Wikimedia:Woche 19/2014

Herzlichen Glückwunsch zur 19. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Heute aus dem Backstage-Bereich des ABC-Salons für Freies Wissen geschrieben …

  • Nicole Ebber
  • 10. Juli 2014

Herzlichen Glückwunsch zur 19. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Heute aus dem Backstage-Bereich des ABC-Salons für Freies Wissen geschrieben und deswegen leicht verspätet. Dieser spielfreie Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellt, serviert in kleinen Häppchen Aktuelles und Brisantes aus der internationalen Wikimedia-Welt und möchte zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Wikimedia:Woche 19/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Organisationen

Wikimedia CH sucht Projektideen

Für das nächste Jahr sucht das schweizer Wikimedia-Chapter Ideen aus der Community. Bis zum 17. August gibt es die Möglichkeit, unverbindlich Ideen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chapters zu schicken.

Wikimedia Israel erhält „Roaring Lion“ 2014

Das israelische Chapter hat für seine letztjährige Kampagne den „Roaring Lion“-Award 2014 gewonnen. Im Zuge dieser Kampagne stiegen die Besuchszahlen der he-Wikipedia um 12 Prozent und die Artikelneuanlagen ebenfalls um 12 Prozent.

WMF schließt sich Fair Deal Coalition an

Die WMF schließt sich der Fair Deal Coalition an und unterschreibt dabei zwei Offene Briefe der Electronic Frontier Foundation. Dabei geht es darum Schutzfristverlängerungen und die Ausweitung der Haftbarkeit von Internetdienstleistern durch internationale Handelsabkommen (hier TPP) zu stoppen.

Projekte und Initiativen

„WikiNics“ auf der ganzen Welt

Auf Initiative einiger Wikimedianer aus den USA hin, organisierten Freiwillige auf der ganzen Welt sogenannte „WikiNics“, Picknicke für und von Wikimedianerinnen und Wikimedianer in New York, Seattle, Tel Aviv (Israel) und Eindhoven (Niederlande).

Neuer schwedischer Fotowettbewerb „Då och Nu“

Wikimedia Schweden und Europeana veranstalten den Wettbewerb „Då och Nu“ (Damals und jetzt), bei dem zu alten Fotos der Europeana-Datenbank neue „Vergleichsfotos“ aus der Gegenwart erstellt werden sollen. Der Wettbewerb läuft bereits seit Ende Mai und geht bis zum 10. September.

Bericht vom größten Bildungstreffen Südamerikas

Melina Massnata, Mitarbeiterin beim argentinischen Wikimedia-Chapter berichtet im Blog von Wikimedia Argentinien über die Konferenz Virtual Educa in Lima (Peru) (auf Spanisch). Schwerpunkt war dabei die Arbeit an „RELPE“, ein südamerikaweites Netzewk von Bildungsportalen.

Eurpäisches Parlament – MdEPs adoptieren!

Die Ausschüsse des neugewählten Europäischen Parlaments stehen. Die relevantesten Ausschüsse für Wikimedianer, die sich einer Urheberrechtsreform verschrieben haben, sind “Binnenmarkt und Verbraucherschutz” (IMCO) und der Rechtsausschuss (JURI). Alle können mithelfen unsere Anliegen den Mitgliedern dieser Gremien näherzubringen, indem sie sich der „Adopt a MEP“ Kampagne anschließen.

Technik

Meinungsbild in ENWP zum Media Viewer: Abschalten!

In der englischsprachigen Wikipedia gab es ein Meinungsbild zum Media Viewer. Das Ergebnis: Der Media Viewer soll für angemeldete und nicht-angemeldete Benutzende standardmäßig ausgeschaltet werden.

Auf Wikimedia Commons läuft gerade ein ähnliches Meinungsbild.

Presse und Websites

Was Wikipedia ist und was es nicht ist (auf Spanisch)

Die erst vor kurzem anerkannte Nutzergruppe „Wikimedistas de Colombia“ (Wikimedianer von Kolumbien) macht in ihrem Land mit ersten Aktivitäten auf sich aufmerksam. Für Lesende, die des Spanischen mächtig sind, empfiehlt sich das Youtube-Video über „Que y que no es Wikipedia“ (Was Wikipedia ist und nicht ist), ein Vortrag über Wikipedia auf der 7. Campus Party in Cali.

Atomium & Panoramafreiheit

Dimitri Dimitrov und Mathias Schindler haben mit dem Twitteraccount des Brüsseler Atomiums eine amüsante (virtuelle) Konversation geführt, bei der die Unzulänglichkeiten des belgischen Urheheberrechts im Speziellen und des europäischem im Allgemeinen deutlich wurden. Aufgrund der fehlenden Panoramafreiheit ist beispielsweise nicht möglich, Fotos des Atomiums frei bzw. auch zu kommerziellen Zwecken (sprich: wie in Wikipedia) zu verbreiten, da das Urheberrecht daran erst 2076 ausläuft.

Schlechte Fotos von Celebrities in WP

Ein Tumblr sammelt schlechte Fotos aus Artikeln zu Celebrities. Pädagogische Maßnahme dahinter ist wohl, dass Celebrities sich dazu durchringen sollen, selber qualitativ hochwertige Porträts zur Verfügung zu stellen.

Termine

Prä-Wikimania-Treffen am Wochenende

Am 12. und 13. Juli findet in den Räumen von Wikimedia Deutschland ein Prä-Wikimania-Treffen statt. Eingeladen sind alle, die aus dem deutschsprachigen Raum zur Wikimania nach London fahren und sich auf diesen besonderen Ausflug inhaltlich und sozial vorbereiten möchten.

Mate-Editathon am 16. Juli

Am 16. Juli ab 19:30 Uhr findet in den Räumen von Wikimedia Deutschland ein Mate-Editathon statt. „Wikipedianerinnen und Wikipedianer treffen Mate-Freaks voller Mate-Expertise und unterstützen sie dabei, Fotos und relevante Informationen in Artikel einzufügen. Je nach Vorkenntnissen könnt ihr direkt mit er Artikel-Arbeit loslegen oder erst einmal ein Benutzer_innen-Konto anlegen, um dann mit Hilfe erfahrener Wikipedianer_innen euer Fachwissen einzubringen.“ Sicher ein toller Anlass, um dem Artikel „Tschunk“ neues Leben einzuhauchen (Anm. der Redaktion).