Wikimedia Deutschland steht hinter Black Lives Matter weltweit

Der Mord an George Floyd hat weltweit zu Entsetzen und Protesten geführt. Auch in Deutschland sind Rassismus, Diskriminierung und institutionalisierte Gewalt große Probleme. Wikimedia Deutschland unterstützt die Initiative der Wikimedia Foundation zu Black Lives Matter und setzt sich für Gerechtigkeit und freien Zugang zu Informationen für alle ein.

  • Abraham Taherivand
  • 9. Juni 2020

Wir sind alle gleich, aber leben in unterschiedlichen Welten. Für People of Color gestalten sich alltägliche Erfahrungen im öffentlichen und digitalen Raum und im Kontakt mit Institutionen wie Schule, Polizei und Gesundheitswesen grundlegend anders. Diese Erfahrungen sind häufig geprägt von mangelndem Respekt, negativen Zuschreibungen, Angst und Demütigung. 

Rassismus führt zu unheilbaren Verletzungen und spaltet unsere Gemeinschaft. Und er ist in unserer Gesellschaft fundamental verankert. Diskriminierung und Rassismus gibt es in allen Organisationen, in denen Menschen zusammenkommen und aktiv werden. Auch die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte sind davon nicht ausgeschlossen. Wir müssen uns deshalb ständig die Frage stellen, wie wir Vorurteilen entgegentreten und die Wikimedia Projekte für alle zu sicheren Orten des freien Austauschs machen können.

Die Vision von Wikimedia ist eine Welt, in der jeder einzelne Mensch am globalen Wissen teilhaben kann. Es ist unser Ziel, durch das Teilen von Wissen die Freiheit und Würde jedes einzelnen Menschen zu stärken. Teil dieser Freiheit ist auch ein grundlegendes und universelles Recht auf Information und Bildung. Wir setzen uns dafür ein, dass Wissen mit mehr Menschen geteilt wird und mehr Stimmen gehört werden. 

Eine globale Bewegung für Freies Wissen und Gleichbehandlung

Wir haben einen langen Weg vor uns, und deshalb müssen wir ins Handeln kommen. Wikimedia Deutschland unterstützt den Aufruf für Gerechtigkeit der internationalen Wikimedia Foundation und die darin aufgelisteten Schritte, die diese für eine stärkere Unterstützung der Schwarzen Bevölkerung in den USA und weltweit gehen will.  

Der Blick in die Wikipedia macht mich hoffnungsvoll. Hier sammeln Freiwillige weltweit Ressourcen zu Geschichte, Hintergründen und aktuellen Ereignissen rund um die Proteste. Auch dokumentieren die Freiwilligen bereits seit vielen Jahren die Black-Lives-Matter-Bewegung im Rahmen enzyklopädischer Artikel. So gibt es mit dem englischsprachigen Artikel zur Bewegung eine umfangreiche Wissenssammlung, die die Hintergründe und Entwicklungen erläutert. Die deutschsprachige Wikipedia hält ebenfalls einen solchen Artikel bereit, der es allen Interessierten ermöglicht, sich umfassend über das Thema zu informieren.

Um das Wissen der Welt zu repräsentieren und zu teilen, muss die Wikipedia für alle Menschen offen und sicher sein. Gemeinsam mit der internationalen Wikimedia Community haben wir unsere Strategie 2030 festgelegt und hier explizite Standards für inklusive Strukturen und Kommunikation entwickelt. 

Wikimedia Deutschland steht klar hinter der internationalen Wikimedia Foundation und der Unterstützung von Black Lives Matter. Wir können unsere Augen und Herzen nicht verschließen, denn wir sind Teil einer globalen Bewegung für Freies Wissen. Viele von uns sind selbst betroffen oder wir haben Freunde, Familienangehörige, Kolleginnen und Kollegen, die direkt betroffen sind. Keiner von uns ist frei, solange unsere Mitmenschen um ihre Sicherheit fürchten. Deshalb geht der Kampf um Gerechtigkeit für die Schwarze Community in Deutschland, den USA und weltweit uns alle an. 

  1. Für alle, die etwas tun wollen, bei einem Thema, dem wir oft hilflos gegenüberzustehen meinen:
    Ich unterstütze ab und zu die Equal Justic Initiative https://eji.org/, die sich für mehr Gerechtigkeit einsetzt, Hilfe und Beistand leistet, insbesondere für inhaftierte Menschen, die fälschlicher Weise mit der Todesstrafe bedroht sind.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Equal_Justice_Initiative (dt. Artikel fehlt noch…)
    Über den Gründer https://de.wikipedia.org/wiki/Bryan_Stevenson
    und seine Motivation gibt es auch einen aktuellen Kinofilm:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Just_Mercy
    Carsten, Berlin

    Kommentar von Carsten Direske am 10. Juni 2020 um 11:53

  2. „… und woher kommen Sie?“ so habe ich oft gefragt, ohne dass mir bewusst war, was ich bei Deutschen mit offensichtlich nicht europäischem ethnischen Hintergrund damit anrichte nämlich:
    „Du bist anders, Deine Wurzeln sind nicht europäisch!“
    Vielleicht sogar: „Du gehörst nicht zu uns!“
    Das habe ich natürlich nicht bewusst so gemeint; aber was mein Gefühl dahinter war – ich weiß es selber nicht.
    Offensichtlich müssen wir einfach lernen, den Menschen so zu sehen, wie er ist mit all dem, was auch uns „Normalos“ erfreut, bedrückt oder sonst wichtig ist.
    Keine leichte Übung, die uns da bevorsteht, aber unumgänglich!

    Kommentar von A. Gabriel am 10. Juni 2020 um 21:12

  3. Tagespolitik sollte nicht zur Wikipedia gehören. Und:
    Hinter ethnisch bedingtem Rassismus stecken erfahrungsgemäß eher
    soziale Verwerfungen und diesbzgl. Probleme.

    Kommentar von Hans-Jürgen Worm am 11. Juni 2020 um 18:16

  4. I though Wiki would never get involved in political matters, now the decision has been made to support a political movement. Where is the neutrality gone?

    I am sorry to say to Wiki; this BLM Group is international and if this BLM cared about Black Lives, they would stop the slave trade in Africa, and not on care about Black US lives . It is terrible what happened to George Floyd, but will Wiki start getting involved in politics, in China, Russia, and Wiki will start to be a political movement.

    That was not the aim of the founding fathers of Wiki. We have to stay neutral and informative, and not take sides.

    I never though I would experience this with Wiki; a bad step by Wiki Management.

    Kommentar von Tam Pearce am 12. Juni 2020 um 08:17

  5. Ich bin ein absoluter Gegner von Rassismus! Der Slogan „Black lives matter!“ ist jedoch selbst Rassismus! Was ist mit Menschen in Amerika, Australien, China, etc.
    Ich würde es begrüßen, wenn es heißen würde „Every life matters!“
    Auch sollte nicht vergessen werden, dass es auch „weiße“ Opfer von Rassismus auf dieser Welt gibt – Rassismus ist leider keine Krankheit, die nur „weiße alte Männer“ befällt!

    Kommentar von Markus Bock am 16. Juni 2020 um 11:08

  6. Richtig „Every life matters!“

    Kommentar von Holger Grahl am 21. Juni 2020 um 00:39

  7. Richtig „Every lives matter“. Nicht nur „black“.

    Kommentar von Rainer Kneilmann am 26. Juni 2020 um 23:52

  8. o.k.: „every live .. is important“, „black live„ meint nicht unbedingt „all coloured live“, „für WIKI zu politisch“, usw. usw. ….
    Alles richtig, BUT: Ist es nicht richtig, dass, historisch über Jahrhunderte gewachsen, die sogenannten „Withes“ die Spielregeln der Macht weltweit bestimmen? Und dass diese nicht nur nicht fair, sondern für den Rest der Welt mörderisch waren und sehr oft immer noch sind? Ist das nicht immer noch der Blickwinkel des realen Machtgefüges, zumindest der 1. und der 2. Welt? Ist es nicht richtig, dass wir unser mörderisches Handeln in die 3. Welt exportiert haben, Kriege, sklavenartige Unterdrückung, Hunger?
    Und da wollen wir uns jetzt damit beschäftigen, die Widersprüche dieser BLM-Bewegung oder anderer, die in diese Richtung zielen, aufzudecken, nachzuweisen, das ganze zu relativieren? Shame on You!
    Zu politisch für WIKI?
    Es gibt kein gesellschaftliches Handeln ausserhalb von Politik. Aber zu parteipolitisch? Darüber kann man diskutieren. Also sollte meiner Meinung nach WIKI aufpassen, sich nicht vereinnehmbar zu verhalten für irgendwelche Gruppen, aber sehr wohl hier Fahne zeigen und die eigenen Texte, Strukturen, Sprache usw. überprüfen und danach ausrichten, dass es genau hier an dieser Stell vorwärts geht in eine Zukunft, für die WIKI steht.

    Kommentar von Hansjörg Tarantik am 27. Juni 2020 um 11:03

Die Kommentare sind geschlossen.