Say Hello, Wave Goodbye ….

Seit Ende 2008 habe ich für Wikimedia Deutschland Bildungsaufgaben wahrgenommen. Dabei habe ich mich in den letzten eineinhalb Jahren mit meinen Kollegen im Team intensiv der Aufgabe gewidmet, aus isolierten Programmen und Strukturen wie “Wikipedia macht Schule” und “Silberwissen” einen eigenständigen, übergreifenden Bereich “Bildung & Wissen” zu formen. Das von uns gemeinsam entwickelte Bereichsmotto “Mitmachen!”, dass den Fokus der AutorInnengewinnung bei Wikimedia Deutschland zielgruppenoffener gestaltete, war eine wichtige Richtlinie dazu und führte zu einem intensiven und kontinuierlich produktiven Austausch insbesondere mit dem rund dreissigköpfigen Referentennetzwerk des Bereichs. Diese sehr erfüllende und schöne Aufgabe ist nun abgeschlossen, Zeit für etwas Neues.

In diesem Monat werde ich daher in den Bereich Freiwilligenförderung wechseln. Durch diesen Wechsel kann ich meine in den letzten Jahren im Bereich „Bildung & Wissen“ gesammelten Erfahrungen in einen Bereich mitbringen, der mir inhaltlich bereits wohlvertraut ist und sehr am Herzen liegt. Von Anfang meiner Tätigkeit bei Wikimedia Deutschland an haben mich Aufgaben zur Unterstützung der Communities und der Qualitätsförderung beschäftigt und in Programmen wie z.B. dem Literaturstipendium, dem Redaktionstreffen und dem Bilderschatz ihren Niederschlag gefunden. Bei meinen kommenden Aufgaben im alten/neuen Bereich möchte ich mich nun insbesondere auf die Optimierung von Strukturen und Prozessen in der Arbeit für und mit den Communities konzentrieren.

Eine besondere Erfahrung aus dem Bereich „Bildung & Wissen“, die ich mit einbringen möchte in meine neue Arbeit, sind dabei die vielen Stimmen von Lesern bzw. Menschen, die keine Wikipedianer sind. Indem diese Menschen bei zahlreichen Begegnungen mit mir ihre Sicht auf Wikipedia und Freies Wissen teilten und von der alltäglichen Bereicherung und Herausforderung berichteten, die Wikipedia für sie darstellte, veränderten Sie allmählich meine Perspektive auf die Wikipedia. Auch und gerade als Wikipedianer wurde es zum Privileg für mich, besser verstehen zu lernen, wo und warum unser aller Lieblingsprojekt gelegentlich nicht nur Begeisterung, sondern auch Stirnrunzeln, Ärger oder Hilflosigkeit auslöst bei jenen, für die es am Ende gedacht ist. So eröffnete sich mir etwas ganz Neues und ich möchte davon etwas weitergeben.

Für die unglaublich spannende und fantastisch produktive Zeit bei „B&W“ danke ich insbesondere Elly Köpf, sowie Elvira Schmidt, Cornelia Trefflich und Merle Wittich und natürlich insbesondere den Teilnehmern des Referentennetzwerks. Und ich freue mich sehr darauf, Teil eines neuen Teams aus Johannes Rohr, Julia Kloppenburg und Christoph Jackel zu werden.

Auf bald, wir lesen uns!

Tags: , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Sonntag, Juli 8th, 2012 um 13:03 Uhr und ist zu finden unter Bildung, Community, Freiwillige, Geschäftsstelle, Mitarbeiter, Wikipedia. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

5 Responses to “Say Hello, Wave Goodbye ….”

  1. Steffen Prößdorf sagt:

    Hallo Denis,

    das Lesen dieses Blogposts war für mich ein Wechselbad der Gefühle: Zuerst der Schreck Denis verlässt WMDE! Bitte nicht!

    Glücklicherweise in der Mitte des Textes dann die Entwarnung: Nur ein interner Wechsel. Puh, doch alles gut. Besonders die Verstärkung des Bereiches Freiwilligenförderung freut mich, eine Abteilung, die meiner Meinung nach mit voller Berechtigung noch ausgebaut werden soll. Super, klasse!

    Dann gegen Ende des Textes leichte bis mittlere Irritation: Du schreibst von dem Wandel Deiner Einstellung zu WP durch Nicht-Wikipedianer und Nur-Leser, und was Du von dem Eindruck der WP auf „Externe“ weitergeben möchtest. Nun finde ich das durchaus richtig und auch wichtig, keine Frage.

    Nur: Gerade der Bereich „Freiwilligenförderung“ sollte sich doch meiner Meinung nach mit den aktiven Autoren/Programmierern/Fotografen/Hausmeistern der WM-Projekte beschäftigen, und nicht mit der Wirkung auf Außenstehende. Habe ich Dich hier vielleicht falsch verstanden?
    Natürlich muss die Wirkung der WM-Projekte auf die Leser und andere Außenstehende weiter untersucht werden und entsprechende Konsequenzen gezogen werden. Aber ist das nicht ein völlig anderer Bereich, den es bei WMDE ja durchaus auch gibt? Mir ist aber gerade tatsächlich die Freiwilligenförderung sehr wichtig, weil es dort meiner Ansicht nach noch sehr viel zu tun gibt.

    Ich freue mich schon auf eine interessante Diskussion mit Dir dazu, man wird sich ja sicher bald wieder einmal sehen.

    Beste Grüße, Steffen

  2. Denis Barthel sagt:

    Hallo Steffen, danke für deinen Kommentar und entschuldige das Wechselbad ;) Du hast recht, natürlich steht im Zentrum der Arbeit des Bereiches „Freiwilligenförderung“ die Autorenschaft der WM-Projekte. Und wie bei jeder sehr konzentriert arbeitenden Gruppe gibt es bei dieser gelegentlich auch „blinde Flecken“ in der Wahrnehmung, die Externe durchaus erkennen. Das dann gegebenenfalls zu kommunizieren, das sehe ich schon auch als eine wichtige Funktion des Bereichs „Freiwilligenförderung“ an. Und das Angebot, darüber zu diskussieren, das nehme ich gern sobald wie möglich an. Gruß, Denis

  3. Ra Boe sagt:

    Moin Denis,
    auf der einen Seite bedauere ich sehr das Du „Deinen“ Bereich verlässt, wie Steffen auch bekam ich einen Schreck aber alles wird gut und ich freue mich darüber zu sehen wie Ihr im Team das wichtiges Gut der Wikipedia, die freiwilligen Autoren, Fotografen und allen die sich einmischen, noch besser betreut.

    Ein schlagkräftiges Team, schauen wir mal was da jetzt kommt.

    Tschüß
    Ra Boe

  4. Cornelius sagt:

    Ich freue mich für Denis und WMDE, sehr schön :)

    (der Blogbeitrag an sich ist aber schon ein wenig geschwollen. Bisschen runterschrauben wär da nicht schlecht)

  5. P. Birken sagt:

    Freiwilligenförderung so wie sie Dir vorschwebt ist auch Qualitätssicherung. Also alles gute auch in Deinem neuen Bereich!

Empfiehl diesen Beitrag