Neue Ausgabe der Vereinszeitung Wikimedium

Die Wikimedium mit Inhalten zu füllen war mal wieder kein Problem, zu entscheiden welche Themen für diese Ausgabe relevant sind schon eher. Eine Mischung aus Vereinsarbeit, Projektarbeit, Nationales und Internationales ist dabei herausgekommen. So unterschiedlich unsere Leser sind, so vielfältig sollte auch unsere Zeitung sein. Im Mittelpunkt stehen die Leser, die sich nicht ständig online über Wikimedia und die Projekte informieren und weit mehr Aufklärungs- und Informationsbedarf haben als beispielsweise die aktive Community. In der aktuellen Ausgabe erscheint das erste Interview mit dem neuen Geschäftsführer Pavel Richter und Vorstandsmitglied Philipp Birken stellte sich unseren Fragen zur Qualitätssicherung. Wir gehen kritisch auf das Thema ‚Umgang mit neuen Wikipedia-Autoren‘ ein und es geht natürlich um Geld – wie wir es sammeln und wie wir es ausgeben. Neben den wichtigen und informativen Inhalten, sollte sich auch etwas Unterhaltsames finden und wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Wie immer freuen wir uns über Anfragen und Anregungen – und natürlich auch Anerkennung – unter redaktion@wikimedium.de.

Tags: ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Mittwoch, September 30th, 2009 um 15:21 Uhr und ist zu finden unter Vereinszeitung. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,62 von 5)
Loading...

2 Responses to “Neue Ausgabe der Vereinszeitung Wikimedium”

  1. Wikimedia Blog : Bericht aus der Geschäftsstelle – September 2009 sagt:

    […] dritte Ausgabe unserer Vereinszeitung Wikimedium ist noch (knapp) im September fertig geworden. Wir freuen uns, dass die Druckerei auch diese Ausgabe wieder zur Hälfte sponsert und führen […]

  2. Wikimedia Blog » Blog Archive » Bericht aus der Geschäftsstelle (Oktober 2009) sagt:

    […] Fertigstellung der dritten Ausgabe der Vereinszeitung Wikimedium galt es im Oktober die Distribution zu organisieren und Institutionen und Kooperationspartnern wie […]

Empfiehl diesen Beitrag