Wikimania 2022 – Brought together by free knowledge

Mitte August fand unter dem Motto “The Festival Edition!” die 17. Wikimania statt. Dabei kam eine Vielzahl Ehrenamtlicher und Mitarbeitender der verschiedenen Wikimedia-Chapter zusammen, um gemeinsam dem Ziel, die Gesamtheit des menschlichen Wissens für alle verfügbar zu machen, ein Stückchen näher zu kommen. Neben Keynotes und Hackathons wurden auch die „Wikimedians of the Year 2022“ ausgezeichnet.

  • Maria Lechner
  • 17. August 2022

Die Wikimania ist die jährliche Konferenz des Wikimedia Movements, bei der die Projekte des Freien Wissens, die von den ehrenamtlichen Communitys erarbeitet werden, im Fokus stehen. Das aus dem Vorjahr bekannte Online-Format wurde beibehalten, ergänzend boten einzelne Chapter Veranstaltungen vor Ort an, wie beispielsweise Meet-Ups, Watch-Partys und Edit-a-Thons.

Wikimedia Deutschland mit vielen Beiträgen vertreten

Lilli Iliev, Leitung Politik und öffentlicher Sektor, präsentierte die gemeinsam mit Deutschlandfunk Kultur ausgerichtete Veranstaltungsreihe „Wissen. Macht. Gerechtigkeit.“. als Beispiel, wie an das strategische Ziel der Wissensgerechtigkeit angeknüpft werden kann. Dabei stellt sich die Frage, wie Wissen durch digitale Kanäle für das Gemeinwohl organisiert werden könne. 

Lydia Pintscher, Produktmanagerin von Wikidata, und Denny Vrandečić reflektierten anlässlich des zehnten Geburtstags von Wikidata über das Entstehen der freien Wissensdatenbank und wagten einen Blick in die Zukunft des Projekts

Johanna Strodt, Projektmanagerin Community Kommunikation, und Lena Meintrup, Produktmanagerin, teilten ihre Erfahrungen einer erfolgreichen community-driven Kampagne bei der Einführung einer neuen Software: dem Kartographer. 

Zusammen mit Raisha Abdillah, technische Mitarbeiterin bei Wikimedia Indonesia, sprach Maria Heuschkel, Projektmanagerin Wikidata/Wikibase, über die gemeinsamen Bestrebungen Wikidata für Kulturen, die noch in Technologien unterrepräsentiert sind, sowie Menschen des globalen Südens und Sprecher*innen von Minderheitensprachen leichter nutzbar zu machen. 

Ein Hoch auf die Wikimedians of the Year 2022!

Ein Highlight der Wikimania war die Auszeichnung von sieben Wikimedianer*innen, die einen bemerkenswerten, außerordentlichen Beitrag zur gemeinsamen Vision des weltweiten Zugangs zu Freiem Wissen geleistet haben.

Wikimedia Deutschland gratuliert den sieben Gewinner*innen: Olga Paredes, Andrew Lih, Deror Lin, Anna Torres, Nkem Osuigwe, Annie Rauwerda und Taavi Väänänen.

Die Gewinner*innen im Video

Der Titel des “Wikimedian of the Year” ist seit 2011 fester Bestandteil der Wikimania, seit 2021 wird er nicht nur einer Person, sondern mehreren verliehen, um so die Bandbreite und Vielfalt des Movements abbilden zu können. Er dient dazu, die inspirierenden Leistungen von Wikimedia-Aktiven weltweit hervorzuheben.

Außerdem wurden in diesem Jahr in Partnerschaft mit dem Wikimedia Affiliations Committee unter dem Titel “Wikimedia Affiliate Spotlight” auch Partner ausgezeichnet, deren außerordentlich wertvolle Beiträge dem Movement dabei helfen zu wachsen. Die diesjährigen Preisträger sind Art+Feminism und Wikimedia UK

Mehr Wissenswertes über die Preisträger*innen gibt es in diesem Blogartikel der Wikimedia Foundation, die Preisverleihung selbst kann hier nachgesehen werden.

Ready for: Wikimania 2022 Binge Watching?

Wem das noch nicht genug ist: Es finden sich über 90 Stunden Videomaterial zur Wikimania 2022 auf den Youtube-Kanälen der Wikimedia Foundation und von Wikipedia Weekly. Das volle Programm zum Nachschauen ist also nur einen Mausklick entfernt! Alle Programmpunkte der Wikimania 2022 zum Nachlesen und viele weitere Informationen rund um die Konferenz gibt es auf der Seite der Wikimania.

Hinterlasse einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar