Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

= Wikimedia:Woche (12/2013) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Organisationen

MARCUS GLASER NEUER WCA-VORSITZENDER

Marcus Glaser, Ratsmitglied des deutschen Chapters, ist neuer Ratsvorsitzender der Wikimedia Chapters Association. Er wurde in einer offenen Wahl auf Meta bestimmt.

 

BOARD-WAHLEN BEI WMAU

Wie der Vorsitzende des australischen Chapters, Craig Franklin, mitteilt, ist das Board leicht personell verändert worden.

 

MOVEMENT-GOVERNANCE-EMPFEHLUNGEN

Geoff Brigham gibt im Foundation-Blog Empfehlungen zur „Good Governance“ von Wikimedia-Organisationen. Diese Empfehlungen stammen aus dem Wikimedia UK Compass Report, sind aber auch auf die anderen internationalen Organisationen übertragbar. Themen sind respektvoller und professioneller Umgang miteinander, Interessenskonflikte, Transparenz und zuletzt die Ausrichtung entlang der Ziele der Wikimedia-Bewegung, deren rechtliche Ansprüche über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen.

 

WIKIMEDIA SVERIGE HAT NEUEN GESCHÄFTSFÜHRER

Jan Ainali ist neuer hauptamtlicher Geschäftsführer von Wikimedia Sverige.

 

BERICHTE

Der Februarbericht von Wikimedia Nederland wurde veröffentlicht.

Projekte und Initiativen

ICONATHON ZUR ERSTELLUNG FREIER ICONS FÜR DIE ENZYKLOPÄDIE

Am 6. April 2013 veranstaltet die Wikimedia Foundation zusammen mit dem Noun Project einen „Iconathon“. Bei dieser Veranstaltung werden neue Icons (für Aktionen, Bapperl, Interface Elemente) gestaltet, die dann in allen Wikimedia-Projekten zum Einsatz kommen. Vorab können Interessierte aus aller Welt Vorschläge einbringen und sich an der Diskussion beteiligen.

 

FOTOPROJEKT IM NIEDERSÄCHSISCHEN LANDTAG

Am 19. März 2013 konnte mit Unterstützung der Landtagsverwaltung das Plenargebäude des niedersächsischen Landtages mit tollen Fotos dokumentiert werden. Die Fotos werden von der Pressestelle des Landestages schon genutzt. Darüber hinaus stand für Wiki-TV Rolf Zick als Zeitzeuge für 60 Jahre niedersächsische Landespolitik zur Verfügung.

 

WIKIPEDIA ZERO IN SÜDOSTASIEN

Die Initiative, die Wikipedia kostenlos auf Smartphones bringt, Wikipedia Zero, wurde diesen Monat auf eine Partnerschaft mit dem Mobilfunkanbieter Axiata ausgeweitet. Damit ist Wikipedia nun für Axiata-Kunden in Indonesien, Malaysia, Kambodscha, Sri Lanka und Bangladesh gebührenfrei verfügbar.

 

NEUE VERSION DES ARTICLE FEEDBACK TOOL 5 IN DER DEUTSCHSPRACHIGEN WIKIPEDIA

Die neue Version des AFT5 ist in der deutschsprachigen Wikipedia online gegangen.

 

Technik

WIKIMEDIA HACKATHON IN AMSTERDAM

Vom 24. bis 26. Mai 2013 findet der internationale Wikimedia-Hackathon statt. Um Registrierung wird gebeten, für Community-Mitglieder aus Deutschland stellt WMDE Reisestipendien zur Verfügung. Themen werden neben dem Visual Editor, Lua, Wikidata, Render, GLAM-Tools und Open Street Map auch der Toolserver und die Zusammenarbeit der WMF-Entwickler mit den Projekt-Communitys sein.

 

VEREINFACHUNG DER TEMPLATE-ANLAGE MIT LUA

Sumana Harihareswara von der Wikimedia Foundation beschreibt in einem Blogbeitrag, welche konkreten Verbesserungen für Templates mit dem Einsatz der Programmiersprache Lua zu erwarten sind. Leser werden jetzt z.B. in die Lage versetzt, selbstständig eigenen Code für Wikipedia zu schreiben. Das Motto „Jeder kann mitmachen“ wird demnach auch auf die technische Infrastruktur ausgeweitet.

 

Presse und Websites

MEET WIKIPEDIA, THE ENCYCLOPEDIA ANYONE CAN CODE

 

CONSERVATIONIST JANE GOODALL ADMITS ‚BORROWING‘ ENTIRE PASSAGES FROM WIKIPEDIA IN HER NEW BOOK