Im Interview: Wikimedias Präsidiumsvorsitzender Lukas Mezger

Am 21. Juni 2020 wurde das 7. Präsidium von Wikimedia Deutschland auf der – erstmals komplett digitalen – 25. Mitgliederversammlung gewählt. Präsidiumsvorsitzender Lukas Mezger erzählt, was seitdem im Gremium passiert ist.

  • Tjane Hartenstein
  • 26. Oktober 2020

Seit vier Monaten ist das neue Präsidium von Wikimedia Deutschland im Amt. Was hat euch in dieser Zeit vor allem beschäftigt?

Anfang Oktober fand unsere erste mehrtägige Sitzung statt, in der wir besonders die strategische Ausrichtung von Wikimedia Deutschland in den Blick genommen haben. Die aktuelle Corona-Pandemie hat einmal mehr deutlich gemacht, wie wichtig Wikipedia als unabhängige Wissensquelle ist. Gerade eine Online-Community wie die Wikipedia lebt aber auch durch den persönlichen Austausch – also auf Stammtischen, bei gemeinsamen Exkursionen oder in Workshops und Konferenzen mit Partnerinstitutionen vor Ort. Dass diese Formate derzeit nicht oder nur in einem sehr eingeschränkten Rahmen stattfinden können, hat die Tätigkeit des Vereins insbesondere in der Zusammenarbeit mit der Community stark ausgebremst und wir denken viel darüber nach, wie wir dem begegnen können.

Ein großes Anliegen bei der Wahl des neuen Präsidiums war es, mehr Frauen für das Gremium zu gewinnen. Das hat geklappt. Welche weiteren Schritte für mehr Diversität habt ihr geplant? 

Wir wollen unser Unterstützungsangebot für eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt ausbauen und die Aufgaben im Präsidium flexibler aufteilen. Auf politischer Ebene wollen wir uns im Rahmen der Initiative #stayonboard dafür einsetzen, dass auch Mitglieder von Vorständen und Aufsichtsräten gemeinnütziger Organisationen in Elternzeit gehen können – das ist nach der aktuellen Gesetzeslage nämlich nicht möglich.

Für dich ist es die zweite Amtszeit als Vorsitzender. Hast du Erfahrungen aus deiner ersten Amtszeit in die zweite mitgenommen und haben sich deine Ziele verändert? 

Als Vorsitzender des Präsidiums muss ich die unterschiedlichen Fäden im Blick haben, die bei mir zusammenlaufen. In dieser Amtszeit möchte ich aber gleichzeitig noch mehr versuchen, dass wir unsere Prioritäten und unseren Aktionsrahmen als gemeinsame Aufgabe wahrnehmen. Solche Fragen der Rolle unseres Gremiums und der Verteilung der Aufgaben zu klären, ist ein permanenter Prozess.

Nächstes Jahr feiert Wikipedia ihren 20. Geburtstag – Was wünschst Du der Enzyklopädie für die nächsten (20) Jahre?

Unsere 2017 beschlossene internationale strategische Ausrichtung besagt, dass Wikimedia bis im Jahr 2030 “das Fundament im Ökosystem des Freien Wissens” sein möchte und und dass sich uns alle anschließen können, die unsere Vision teilen: eine Welt, in der alle Menschen frei an der Summe allen Wissens teilhaben können. Der bisherige Erfolg der Wikipedia ist unser Ausgangspunkt für die Erreichung dieser Strategie und ich wünsche mir, dass es der Community gelingt, die Relevanz der Enzyklopädie zu bewahren: einerseits offen für neue Aktive, die unterschiedliche Sichtweisen auf das Wissen einbringen und andererseits resilient gegen Einflüsse, die unser Wissen als Erkenntnisquelle unterminieren wollen.

Welche Themen stehen in den nächsten Monaten für das Präsidium an?

In diesen Wochen startet die Umsetzung unserer neuen globalen Strategie “Wikimedia 2030”. Wir haben uns vorgenommen, bei Wikimedia Deutschland vier Themen besonders in den Fokus zu rücken: Wie können wir auf internationaler Ebene bessere Entscheidungsstrukturen etablieren? Wo befinden sich ‘weiße Flecken’ auf der ‘Wissens-Landkarte’ von Wikipedia und was müssen wir tun, um sie zu füllen? Wie können wir die Wikipedia-Community dabei unterstützen, neuen Aktiven mit unterschiedlichen Hintergründen ein ansprechendes Umfeld für ihr Engagement zu bieten? Und schließlich: Wie können wir die Bewegung robust und nachhaltig aufstellen? Ich freue mich schon darauf, in den nächsten Monaten im Präsidium und mit den haupt- und ehrenamtlich Wikimedia-Aktiven über diese Themen zu diskutieren.

Mehr Informationen zum Präsidium von Wikimedia Deutschland auf der Website.

  1. Vielen Dank……das glaube ich auch lieber Herr Mezger, das ganze Leben ist eine Frage der Bildung.!:-)

    ich wünsche Ihnen viel Glück im erreichen IhrerZiele. Sie sind ehrenwert und wertfrei.

    Gratulation auch zur hohen Auszeichnung.Sie alle haben sie redlich verdient!

    Bis auf weiteres,Herzliche Grüße,Ingrid Büchler

    Kommentar von Buechler Ingrid am 1. November 2020 um 11:25

Hinterlasse einen Kommentar