In einigen Tagen ist es soweit:  Vom  9. bis 10. November 2013 findet in Berlin die „Wikimedia Diversity Conference“ statt. Im Fokus der internationalen Konferenz, zu der mehr als 70 Teilnehmende aus aller Welt erwartet werden, steht die Frage, wie Vielfalt in den Wikimedia-Projekten gefördert werden kann. WikipedianerInnen und WikimedianerInnen aus aller Welt werden sich dazu zwei Tage lang über ihre Erfahrungen austauschen und gemeinsam neue Ideen zur Förderung von Diversität in den Wikimedia-Projekten entwickeln. In insgesamt 21 Panels in Form von Präsentationen, Diskussionen und Workshops werden verschiedene Initiativen und Community-Projekte rund um das Thema Diversität vorgestellt und Best Practices diskutiert.

Markus Büsges, leomaria, CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

So geht es etwa bei dem Vortrag von Netha Hussain um die geringe Beteiligung von Frauen in der indischen Wikipedia, wo nur 3% der Editierenden weiblich sind. Die Wikipedianerin und Bloggerin aus Kerala, Indien, beschäftigt sich insbesondere mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit und hat bereits zwei Edit-a-thons zu Frauenthemen organisiert.

Neben dem Aspekt der Genderdiversität geht es des Weiteren auch um die Vielfalt von Sprachen und Kulturen in den Projekten. Der argentinische Wikipedianer Andrés Maggese wird beispielsweise über seine Arbeit mit Schulkindern berichten, die er darin unterrichtet, nicht nur in der spanischsprachigen Wikipedia, sondern auch in den Versionen in den indigenen Sprachen Guaraní und Quechua zu schreiben.

Neben den Vorträgen werden auch verschiedene Workshops stattfinden, beispielsweise ein IdeaLab von Siko Bouterse von der Wikimedia Foundation, bei dem Ideen der Teilnehmenden zur Förderung von Diversität gesammelt und erste Entwürfe für zukünftige Projekte entwickelt werden sollen.

Das vollständige Programm für die Konferenz mit einer Beschreibung aller Panels sowie Informationen über die Vortragenden ist hier zu finden.

Für alle diejenigen, die nicht an der Konferenz teilnehmen können, werden wir die Ergebnisse, Ideen und Diskussionen der Konferenz dokumentieren. Unter dem Hashtag #divcon können Interessierte dem Geschehen auch auf Twitter folgen.

 

Wir freuen uns auf eine spannende und anregende Wikimedia Diversity Conference 2013!