Wikimedia:Woche 16/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia …

  • Michael Jahn
  • 19. April 2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (16/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Vereine

RÜCKBLICKE AUF DIE WIKIMEDIA CONFERENCE 2012

Ein kurzer Rückblick auf die Veranstaltung, mit weiterführenden Links, ist in den Blogs der Wikimedia Foundation und Wikimedia Deutschland nachzulesen.
Außerdem hat Ziko van Dijk (Wikimedia Niederlande) sein Tagebuch zur Wikimedia Conference in einer englischen Fassung auf Meta veröffentlicht:

NEUER FELLOW DER WIKIMEDIA FOUNDATION

Fellows bei der Wikimedia Foundation sind zeitlich befristete Angestellte mit einem eigenen Aufgabenbereich. Als Fellow speziell für die Verbesserung von Hilfeseiten in der englischsprachigen Wikipedia wurde nun Peter Coombe eingestellt. Zu den Aufgaben und dem persönlichen Hintergrund:

DIE LORIOT-BRIEFMARKEN BLEIBEN DRAUSSEN

Im Oktober 2011 wurde eine einstweilige Verfügung gegen die Wikimedia Foundation erwirkt, um dagegen vorzugehen, dass vier Briefmarken mit Loriot-Motiven auf Wikimedia Commons bereitgehalten werden. In dem Verfahren in der Hauptsache hat das Landgericht Berlin diesen Beschluss in seinem Urteil vom 27. März 2012 nun bestätigt, allerdings mit der Einschränkung, dass der ebenfalls auf Wikimedia Commons verfügbare Schriftzug von Loriots Unterschrift unter keinem denkbaren Gesichtspunkt urheberrechtlich geschützt sei. Die Briefmarken dürfen also weiterhin nicht auf Wikimedia Commons gehostet werden, während die Datei, die die Unterschrift zeigt, wieder hergestellt werden konnte.
Die Community diskutiert nun auf Commons unter Beteiligung von Geoff Brigham, dem Justiziar der Wikimedia Foundation, welche Folgen aus diesem Urteil zu ziehen seien, insbesondere ob jetzt alle Abbildungen von Briefmarken auf Commons gelöscht werden sollen. Auf Commons wurde ein Löschantrag für die Vorlage “PD-German_stamps“ gestellt.
Eine weitere urheberrechtliche Frage, die für alle Wikimedia-Projekte von Bedeutung ist, betrifft die Umsetzung des US-amerikanischen Uruguay Round Agreements Act (URAA), wonach, auf Deutschland bezogen, nur solche Werke gemeinfrei sind, die auch am 1. Januar 1996 nach deutschem Recht gemeinfrei waren, unabhängig von der üblichen 70-jährigen Frist nach dem Tod des Schöpfers.

MONATSBERICHTE

Die Wikimedia Foundation hat den Monatsbericht für März veröffentlicht. Wie immer gibt es eine Zusammenfassung, die sogenannten Wikimedia Highlights, in unterschiedlichen Sprachen
Nicht ganz monatlich, sondern für das erste Quartal 2012, hat Wikimedia Ungarn einen Bericht veröffentlicht:

Projekte und Initiativen

EDITIERMARATHON VON WIKIMEDIA UK

Wikimedia UK veranstaltet am 16. Juni 2012 zum ersten Mal einen Editiermarathon in den neuen Büroräumen in London. Mehr zum „Editathon“ zum Thema Erster Weltkrieg:

STATUS-UPDATES VON WIKIDATA

Das Wikidata-Projekt veröffentlicht regelmäßig Status-Updates, in denen die Fortschritte der Entwickler und die Rezeption des Projekts in Community und Medien dokumentiert werden. Sie erscheinen wöchentlich im Meta-Wiki und werden gleichzeitig über die  Wikidata-Mailingliste versandt (erinnert an die Wikimedia:Woche).

WIKITRAVEL ANTE PORTAS

Der Wikipedia Signpost berichtet über die lebhafte Diskussion im Meta-Wiki (übrigens auch auf der Mailingliste wikimedia-l) über den Wunsch der englischen Wikitravel-Community, die gerne unter dem Dach der Wikimedia Foundation betrieben werden würde. Die Meinungen hierzu sind geteilt, vor allem weil es bei Wikitravel keine Belegpflicht gibt und weil die Beiträge in einem Reiseführer nicht dem neutralen Standpunkt, sondern dem projektinternen Gebot der „Fairness“ gegenüber dem Reisenden verpflichtet sind. Mehrheitlich wird das Projekt eines „Wiki Travel Guide“ (so der Arbeitstitel) aber wohlwollend beurteilt.
Die Wikimedia Foundation hat in einer Stellungnahme von Sue Gardner bekanntgegeben, dass sie offen für ein neues Projekt sind, die Entscheidung aber der Community obliegt.
Abstimmung der Community unter:

SIGNPOST ÜBER BEZAHLTES EDITIEREN IN WIKIPEDIA

Der Wikipedia Signpost stellt in einer Serie, die diese Woche begonnen hat, das WikiProjekt Cooperation vor, das eine Anlaufstelle für Lobbyisten und PR-Mitarbeiter sein will, die gegen Bezahlung an Wikipedia-Artikeln mitarbeiten. Unterstützung des bezahlten Editieren soll davon abhängen, ob es offen, nach enzyklopädischen Maßstäben und im öffentlichen Interesse geschieht.

ZEHN JAHRE WIKIMEDIA COMMONS … IM JAHR 2014

Auf den Mailinglisten wikimedia-l und commons-l wurde eine Diskussion darüber begonnen, wie der zehnte Geburtstag von Wikimedia Commons im Jahr 2014 gebührend gefeiert werden könnte. Ein „Bild des Jahrzehnts“ wird es wohl nicht geben. Es sind noch eineinhalb Jahre Zeit, um sich auf eine Aktion zu einigen.

Technik

WIKIMEDIA LABS

Die Wikimedia Foundation hat ein einführendes Blogposting über Wikimedia Labs veröffentlicht. Der Betrieb der technischen Infrastruktur der Wikimedia-Projekte erfolgt bislang vor allem über bezahlte Mitarbeiter der Foundation. Labs soll eine Plattform bieten, über die Freiwillige sich an diesen Prozessen beteiligen können.

MEDIAWIKI 1.20

Die neueste Version der MediaWiki-Software wird noch bis zum 25. April 2012 implementiert. Künftig sollen alle zwei Wochen Erweiterungen veröffentlicht werden. Die auffälligste Veränderung der Software gegenüber der letzten Version ist eine neue farbliche Markierung von Änderungen in Versionsgeschichten. Sie soll für farbenblinde Menschen besser zu erkennen sein.

Internationale Presseberichte

ARCHIVALIA

Die “Bodleian Libraries of the University of Oxford“ und die “Biblioteca Apostolica Vaticana (BAV)“ berichten, dass sie planen, mehr als 1,5 Millionen Seiten historischer Texte zu digitalisieren und frei verfügbar zu machen.

Termine

COMMUNITY-PROJEKTBUDGET-AUSSCHUSS-WAHLEN HABEN BEGONNEN

Die Wahl der Community-Vertreter für den nächsten Community-Projektbudget-Auschuss hat begonnen. Bis zum 29. April 2012 ist die Stimmabgabe auf der Projektseite möglich.

HIGHBEAM-ZUGÄNGE WERDEN VERTEILT /GESPRÄCHE ZU JSTOR WERDEN GEFÜHRT

Am 13. April wurden die ersten Zugänge zu der Datenbank HighBeam Research vergeben. Wer noch keinen Account erhalten hat, kann sich weiterhin dafür bewerben. Voraussetzung dafür ist eine mindest einjährige Mitarbeit über einen eigenen Account in einem Wikimedia-Projekt und mindestens 1000 Bearbeitungen. HighBeam Research ist ein kostenpflichtiger Dienst mit Zugang zu etwa 80 Millionen Artikeln in etwa 6500 akademischen und wissenschaftlichen Publikationen und eignet sich daher sehr gut für Recherchen für Wikipedia-Artikel. Die nächsten Accounts sollen bis Ende April verteilt werden.
Derzeit laufen Gespräche über eine Partnerschaft der Wikimedia Foundation mit JSTOR. In der englischen Wikipedia wird eine Liste mit Interessenten geführt.

TAG DER OFFENEN TÜR BEI WMDE

Die Tür von Wikimedia Deutschland steht am Freitag, dem 20. April 2012, allen Wikipedianerinnen, Wikipedianern und Freiwilligen der weiteren Projekte offen. Neben dem Stammtisch Berlin werden weitere zufällige und absichtliche Gäste erwartet, auf die sich das ganze Team der Geschäftsstelle sehr freut. Am 20. April ab 16 Uhr in den neuen temporären Räumen in der Kreuzberger Obentrautstraße 72 im 1. Stock.

MESSEAUFTRITT AM LINUXTAG 2012 IN BERLIN

An der größten europäischen Konferenz zu Open Source und Freier Software wird es einen Wikimedia-Stand mit einer Kooperation von Wikimedia Deutschland, Wikimedia Österreich und Wikimedia CH geben. Der Stand wird verschiedene Projekte und „Show Cases“ präsentieren, ua. Wikipedia Offline (Kiwix und openZIM), Wiki Loves Monuments, Wikidata und RENDER.
Die Konferenz findet vom 23. bis 26. Mai in den Hallen 7.2 im Messezentrum Berlin statt. Interessierte Besucher oder Helfer melden sich bitte bei den jeweiligen Wikimedia-Vereinen um kostenlose Eintrittskarten zu erhalten bzw. um den Standdienst zu koordinieren.

VORTRÄGE UND WORKSHOPS GESUCHT

Bis zum 30. Juni kann man in der Wikipedia noch eigene Angebote oder Ideen für gute Vorträge, Plena oder Workshops für die WikiCon 2012 eintragen: