Wiki Loves Earth: Profi-Tipps für tolle Fotos!

Hier gibt es viele nützliche Tipps für großartige Natur-Fotos vom Wiki Loves Earth-Gewinner 2020. Mitmachen leicht gemacht!

  • Sven Damerow
  • Alex Möller
  • 29. April 2021

Der internationale Fotowettbewerb Wiki Loves Earth geht in die nächste Runde und wird bestimmt auch in diesem Jahr die Wiki-Projekte wieder um viele beeindrucke Natur-Fotografien bereichern. Wer mitmachen möchte, findet alle Informationen rund um die Teilnahme hier.

Für den Einstieg gibt uns Sven Damerow, der Gewinner von Wiki Loves Earth 2020 in Deutschland, exklusiv seine Tipps für einen erfolgreichen Start in den Wettbewerb.


Tipp #1

„Um überhaupt gezielt nach Arten Ausschau zu halten, muss man wissen, welche Arten zu welcher Jahreszeit in welcher Form vorkommen (Ei, Raupe, Puppe, Imago). Des weiteren ist es nützlich zu wissen, von welchen Pflanzen sich die Arten ernähren. Das betrifft bei Schmetterlingen sowohl die Raupen-Nahrungspflanzen als auch bei den geschlüpften Faltern die Nektarpflanzen der jeweiligen Arten. Das Wissen kann man sich in der Wikipedia oder in Tier – und Pflanzen-Führern aneignen.“

Tipp #2

„Nützlich ist, sich Gedanken über den Sonnenstand am gewünschten Standort zu machen. Wenn man weiß, wo und wann am gewünschten Standort die Sonne scheint, kann man dort beginnen zu fotografieren, wo die Sonne zuerst scheint und endet dort, wo sie zuletzt auftaucht. Dabei spielen das Gelände und die Vegetation eine wichtige Rolle. Hilfreich können hier auch Apps sein, die den Sonnenstand anzeigen.“

Tipp #3

„Wer schon mal probiert hat Insekten wie Schmetterlinge, Fliegen, Bienen oder Libellen am Mittag oder Nachmittag in der größten Hitze ruhig vor die Kamera zu bekommen, hat wohl gemerkt das dass ziemlich schwierig ist. Deswegen bietet sich für die Insektenfotografie immer der Sonnenaufgang an. Denn dann ist es meistens noch kühl. Insekten sind wechselwarme Tiere und müssen sich deswegen erst von der Sonne erwärmen lassen, bis sie aktiv werden können. Genau jetzt hat man die beste Möglichkeit, sie abzulichten und oft sind sie auch mit Tau bedeckt, was sehr schön anzusehen ist. Kurz vor Sonnenuntergang setzen sie sich dann im Gras oder anderen Pflanzen für die Nachtruhe nieder. Wenn man also abends Tiere dabei beobachtet, wo sie sich niederlassen, kann man sicher sein, sie am nächsten Morgen auch wieder dort antreffen zu können. Das weiche Licht am Morgen und am Abend eignet sich außerdem am besten für gute Fotos.“

Tipp #4

„Bei der sog. Makrofotografie spielt das Wetter eine große Rolle und besonders Wind ist der Feind eines jeden Makrofotografen. Also immer den Wetterbericht im Auge behalten und nach möglichst windstillen Tagen für die Fotografie Ausschau halten. Auch ist es von großem Vorteil, wenn es sonnig ist. Mit Sonne kann man einerseits bessere Kameraeinstellungen wählen und zum anderen kommen die Farben einfach viel besser zur Geltung. Und leuchtende Farben machen das Bild spannender.“

Tipp #5

„Begib dich auf Augenhöhe mit den Insekten, die du fotografieren willst. Das lässt Deinen Blick in die Welt der Tiere eintauchen und ist wesentlich interessanter als aus der Vogelperspektive zu fotografieren.

Freistellung bedeutet, dads du dein Motiv vom Hintergrund abhebst, damit er nicht vom Motiv ablenkt. Dazu bietet sich eine möglichst offene Blende (etwa F 2.8) an, was aber gleichzeitig zu einer geringen Tiefenschärfe führt. Es ist immer eine Abwägung zwischen Schärfe auf dem Motiv und der Freistellung. Außerdem ist es von Vorteil das Motiv abzuschatten und den Hintergrund in der Sonne zu lassen. Damit kommen die Farben des Hintergrundes besser zur Geltung.“

Tipp #6

„Für den Beginn reicht vielleicht ein Smartphone oder eine Digitalkamera. Wer aber ambitionierter  ist  benutzt besser eine Spiegelreflexkamera (DSLR) oder eine Systemkamera (DSLM). Für den Anfang kann man mit Standard Objektiven und Nahlinsen fotografieren. Makroobjektive die Maßstäbe von 1:1 oder 2:1 abbilden können sind für eine hervorragende Bildqualität aber unverzichtbar.

Desweiteren sollte man mit einem Stativ und einen Fernauslöser arbeiten um das Verwackeln des Motivs zu vermeiden. Auch ein Reflektor und Pflanzenklemmen sind empfehlenswert.“

Tipp #7

Das ist Wiki Loves Earth

Wiki Loves Earth ist einer der größten Fotowettbewerbe rund um Naturdenkmäler und Naturschutzgebiete weltweit. Ziel des Wettbewerbs ist, das Bewusstsein für den Schutz der Natur zu fördern. Die Teilnehmer*innen laden ihre Fotos im freien Medienarchiv Wikimedia Commons hoch. Die Aufnahmen stehen unter freier Lizenz und können u.a. in Wikipedia-Artikeln, für die freie Wissensdatenbank Wikidata oder privat genutzt werden.

Alles Wissenswerte rund um den Wettbewerb und die Teilnahme in diesem Blogbeitrag.

Lust auf noch mehr tolle Fotos?

Hier gehts zu den Gewinnerbildern der Wiki Loves Earth-Wettbewerbe aus den vergangenen Jahren: