhunderte alter Morde und Gewalttaten. Sogar Wolfsgruben gelten als Kleindenkmal. Selbst dann, wenn kein vermeintlicher Werwolf jemals darin gefangen wurde.

Der Sonderpreis 2022 für Kleindenkmäler

Noch bis zum 30. September freuen sich alle Ehrenamtlichen der Wikimedia Commons und die fachkundige Jury über große Fotokunst zu kleinen Denkmälern. Alle Informationen zur Teilnahme und den ausgelobten Preisen finden sich auf der Projektseite zu Wiki Loves Monuments 2022. Und selbstverständlich dürfen auch weiterhin Bilder von großen Kulturschätzen beim Fotografiewettbewerb eingereicht werden. Allen Teilnehmer*innen wünschen wir viel Glück!

Das sind die schönsten Aufnahmen aus den Vorjahren

Hier eine Übersicht der deutschen und internationalen Gewinnerbilder der Vorjahres-Wettbewerbe.