Wiki Loves Earth 2019 – Das sind die internationalen Gewinnerbilder

Bildgewaltige Naturerlebnisse prägen auch in diesem Jahr die Gewinnerbilder von Wiki Loves Earth.

  • Sandro Halank
  • 12. Dezember 2019

Wiki Loves Earth, der Fotowettbewerb der Wikimedia-Projekte rund um Naturdenkmale, Naturschutzgebiete, Nationalparks und Geotope, findet alljährlich im Mai und Juni statt. 2013 als Pilotprojekt und Pendant zu Wiki Loves Monuments, dem Fotowettbewerb rund um Bau- und Kulturdenkmale, in der Ukraine gestartet, beteiligten sich bei der siebten Auflage des Wettbewerbs mehr als 9.500 Fotografinnen und Fotografen mit mehr als 90.000 hochgeladenen Fotos. Allein in Deutschland beteiligten sich 1.398 Fotografinnen und Fotografen mit insgesamt 26.721 Fotos.

Die hochgeladenen Bilder des Wettbewerbs, der von der Ehrenamtlichkeit der Organisierenden, Teilnehmenden und Jury-Mitglieder lebt, stehen nicht nur der Bebilderung der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte, sondern unter einer freien Lizenz allen Menschen zur kostenfreien Weiternutzung zur Verfügung. Dabei gilt es lediglich, die Lizenzbestimmungen einzuhalten. Hierbei hilft der Lizenzhinweisgenerator, der in wenigen Klicks von der URL des Fotos zum korrekten Lizenzhinweis führt.

Die internationalen Siegerbilder

Jährlich prämiert eine Jurygruppe, die aus Ehrenamtlichen der Wikimedia-Projekte und Fotografieexpertinnen und -experten besteht, die besten Bilder des Wettbewerbs. Die internationale Jury gab mit ihrem umfassenden Bericht nun die Siegerbilder des diesjährigen Wettbewerbs bekannt.

Das Siegerbild des Jahres 2019 entstand in Deutschland und belegte im deutschen Wettbewerb den 5. Platz. Das Foto der Gebänderten Prachtlibelle (siehe oben) auf einer Pusteblume im brandenburgischen Naturschutzgebiet Gülper See von Fotograf Sven Damerow überzeugte die Jury durch eine herausragende Schärfe und gute Bildkomposition.

Aboubakrhadnine, -تيناكاشاكير- الحضيرة الوطنية لطاسيلي الهقار – تامنراست – الجزائر, CC BY-SA 4.0

Die Hoggar Mountains im Ahaggar Cultural Park des Tamanrasset National Reserve bilden das Motiv des zweiten Platzes. Fotograf Aboubakrhadnine sei es nach Meinung der Jury gelungen, ein Bild zu erstellen, welches sich durch großartige Farb- und Lichtspiele auszeichne.

Misha Reme, Рододендронний світанок на Вухатому Камені, CC BY-SA 4.0

Schöne Blüten im Vordergrund, die den Blick auf die Bergschichten lenken, und eine Sonneneinstrahlung, die für ein perfektes Landschaftsbild sorgt. So beschreibt die Jury den dritten Platz von Wiki Loves Earth 2019, ein Bild aus dem Nationalpark Karpaten von Fotograf Misha Reme.

Auch auf den weiteren Plätzen der internationalen Wertung finden sich auch bildgewaltige Naturaufnahmen, die von der siebenköpfigen Jury aus den 350 nominierten Bildern ausgewählt wurden. Nominiert für den internationalen Wettbewerb waren bis zu 10 Bilder aus den nationalen Wettbewerben der 37 teilnehmenden Ländern. Die Jurys der einzelnen Länderwettbewerbe nahmen die Nominierungen anhand ihrer Wertungen vor.

Wiki Loves Earth 2019 in Deutschland

Im Wettbewerbsmonat Mai wurden mehr als 26.000 Bilder durch rund 1.400 ehrenamtlich Engagierte im freien Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen. 1.156 von ihnen beteiligten sich zum ersten Mal in den Wikimedia-Projekten. Die deutschen Einreichungen wurden zunächst durch eine Vorjury, die sich aus Aktiven der Wikimedia-Projekte zusammensetzte, mittels eines Online-Tools gesichtet und bewertet. Anschließend bestimmte eine sechsköpfige Jury, bestehend aus ehrenamtlichen Aktiven der Wikimedia-Projekte, im Rahmen einer Präsenzsitzung die Top 100 von Wiki Loves Earth 2019 in Deutschland.

Roman EiseleHessigheim – Felsengärten – die Kluft mit der EicheCC BY-SA 4.0

Dem Fotografen Roman Eisele gelang es mit seiner Aufnahme einer Schlucht im Naturschutzgebiet Hessigheimer Felsengärten die Jurorinnen und Juroren zu überzeugen, was ihm den Sieg im deutschen Wettbewerb einbrachte. Die Jury merkt zu dem Bild an: „An der breitesten Stelle der kleinen Schlucht, die die vorgelagerten Felsen vom Hang trennt, liegen wild aufgetürmte Felsbrocken; dahinter wächst eine Eiche dem Himmel entgegen. Die Felsengärten sind ein beliebtes Ziel für Kletterer. Das Motiv wurde im Abendlicht an einem Herbstabend aufgenommen, was zu den warmen Farben führte.“