Wikimedia:Woche 12/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung offzieller Ankündigungen und Hinweise der Wikimedia Foundation und der lokalen Wikimedia-Organisationen. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter …

  • Michael Jahn
  • 22. März 2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung offzieller Ankündigungen und Hinweise der Wikimedia Foundation und der lokalen Wikimedia-Organisationen. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird im Etherpad der Wikimedia:Woche gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (12/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:
Beitragende: Jürgen Fenn, Anneke Wolf, Alice Wiegand, Michael Jahn

 

 

Foundation & Vereine

PERSONALAUFSTELLUNG DER WIKIMEDIA FOUNDATION

Sue Gardner, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, hat eine Umstrukturierung der Arbeitsbereiche der WMF angekündigt. Der Bereich Community unter Leitung von Zack Exley wird sich künftig ausschließlich dem Fundraising widmen. Dafür werden drei eigene Teams zusammengestellt, die auf unterschiedliche Weise an der Herausforderung einer besseren Autorenbindung arbeiten. Eines dieser Teams entwickelt den Visuellen Editor, das zweite ist für die mittelfristige Wirkung von Grußbotschaften und Mitteilungen an Bearbeiter zuständig und das dritte Team ist eine Zusammenführung verschiedener Mitarbeiter zur Entwicklung schneller technischer Verbesserungen. Dieses letzte Team besteht aus Mitgliedern des früheren Community-Bereichs sowie Entwicklern und Mitarbeitern aus der Produktsparte.
Auch ohne einen so betitelten Community-Bereich wird Siko Bouterse, die Leiterin der Community-Fellowships, weiterhin ihre Aufgaben wahrnehmen, allerdings unter Zuordnung zum Bereich Global Development.
Hintergrund aller Umstrukturierungen und Zuordnung ist laut Gardner der Zwischenstand beim Organisationsziel, die Zahl der ehrenamtlichen Autoren zu erhöhen. Während die Steigerung der mobilen Zugriffzahlen auf Wikipedia im Plan liegt, gelingt es bisher nicht, dauerhaft mehr ehrenamtliche Autoren zu motivieren. Die Neuordnung der hier eingebundenen WMF-Mitarbeiter soll Ressourcen besser nutzen.

CHAPTERS‘ ASSOCIATION

Im Wikipedia Signpost wird die aktuelle Entwicklung zur Gründung eines Verbands der Wikimedia-Fördervereine nachgezeichnet. Es bleibe derzeit noch offen, welche Gestalt die Gründungscharta im Einzelnen haben werde. Vieles deute aber darauf hin, dass der Entwurf von Ziko van Dijk mehr Zuspruch erhält als der Gegenentwurf von Thomas Dalton. Auf Meta begründen die Chapter ihren jeweiligen Standpunkt in kurzen Statements.

MONATSBERICHTE

Wikimedia Ungarn und Wikimedia Frankreich haben Monatsberichte  für Februar 2012 veröffentlicht.

MITARBEITER GESUCHT

Wikimedia Sverige sucht zwei neue Mitarbeiter: einen Projektassistenten, der im Europeana-Awareness-Projekt mehrere internationelle GLAM-Konferenzen und eine „Wiki-Loves-Public-Art“-Kampagne organisiert, und einen Projektleiter für eigene GLAM und Outreach-Projekte.
Und auch bei Wikimedia Deutschland hat es neue Stellenausschreibungen gegeben: Gesucht werden ein Bereichsleiter Bildung und Wissen, ein Bereichsleiter für die Freiwilligenförderung und eine Honorarkraft für die Durchführung der Landtagsprojekte.

MITARBEITER GEFUNDEN

Christoph Jackel, Wikipedianern auch als [[Benutzer:Sargoth]] bekannt, unterstützt ab sofort bei Wikimedia Deutschland Johannes Rohr im Bereich Community.
Wikimedia UK hat mit Stevie Benton, der seine Aufgabe als Communications Manager bereits übernommen hat, einen vierten Mitarbeiter eingestellt.

OUTREACH ÄGYPTEN

Das Outreach-Programm der Wikimedia Foundation in Ägypten hat mit dem dortigen Semesterbeginn vor einem Monat angefangen. Ziel ist es, die arabische Wikipedia (derzeit rund 170.000 Artikel) zu verbessern. Die Projektmanagerin Annie Lin hat die dortigen Pilot-Kurse besucht und berichtet über den Start. In einem Kurs verbessern Mathematikstudenten die Artikel über mathematische Grundbegriffe sowie über berühmte Mathematiker, während Französischstudenten Übersetzungen ins Arabische anfertigen.

Projekte und Initiativen

FREIE LEHRMATERIALIEN

Unter dem englischen Begriff Open Educational Resources (OER) wird seit Monaten unter Lehrern wie der breiten Öffentlichkeit über die Verwendung von Lehrmaterial unter freien Lizenzen diskutiert. Auch für den Bereich Bildung und Wissen bei Wikimedia Deutschland ist das Thema zentral. Eine Einführung und Situationseinschätzung anlässlich des EduCamps vom 16.-18. März in Köln findet sich im Blog von WMDE.

MEILENSTEINE

Die italienische Wikipedia zählt seit der vergangenen Woche 900.000 Artikel, die Wikipedia in der südindischen Sprache Telugu hat die Grenze von 50.000 Artikeln überschritten, und sowohl das Wiktionary in Malayalam, einer Sprache, die im Südwesten Indiens gesprochen wird, als auch die Wikipedia in einfachem English (Simple English) umfassen je 80.000 Artikel, schreibt der Wikipedia Signpost.

MEINUNGSBILD IN EN.WP ZU ABBILDUNGEN VON MOHAMMED

In der englischen Wikipedia hat ein bedeutsames Meinungsbild zu einem Thema begonnen, das nicht nur die dortige Community schon lange beschäftigt und das bereits zu einem Schiedsgerichtsverfahren geführt hatte, das im vergangenen Februar abgeschlossen wurde.
Es geht um die Frage, ob in Wikipedia-Artikeln Bilder gezeigt werden dürfen, die den islamischen Prophet Mohammed zeigen und – falls ja – an welcher Stelle im Artikel. Es wird auch gefragt, ob Leser einen Hinweis erhalten sollten, mit dem sie die Anzeige der Bilder ausschalten können.
Das Meinungsbild läuft bis zum 19. April 2012.

Studien und Statistik

FORSCHUNGSNEWSLETTER

Der monatliche Newsletter der Wikimedia Foundation zum Thema Forschung rund um Wikipedia und die anderen Wikimedia-Projekte ist jetzt erstmals als Sammelband erschienen. Ausgabe 1 umfasst die Monate Juli bis Dezember 2011 und ist sowohl als PDF als auch in einer Printausgabe verfügbar.

Technik

SUMMER OF CODE

In einem Blogposting ruft die Wikimedia Foundation zur Teilnahme an der siebenten Auflage von Googles Programmierausschreibung Summer of Code auf. Themenvorschläge zur Verbesserung der MediaWiki-Software gibt es bereits:

FEEDBACK-WERKZEUG

Seit 2010 testet die Wikimedia Foundation das so genannte Article Feedback Tool. Mit dieser MediaWiki-Erweiterung sollen Leser die Aussagekraft von Artikeln bewerten. In der neuesten Version (v5) wurden seit Dezember 2011 drei verschiedene Designs/Abfragen getestet, um zu sehen, welcher Auftritt die meisten Rückmeldungen gibt. Ergebnis: die Version 5 ist erfolgreicher als die Vorgänger, was den Umfang der Rückmeldungen betrifft.

DISKUSSION UM DIE VIDEO-CODECS AUF COMMONS

Brion Vibber hat auf der Mailingliste Wikitech-l die Frage aufgeworfen, ob auf Wikimedia Commons auch proprietäre Video-Codecs neben Ogg Theora oder WebM akzeptiert werden sollten, insbesondere H.264. Es geht um den Zugriff auf Inhalte mit mobilen Endgeräten, auf denen auch der Java-Player nicht zur Verfügung steht. In der Diskussion zum Vorschlag wurde darauf hingewiesen, dass die geringe Zahl an Videos auf Commons auch daran liegen dürfte, dass die Endgeräte keine Dateien in freien Codecs ausgeben können. Ian Baker hat die Vor- und Nachteile der diversen Codecs aus technischer und aus patentrechtlicher Sicht ausführlich zusammengefasst.

Termine

29. März bis 1. April: Wikimedia Conference in Berlin (Chapters Meeting)
30. März: Wiki Loves Monuments Kick-Off-Seminar in Dresden