In der 36. Wikimedia:Woche im Jahr 2015 sind der nun veröffentlichte Halbjahresbericht von Wikimedia Deutschland in deutscher Sprache und Aufzeichnungen der Vorträge von der Wikimania 2015 zu finden. Außerdem unter anderem in dieser Ausgabe: Rückblicke auf die internationalen GLAM-Aktivitäten und die geförderten Projekte aus den deutschsprachigen Communitys im August und interessante Ergebnisse aus einer Untersuchung der University of Oxford.

Foundation und Organisationen

Learning & Evaluation Workshop Kits

Das Learning & Evaluation Team der WMF will verstärkt Ressourcen zur Verfügung stellen, um Community Leader bei der Durchführung von Trainings und Workshops für andere Freiwillige zu unterstützen. Auf Meta wurden dazu die ersten zwei Workshop Kits zu den Themen „Storytelling“ und „Fail Fest“ veröffentlicht. Nutzung, Weiterentwicklung und Übersetzungen dieser Ressourcen sind herzlich willkommen:

Neue Antragsrunde für den Annual Planning Grant 2016

Wikimedia Deutschland wird auch dieses Jahr in der nächsten Runde einen Annual Planning Grant für 2016 von der Foundation beantragen. Insgesamt haben sich 18 Organisationen durch Letters of Intent angekündigt, von denen nun 14 vom FDC Staff als teilnahmeberechtigt bestätigt wurden. Indien, Ungarn, Dänemark und Finnland sind damit aus dieser Antragsrunde rausgefallen. Eine Übersicht der Bewerber und ihrer Qualifikationen für das Förderprogramm findet sich nun auf Meta. Die Anträge von WMDE und den anderen Antragstellern werden ab 1. Oktober auf Meta einzusehen sein.

September-Ausgabe des WMF Research Showcase auf Youtube nachsehbar

In der September-Ausgabe des „Research Showcase“ der Wikimedia Foundation sprach Morten Warncke-Wang über die Interessen freiwilliger Autorinnen und Autoren auf der einen und den Anforderungen der Leser auf der anderen Seite. Besnik Fetahu thematisierte die Erstellung von Qualitätsartikel zu aktuellen Ereignissen.

WMDE-Halbjahresbericht jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Für alle, die sich über die Aktivitäten bei Wikimedia Deutschland in der ersten Jahreshälfte informieren möchten: der im Zuge der WMF-Jahresplanförderung (APG Grants) verfasste Halbjahresbericht von WMDE ist nun auch in einer deutschen Übersetzung auf Meta verfügbar.

Verstärkung im Team Ideenförderung

Mit Verena Lindner und Martin Rulsch bekam Wikimedia Deutschland tatkräftige Verstärkung im Team Ideenförderung.

WMF veröffentlicht weitere Ergebnisse aus Nutzerumfrage

Im Jahr 2012 wurde eine umfangreiche Nutzerumfrage in 17 Sprachen durchgeführt, bei der insgesamt etwa 17.000 Rückmeldungen eingingen. Die Wikimedia Foundation veröffentlichte nun weitere Ergebnisse der Umfrage.

Call for Participation zum 32C3 gestartet

Die Einreichungsphase zum 32. Chaos Communication Congress ist gestartet. Es werden Programmbeiträge in den Kategorien „Failosophy“, „Art & Culture“, „Ethics, Society & Politics“, „Hardware & Making“, „Security“ und „Science“ entgegen genommen. Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Fachkonferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs und findet vom 27. bis 30. Dezember statt.

WMF vergibt Stipendien für Developer Summit 2016

Vom 4. bis 6. Januar 2016 findet in San Francisco der Wikimedia Developer Summit 2016 statt. Deadline für die Beantragung von Reisestipendien und den Call for Participation ist am 2. Oktober 2015.

Projekte und Initiativen

Aufzeichnungen von Wikimania online

Aufzeichnungen der Vorträge von der Wikimania 2015 sind nun bei Commons und auf Youtube abrufbar.

Geförderte Projekte aus den Communitys im August in der Übersicht

Eine Übersicht der von Wikimedia Deutschland geförderten Projekte aus den Communitys ist im Vereins-Blog zu finden.

Rückblick auf GLAM on Tour im Schloss Caputh

Ralf Roletschek schrieb für den WMDE-Vereinsblog eine Gastbeitrag zur GLAM-on-Tour-Veranstaltung im Schloss Caputh.

Neues aus der OSM-Welt #268

Die aktuelle Zusammenfassung aus der Open-Streetmap-Welt „weekly 268“ berichtet über Neues aus dem Zeitraum vom 1. bis 7. September.

1. Internationale „Women Wikipedia Design“-Edit-a-thons statt gefunden

In Berlin und Melbourne fanden die ersten der internationalen „Women Wikipedia Design“-Edit-a-thons statt. Ein weiterer Edit-a-thon im September folgt am 23. des Monats in New York. Die Reihe wird bis einschließlich November monatlich fortgeführt.

2 Millionen Artikel in der schwedischsprachigen Wikipedia

Die schwedischsprachige Wikipedia erreicht 2 Millionen Artikel, unter denen sich allerdings viele bot-generierte Artikel befinden. Der 2-millionste Artikel behandelt einen Berg im Süd-Sudan und wurde ebenfalls von einem Bot eingetragen.

Internationale GLAM-Aktivitäten im August

Für eine Übersicht der internationalen Aktivitäten um Galerien, Büchereien, Archive und Museen im August, wurden die einzelnen Länderreporte zu einem Monatsbericht zusammen gefasst.

WikiEdu verfasst Handbuch zum Schreiben von Biografien

Die Wiki Education Foundation verfasste zusammen mit erfahrenen Wikipedianerinnen und Wikipedianern ein Handbuch mit Tipps und Hinweisen zum Schreiben von Biografien.

Studierende der Michigan State University tragen zur Vielfalt der Wikipedia-Inhalte bei

Studierende der Michigan State University arbeiteten im vergangenen Sommer gezielt an Artikeln über Filmemacherinnen und farbige Autorinnen.

Schweizerischer Nationalfonds hält Workshop zu Open Data

Benutzer:Micha nahm als Sprecher für die Wikipedia an einem Workshop des Schweizerischen Nationalfonds über die Anforderungen an Open Data im Forschungs- und Wissenschaftsbereich teil.

UB Basel stellt Karten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert zur Verfügung

Die Basel University Library verkündete im Wikipedia-Kurier: „In Zusammenarbeit mit Wikimedia CH und dem Wikipedian in Residence hat die Universitätsbibliothek Basel den Upload von 557 digitalisierten Karten aus dem 16. bis Ende des 18. Jahrhunderts abgeschlossen.“

Technik

Technik für Autorinnen und Autoren: Umfrage „Technische Wünsche“ startet

Mit einer Live-Veranstaltung auf der WikiCon am 19. September startet die Umfrage „Technische Wünsche 2015“ von Benutzer:Raymond in Zusammenarbeit mit dem Bereich Software-Entwicklung von Wikimedia Deutschland. Die Umfrage läuft im Anschluss an die Veranstaltung in der Wikipedia weiter und endet am 19. Oktober.

Wikipedia-App mit neuen Features

Die Wikipedia-App für Android hat neue Navigations-Funktionen bekommen. Beispielsweise kann nun einfacher zwischen verschiedenen Sprachversionen gewechselt werden.

Tech News issue #38

Die aktuelle Ausgabe der „Tech News“ berichtet über die letzten Ereignisse aus der Technik-Community.

20.000 Artikel mit Content Translation Tool angelegt / Übersetzer für Interface gesucht

Mit dem Artikel über den italienischen Erfinder Pellegrino Turri wurde in der italienischsprachigen Wikipedia der 20.000ste Artikel mit dem Content Translation Tool angelegt.

Nach der Entwicklung eines neuen Features für das Content Translation Tools, rufen die Entwickler zur Beteiligung bei der Übersetzung des User-Interfaces in verschiedene Sprachen auf.

Diskussion

Über die Notwendigkeit für mehr Offenheit und Transparenz in der Qualitätssicherung und Evaluierung

Im vierten Teil der Reihe „Freies Wissen und Wissenschaft“ schreibt Dr. Peter Kraker, Forscher am Know-Center, über Open Peer Review und Open Metrics.

Untersuchung der University of Oxford: 45% aller Edits kommen aus 5 Ländern

Die Association of American Geographers berichtete von einer Untersuchung der University of Oxford über die Zusammenhänge geografischer Standorte der Beitragenden und der jeweiligen Artikelgegenstände in der Wikipedia. Dabei wurde untersucht welche geografisch zuordenbaren Themen wo auf der Welt bearbeitet wurden.

Erste aus Wikidata generierte Liste in der Wikipedia erstellt

Mit der Liste der Gemälde von Jacob van Ruisdael wurde erstmal in mehreren Sprachversionen eine aus Wikidata heraus generierte Liste angelegt. Die Liste in der deutschsprachigen Wikipedia wurde nach einer kontroversen Diskussion gelöscht.

Elsevier stiftet 45 kostenfreie Zugänge

Wie unter anderem Ars Technica berichtet, stiftet der Wissenschaftsverlag Elsevier 45 kostenfreie Zugänge zu seiner Datenbank ScienceDirect für Wikipedia-Autorinnen und Autoren, was eine Diskussion über das Motiv Elseviers auslöste.

Pete Forsyth kommentierte die Angelegenheit in seinem Blog wikistrategies.net.

Presse, Blogs und Websites

Wochenkurier und DNN schreiben über kommende WikiCon

Der Wochenkurier und die Dresdner Neueste Nachrichten schreiben über die kommende WikiCon in Dresden. Der Wochenkurier führte dazu ein Gespräch mit den Wikipedia-Aktiven Steffi Eckold und René Mettke.

Refugee Phrasebook auf Al Jazeera

Auf Al Jazeera English wurde über das Refugee Phrasebook berichtet, ein Wörterbuch, das sich speziell an Flüchtlinge richtet und derzeit von Freiwilligen unter freier Lizenz erstellt wird. Ein Workshop zur Erstellung des Phrasebooks hatte am vergangenen Sonntag in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland statt gefunden.

irights.info und netzpolitik.org erläutern Rechtsstreit zwischen WMDE und Reiss-Engelhorn-Museen

Wikimedia und die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen führen einen Prozess um die Weiternutzung von Digitalisaten gemeinfreier Bilder (die Wikimedia:Woche berichtete). irights.info und netzpolitik.org gaben nun Hintergrundinformationen zu dem Rechtsstreit.

Sara Thomas arbeitet als Wikipedian in Residence bei Museums Galleries Scotland

Sara Thomas ist Wikipedian in Residence bei Museums Galleries Scotland. Sie berichtete nun über ihre Arbeit.

Termine

18.-20.9.: WikiCon

Die WikiCon 2015 findet vom 18. bis 20. September im Deutschen Hygiene-Museum, im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, statt.

22.9.: Bremenpedia vor Ort

„BremenpediA vor Ort“ versteht sich als Anlaufadresse in Bremen-Lesum für alle Fragen rund um das freie Online-Lexikon Wikipedia und die freie Medien-Datenbank Wikimedia Commons. Die Veranstaltungsreihe findet zwischen 15.00 und 17.00 Uhr im Heimathaus Lesum, dem Domizil des Heimat- und Verschönerungsvereins Bremen-Lesum e. V. (HVL), statt.

8.10.: Das ABC des Freien Wissens – K = Kollaboration, 19.00 – 22.00 Uhr (Veranstaltungsreihe)

Der elfte Wikimedia-Salon findet in Kooperation mit der Berliner Gazette-Konferenz UN|COMMONS statt und beschäftigt sich mit der Frage, welche Art der Kollaboration in der vernetzten Welt geeignet ist, um Gemeingut und freies Wissen zu fördern. Gäste: Dr. Mark Terkessidis, Migrationsforscher, Autor und Journalist, Prof. Dr. Friederike Habermann, Autorin und freie Wissenschaftlerin, Christoph Kappes, Berater und Netztheoretiker; Video-Einspieler: Volker Grassmuck, Publizist und Soziologe


Dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter soll Faszinierendes, Amüsierendes und Anregendes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahe bringen und zum Weiterlesen anregen.

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Auch kannst du gerne jederzeit selbst Einträge verfassen. Einträge für die kommende Ausgabe können bereits jetzt dort eingetragen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/N%C3%A4chste_Woche

Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.