Wikimedia:Woche 10/2014

Überraschung! Aus Gründen erscheint die Wikimedia:Woche diese Woche schon einen Tag früher als gewohnt, setzt aber dafür in der nächsten …

  • Nicole Ebber
  • 30. April 2014

Überraschung! Aus Gründen erscheint die Wikimedia:Woche diese Woche schon einen Tag früher als gewohnt, setzt aber dafür in der nächsten Woche aus.

Willkommen zur zehnten Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Der donnerstägliche Newsletter wird gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellt, serviert in kleinen Häppchen Aktuelles und Brisantes aus der internationalen Wikimedia-Welt und möchte zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Wikimedia:Woche 10/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Organisationen

Wikimedia Deutschland unternimmt Staff Assessment des Wikimedia Foundation FDC-Antrags

Das FDC hat Wikimedia Deutschland gebeten, bis zum 7. Mai den Antrag der Wikimedia Foundation auf Förderung durch das FDC einzuschätzen. Aufgrund des knappen Zeitrahmens wird sich WMDE auf die Infrastruktur- und Mobil-Teile des Planes beschränken.

Wikimedia Foundation zu ihrem Umgang mit Anfragen nach Herausgabe von Benutzerdaten

Michelle Paullson, Justitiarin bei der Wikimedia Foundation, kündigt im WMF-Blog die Veröffentlichung neuer Richtlinien zum Umgang mit Anfragen zur Herausgabe von Benutzerdaten an. Darin beschreibt sie, wie die WMF die Balance zwischen Datenschutz/Privatsphäre und ihrer Pflicht, die Öffentlichkeit vor illegalen Aktivitäten zu schützen, hält. Auch wenn es nicht viele Anfragen nach Herausgabe von Benutzerdaten gibt, so prüfe die WMF doch bei den wenigen Fällen besonders genau, ob diese berechtigt sind oder nicht.

Mitglieder für das Audit-Komitee der Wikimedia Foundation gesucht

Stu West, WMF-Boardmitglied und Vorsitzender des Audit-Komitees, ruft interessierte Wikimedianer dazu auf, sich für eben dieses Audit-Komitee zu bewerben. Die Amtszeit läuft über ein Jahr, Erfahrungen mit Finanzen, Buchhaltung oder Wirtschaftsprüfungen sind von Vorteil.

Organisationsentwicklung: It’s on Meta!

Chris Keating, Boardmitglied bei WMUK, hat im Meta-Wiki eine Seite zum Thema Organisationsentwicklung und -effektivität für Wikimedia-Organisationen angelegt. Diese soll als zentrale Sammelstelle für Trainings, Ressourcen und Methoden rund um die Unterstützung von Wikimedia-Organisationen fungieren.

Projekte und Initiativen

Abmahner mahnt ab und fliegt als Abschreiber auf

Jan Engelmann, Leiter Politik und Gesellschaft bei Wikimedia Deutschland schreibt im Kurier und WMDE-Blog über einen Abmahnfall mit ironischer Wendung. „Er endete mit dem juristischen Sieg für einen Wikipedianer, der seine Rechte als Urheber durch ein windiges Modell der Rechteberühmung verletzt sah. Der Fall zeigt einerseits, dass die lizenzwidrige Übernahme von Texte aus der Wikipedia keineswegs sanktionslos bleiben muss. Andererseits aber auch, dass durch das gelungene Zusammenspiel von Community, einer spezialisierten Medienkanzlei und WMDE die Interessen der Autorenschaft sowie der legitimen Nachnutzer von freien Inhalten sehr effektiv geschützt werden können.“

Technik

Media Viewer auf mehr Wikis eingeschaltet

Der MediaViewer, der sich auch in der deutschen Wikipedia schon optional einstellen lässt, ist auch in der tschechischen, der estischen, der finnischen, der hebräischen, der polnischen, der rumnänischen, der thai, der slowakischen und der vietnamesischen Wikipedia online gegangen. Am Donnerstag, den 1. Mai folgen die ersten großen Wikipedias mit den Sprachausgaben in Niederländisch, Französisch, Japanisch, Spanisch und Schwedisch.

Beitrag zur Seeschlachtendebatte

Der Wikipedianer und Historiker Michael Schmalenstoer bloggt zur „aktuelle[n] Seeschlachtbuchplagiatsdebatte“.

Termine

Metrics Meeting der Wikimedia Foundation

Am Donnerstag, 1. Mai 2014, findet wieder das monatliche Metrics-Meeting der Wikimedia Foundation statt. Dort berichten WMF-Angestellte (und manchmal auch Gäste) von der Arbeit des letzten Monats. Interessierte können dem Livestream folgen und per IRC Fragen stellen oder sich später das Video anschauen.

3. Arbeitstreffen für das Förderprogramm Freies Wissen

Am Samstag, 10. Mai findet im Kölner Lokal K, dem neuen regionalen Wikimedianer-Treffpunkt im Rheinland, das 3. Arbeitstreffen für das Förderprogramm Freies Wissen statt. Schwerpunkte des Treffens werden die Einrichtung des Portals und die Möglichkeiten der Projektunterstützung sein.

Wikimedia Deutschland auf der re:publica 2014

Vom 6.-8. Mai findet in Berlin, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wikimedia Deutschland, die re:publica statt. Die #rp14 ist mit 5.000 Besuchern die größte Social-Media-Konferenz Europas, und die Nachbarschaft ist nicht nur räumlicher Natur: Wikimedia Deutschland nutzt die Konferenz, um über Freies Wissen in der Gesellschaft zu informieren. Zum Programm zählt die Wikimedia-Datentankstelle, auf der große Mengen frei lizenzierter E-Books, Musikdateien und anderer Datenpakete verfügbar sind.