Herzlichen Glückwunsch zur Doppelausgabe Nummer 23 und 24 der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Aufgrund der größten Wikimedia-Veranstaltung des Jahres, der Wikimania, die dieses Jahr in London stattfand, pausierte der Newsletter letzte Woche und kommte die Woche doppelt so groß mit zahlreichen Wikimania-Links zurück! Wie üblich wird die Wikimedia:Woche gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellt, sie serviert in kleineneren und größeren Häppchen Aktuelles und Brisantes aus der internationalen Wikimedia-Welt und möchte zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Wikimedia:Woche 23+24/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Wikimania

Vom 8. bis 10. August fand die jährliche Wikimania in London statt. Aufgrund der Fülle an Geschichten und Links gibt es in dieser Sonderausgabe einen eigenen Abschnitt.

Ausgewählte Links

Die Wikimania wurde von zahlreichen Teilnehmenden aber auch von Externen auf allen Kanälen begleitet, beschrieben, fotografiert. Im Folgenden eine (subjektive) Auswahl an verschiedensten Links:

Lodewijk Gelauff hat eine subjektive, persönliche Umfrage nach den beliebtesten Wikimania-Sessions veröffentlicht

Peter Murray-Rust, Wissenschaftler und u.a. Keynote-Speaker auf der Wikimania, beschreibt in einem Blogbeitrag wie die Konferenz „sein Leben verändert hat“

Im „Education blog“ der Open Knowledge Foundation gibt es einen ausführlichen Blogbeitrag was Wikipedia und ihre Schwesterprojekte mit Bildung (Education) zu tun haben

Fabrice Florin, Produktmanager bei der Wikimedia Foundation, organisierte (wie auch schon im letzten Jahr) eine Umfrage zum Thema „Wie können wir Wikipedia verbessern?“. Die Umfrageergebnisse gibt es als Bildergalerie auf Flickr

Carl Miller, unter anderem auch Vortragender auf der Wikimania, stellte die These auf, dass Wikipedia dabei helfen könnte, Politik (positiv) zu gestalten

Aus dem Medienspiegel herausgegriffen: auch die Schweizer Tagesschau berichtete über die Wikimania

Wikimania 2015

Zum Abschluss der Wikimania stellte das mexikanische Organisationsteam den Veranstaltungsort der nächsten Wikimania 2015, in Mexiko-Stadt, vor. Das Video ist auf Wikimedia Commons verfügbar:

Foundation und Organisationen

Veränderungen im Board

Im Rahmen der Wikimania traf sich u.a. auch das Board of Trustees der Wikimedia Foundation. Vorsitzender Jan-Bart de Vreede verkündete einige personelle Neuigkeiten: Bishakha Datta und Ana Toni verlassen das Board zum Ende des Jahres, Frieda Brioschi und Patricio Lorente beginnen ihre neuen Amtszeiten, Alice Wiegand erhält einen Sitz bis Ende 2016.

AffCom bestimmt neuen Sekretär

Das Affiliations Committee, zuständig für die Empfehlungen für Anerkennungen von Wikimedia-Organisationen, hat das eigene Mitglied Tanvir Rahman zum neuen Sekretär („Secretary“) des Komitees ernannt. Er soll sich verstärkt um die Außenkommunikation des Freiwilligenkomitees kümmern.

Erkenntnisse des Chapters Dialogue veröffentlicht

Im Rahmen des WMDE-Projektes „Chapter Dialogue“ wurden Angehörige von Chaptern, Wikimedia Foundation, Funds Dissemination Committee und Affiliations Committee über Rollen, Ziele und Verantwortlichkeiten im Wikimedia Movement befragt. Die Ergebnisse sind nun öffentlich:

Des Weiteren wurde auch eine 30-minütige Dokumentation zu dem Projekt erstellt. Es ist auf Wikimedia Commons sowie auf Vimeo (inklusive Untertitel) verfügbar.

Transparenzbericht der Wikimedia Foundation veröffentlicht

Im Rahmen der Wikimania haben Jimmy Wales und die neue Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, Lila Tretikov, den ersten Transparenzbericht („Transparency Report“) der Foundation veröffentlicht.

Projekte und Initiativen

Das Foundation-Blog wird zum Movement-Blog

Das Blog der Wikimedia Foundation öffnet sich nach einem Redesign für interessierte Einzelpersonen oder Organisationen, die dort ihre eigenen Projekte vorstellen, von ihren Erlebnissen im Wikiversum berichten oder kontroverse Themen einem großen internationalem Publikum zugänglich machen können:

Chinesisches Wikipedia-Magazin „The Wikipedian“

Addis Wang, Koordinator der jüngst anerkannten Nutzergruppe der chinesischen Wikipedianer, berichtet in einem Blogbeitrag über das selbsterstellte Wikipedia-Community-Magazin „The Wikipedian“. Das Magazin versucht die auf vier Entitäten (Festlandchina, Macau, Hong Kong und Taiwan) verteilte chinesischsprachige Community zu vernetzen.

„Unfreie“ freie Lizenzen

Luis Villa, stellvertretender Justiziar der Wikimedia Foundation, berichtet in einem Blogbeitrag darüber, dass die Wikimedia Foundation einem Netzwerk beigetreten ist, dass sich gegen die neuen von der International Association of Scientific, Technical & Medical Publishers geschriebenen „Open Access“-Lizenzen wehre. Diese entsprächen nicht den Standards von „freien Lizenzen“.

Technik

Lightbox-Demo

Für den Medienbetrachter (Mediaviewer) sind weitere Verbesserungen in Planungen. Erik Möller hat auf der Mailingliste wikimedia-l auf die „Lightbox demo“ hingewiesen zu dem gerne Feedback entgegen genommen wird.

Diskussion

Mediaviewer und Superprotect

Das von der deutschsprachigen Wikipedia-Community abgehaltene Meinungsbild zur Abschaltung des Medienbetrachters (Mediaviewers) ist deutlich für eine Abschaltung ausgefallen. Nach der Umsetzung des Ergebnisses durch einen Administrator, setzte die Wikimedia Foundation dies wiederum zurück. Inzwischen ist eine MediaWiki-Seite nur noch für Mitarbeitende der Wikimedia Foundation bearbeitbar („Superprotected“).

Daten und Statistiken wie viele Nutzerinnen und Nutzer den Mediaviewer ausgeschaltet haben („opt-out“), finden sich auf WMFlabs.org

Inzwischen gibt es auch eine Stellungnahme des Board of Trustees der Wikimedia Foundation zur der Angelegenheit

Ist Wikimedia gegen das Freie Internet?

Das von der Wikimedia Foundation propagierte Programm „Wikipedia:Zero“, das Menschen in Ländern des Globalen Südens kostenlosen Zugang zu Wikipedia ermöglichen soll, widerspricht nach Ansicht von Kritikern den Prinzipien des Freien Internets, insbesondere dem Prinzip der Netzneutralität. Raegan MacDonald erläutert die Kritik auf Netzpolitik.org.

Presse und Websites

Urheberechtsdebatte um das Monkey-Selfie

Kurz vor der Wikimania wurde bekannt, dass der Inhaber des Fotoapparates des bekannten „Affen-Selfies“ (ein Schopfaffe, der mit einer Kamera von sich selbst ein Foto geschossen hatte) die Wikimedia Foundation verklagen möchte, da diese seinen Antrag auf Löschung des Bildes nicht stattgegeben hat.

Briten glauben eher Wikipedia als anderen Medien

Einer Umfrage von YouGov zu folge vertrauen mehr Briten der Wikipedia als anderen britischen Medien, u.a. auch der BBC.

Bunch of nobodies

Auf Meta tragen Wikimedianerinnen und Wikimedianer ein, was sie in ihrem „früheren“ Leben für Jobs und Aufgaben hatten. Chefentwickler Brandon Harris stand früher u.a. schon mal an der Fritteuse.

Termine

Guide-Camp

Vom 29. bis 31. August findet das erste sog. „Guide-Camp“ statt, das sich der Bewältigung von Konflikte ohne administrative Eingriffen annehmen möchte. Es findet in Kassel statt.

Video-Workshop

Am 30./31. August findet der erste „Videos für Wikipedia“-Workshop an der Universität Lüneburg statt

Veranstaltung „Digital Natives“ der Reihe Digitale Kompetenzen

Am 1. September findet in den Berliner Räumen die Veranstaltung „Digital Natives – Ein gut klingender Begriff mit wenig Substanz?“ der Reihe „Digitale Kompetenzen“ statt. Gäste sind Prof. Dr. Rolf Schulmeister (Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung an der Universität Hamburg), Tim Moritz Hector (Vorsitzender des Präsidiums von Wikimedia Deutschland e.V.), Kristin Narr (Institut für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom)) und Günter Voß (SeniorenComputerClub Berlin-Mitte)

GLAM-Wiki-Treffen in Wien

Nach den GLAM-Treffen in Kaufbeuren, Hannover und Bremen findet das nächste GLAM-Wiki-Vernetzungstreffen am 13./14. September in Wien statt