Das Bündnis Freie Bildung möchte gemeinsam mit edulabs am 6. Juni in Berlin die Debatte um Freies Wissen und zeitgemäßes Lehren und Lernen voranbringen. Im Rahmen des Forum Open:Education möchten sie den Austausch zwischen Zivilgesellschaft, Bildungspraxis und politischen Entscheidungsgremien fördern und laden alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein.

Mit Workshops, Diskussionsrunden und Begegnungsständen erhalten Praktikerinnen und Praktiker, Bildungsinitiativen und -projekte eine Plattform, um ihre Arbeit zu präsentieren und Erfahrungen aus der Praxis auszutauschen.

Der Parlamentarische Abend rundet die Veranstaltung ab, bei dem das Bündnis Freie Bildung mit Bildungspolitikerinnen und -politikern über die Potenziale digitaler Partizipation und die nächsten Schritte innerhalb der digitalen Transformation der Bildung sprechen.

Im Koalitionsvertrag werden zahlreiche Maßnahmen zur Bildungspolitik wie auch eine umfassende Open Educational Resources-Strategie genannt. Im Dialog mit der Community, den Ehren- und Hauptamtlichen im Bereich Open Education, möchten wir die wichtigsten Bedarfe aufzeigen und erörtern, wie Bildung für eine offene digitale Gesellschaft gelingen kann.

Bereits im Vorfeld wurden Stimmen aus der Community eingefangen, um diese in die Podiumsdiskussion einfließen zu lassen und ihre Fragen an die politischen Entscheidungstragenden zu adressieren.

Am Parlamentarischen Abend selbst diskutieren die Bundestagsabgeordneten Marja-Liisa Völlers (SPD) und Tankred Schipanski (CDU) sowie Gabriele Lonz aus dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz und Markus Neuschäfer von edulabs.de gemeinsam mit dem Publikum.

Die Veranstaltung ist offen für alle, die sich für Veränderungen im Bildungsbereich einsetzen und sich für innovative Ansätze interessieren, um freie Bildung nachhaltig voranzubringen.

Das Forum Open:Education findet am 6. Juni 2018 von 16.00 bis 21.30 Uhr in den Spreewerkstätten, Am Krögel 2 in Berlin statt.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Hier geht es zum ausführlichen Programm und zur Anmeldung.

Bild: Nina Schuiki für Wikimedia Deutschland, Logo Bündnis Freie Bildung, CC BY-SA 4.0