Wikimedia:Woche 25/2014

Frisch und fröhlich kommt hier die 25. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Dieser sommerliche Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und …

  • Cornelius Kibelka
  • 21. August 2014

Frisch und fröhlich kommt hier die 25. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Dieser sommerliche Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellt, serviert in kleinen Häppchen Aktuelles und Brisantes aus der internationalen Wikimedia-Welt und möchte zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Wikimedia:Woche 25/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Organisationen

Wikimedia Deutschland auf der Wikimania

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wikimedia Deutschland waren ebenfalls auf der Wikimania vertreten. Sie haben zwei Blogbeiträge zu ihren Eindrücken verfasst.

Wikimedia Frankreich auf der Wikimania

Auch Wikimedia Frankreich berichtet in seinem Blog von den Eindrücken und Vorträgen auf der Wikimania (auf Französisch).

Projekte und Initiativen

Die Bedeutung von roten Links

Josh Milburn berichtet im englischsprachigen Kurier-Pendant, The Signpost, über die Bedeutung und vor allem Wichtigkeit der „roten Links“ in den Wikipedia-Artikeln.

Stellungnahme zur „Digitalen Agenda“

Das „Bündnis für freie Bildung“, dem auch Wikimedia Deutschland angehört, hat eine Stellungnahme zur Digitalen Agenda der deutschen Bundesregierung herausgegeben.

„The GLAM-Wiki-Revolution“

Das britische Wikimedia-Chapter hat einen Kurzfilm zu GLAM (galleries, libraries, archives and museums) und ihren GLAM-Projekten produziert.

Vorläufiger Abschlusbsericht zu „Paid Editing“

Dirk Franke, der das Projekt zum Thema „Bezahltes Schreiben“ geleitet hatte, hat die deutschsprachige Übersichtsseite auf Englisch zusammengefasst.

Wikipedia und der US-Kongress

Das Washingtoner Cato Institute hat eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wikipedia and the Congress“ organisiert. Ein Video der Diskussion ist auf C-Span.org verfügbar.

Klexikon – das Kinderlexikon

Das von WMDE geförderte Projekt „Klexikon – das Kinderlexikon“ nimmt seine Arbeit auf. Derzeit sammelt das Projekt via Blog und Twitter noch Input und Ideen.

Technik

Wikinews-Links jetzt auch in Wikidata

Ein weiteres Schwesterprojekt wird nun auch in Wikidata integriert: Wikinews. Des Weiteren können die Hinweise für exzellente und lesenswerte Artikel in anderen Sprachversionen nun auch in Wikidata markiert werden.

Vergrößerung der Vorschaubilder auf 300 px

Wie bekannt geworden ist, werden die Standardansicht für Vorschaubilder von derzeit 220 Pixel auf 300 Pixel vergrößert.

Diskussion

MediaViewer und Superprotect

Die Diskussionen um die Auswirkungen des Meinungsbildes zum MediaViewer (Medienbetrachter), unter anderem die Einführung des „Superschutzes“ (Superprotect), halten weiter an. In zahlreichen weiteren Beiträgen innerhalb und außerhalb der Wikipedia wird weiterhin darauf eingegangen.

Diskussionen innerhalb der Wikipedia (Auswahl):

Statements seitens der Wikimedia Foundation

Blogbeiträge (Auswahl)

Presse und Websites

Wikipedia mit „westlichem Bias“

Ansich keine Neuigkeit, hat Mark Graham auf theconversation.com die These, dass Wikipedia vor allem „westliches“ (europäisches und amerikanisches) Wissen wiederspiegelt mit Zahlenmaterial unterfüttert. Funfact: Die meisten (georeferenzierten) Artikel über Bolivien gibt es in der deutschsprachigen Wikipedia.

Mit zehn Tipps zum Wikipedia-Meister

Der Field Guide (Gizmodo) einen Artikel mit zehn Tipps veröffentlicht, mit denen es möglich sein soll, ein „Wikipedia-Meister“ zu werden.

Manuell erstelltes „Streetview“

Der Dienst „Mapillary“ versucht mit Hilfe einer App und zahlreichen Freiwilligen eine Art „Streetview“ zu erstellen. Inzwischen sind die Mapillary-Fotos auch für die Verbesserung der Karten auf OpenStreetMap verfügbar. Möglich scheint die Einbindung von georeferenzierten Fotos aus Wikimedia Commons.

Termine

29-31.8.: Guide-Camp

Vom 29. bis 31. August findet das erste sog. „Guide-Camp“ statt, das sich der Bewältigung von Konflikte ohne administrative Eingriffen annehmen möchte. Es findet in Kassel statt.

30./31.8.: Video-Workshop

Am 30./31. August findet der erste „Videos für Wikipedia“-Workshop an der Universität Lüneburg statt

1.9.: Veranstaltung „Digital Natives“ der Reihe Digitale Kompetenzen

Am 1. September findet in den Berliner Räumen die Veranstaltung „Digital Natives – Ein gut klingender Begriff mit wenig Substanz?“ der Reihe „Digitale Kompetenzen“ statt. Gäste sind Prof. Dr. Rolf Schulmeister (Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung an der Universität Hamburg), Tim Moritz Hector (Vorsitzender des Präsidiums von Wikimedia Deutschland e.V.), Kristin Narr (Institut für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom)) und Günter Voß (SeniorenComputerClub Berlin-Mitte)

13./14.9.: GLAM-Wiki-Treffen in Wien

Nach den GLAM-Treffen in Kaufbeuren, Hannover und Bremen findet das nächste GLAM-Wiki-Vernetzungstreffen am 13./14. September in Wien statt

20.9.: Wikimedia Deutschland wird Zehn

Wikimedia Deutschland feiert am 20. September um 17 Uhr seinen zehnten Geburtstag. Die Veranstaltung wird in den Berliner Räumen am Tempelhofer Ufer 23-24 stattfinden. Des Weiteren gibt es eine Parallelveranstaltung im Kölner Lokal K sowie einen Live-Stream im YouTube-Kanal von Wikimedia Deutschland. Bei einer Teilnahme in Berlin wird um eine Anmeldung über das Google-Formular erbeten.