„Alles über Wikipedia“ – das Wikipedia-Buch ist da!

Ab sofort ist das Buch „Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt“ im Handel …

  • Boris
  • 16. September 2011

Ab sofort ist das Buch „Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt“ im Handel erhältlich. Insgesamt beteiligten sich knapp 100 Wikipedia-Autoren, -Leser, Wissenschaftler, Journalisten und Kritiker mit Beiträgen unterschiedlicher Länge an der Erstellung des Buches. Es ist bei Hoffmann und Campe erschienen und steht als erste Publikation bei einem deutschen Traditionsverlag unter freier Lizenz. Wie alle Inhalte in Wikipedia können damit auch die Texte des Buches von jedermann kostenlos weitergenutzt werden.

Inhalt

Der Leser lernt Vandalenjäger und Trolle kennen, die Qualen der Löschhölle und die Freuden des gemeinsamen Gelingens. Er nimmt an der Debatte über die Frage teil, was in eine Enzyklopädie gehört und was nicht. Was sind die Grundprinzipien der Wiki-Idee und der gemeinsamen Arbeitsweise, die das Projekt so erfolgreich gemacht haben? Wie wird seine Zukunft aussehen?

Auf einen Blick

Umfang: 352 Seiten mit Beiträgen von 100 Autoren
Lizenz: Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0
Preis: 16,99 EUR (ISBN: 978-3-455-50236-7)
Erschienen: 14.09.2011 bei Hoffmann und Campe
Herausgeber: Wikimedia Deutschland e.V.

Warum ein Buch über Wikipedia?

Aus der Idee, „alles Wissen der Menschheit zu sammeln und jedem frei zur Verfügung zu stellen“, ist bis heute bereits die größte freie Wissenssammlung entstanden. Freiwillige aus der ganzen Welt haben knapp 20 Millionen Artikel in mehr als 280 Sprachversionen der freien Enzyklopädie erstellt. Zum zehnten Geburtstag am 15. Januar 2011 gratulierten Menschen auf knapp 500 Veranstaltungen in 120 Ländern.

Acht Monate später erscheint mit dem Wikipedia-Buch ein Geburtstagsgeschenk der ganz besonderen Art! Das Buch „Alles über Wikipedia“ zeigt die Gemeinschaft der ehrenamtlichen Helfer und deren enzyklopädische Arbeit, die Grundlage aller dieser Entwicklungen ist.

Lesungen

Wikimedia Deutschland plant für die kommenden Monate Lesungen des Buches in verschiedenen Städten. Wenn Ihr Interesse an einer Lesung in Eurer Nähe oder Rückfragen habt, bitte an publikationen@wikimedia.de schreiben. Wir freuen uns auf Eure Ideen!

Die vollständige Pressemitteilung zum Erscheinen des Buches findet Ihr hier.

  1. Die ISBN wäre schön gewesen. Sehe ich es richtig, dass das die 3455502369 bzw. die 13:978-3455502367 ist?

    Kommentar von DaB. am 16. September 2011 um 15:50

  2. Ah, die ISBN ist schon da, wird nur von dem „Blog“-Banner verdeckt.

    Kommentar von DaB. am 16. September 2011 um 15:52

  3. Richtig, die ISBN lautet: 978-3-455-50236-7

    Kommentar von Boris am 16. September 2011 um 15:53

  4. Jetzt auch hier zu finden: http://www.amazon.de/Alles-%C3%BCber-Wikipedia-Menschen-Enzyklop%C3%A4die/dp/3455502369

    Kommentar von Reuber am 16. September 2011 um 21:41

  5. Das gibt es nicht nur beim Möchtegernmonopolisten, sondern überall im Buchhandel: siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:ISBN-Suche/9783455502367

    Kommentar von AndreasP am 16. September 2011 um 22:16

  6. Soll ich das Buch jetzt einscannen und auf die Commons hochladen? Oder gewährt uns Wikimedia gnädigst einen Link auf das CC-BY-SA-lizenzierte Buch?

    Kommentar von AndreasP am 16. September 2011 um 22:17

  7. Das ist doch Unfug, ein CC-lizenziertes Buch ohne Downloadmöglichkeit.

    Kommentar von Dr. Klaus Graf am 16. September 2011 um 23:23

  8. Ich dachte, mich tritt ein Pferd. Ich fand beim Durchblättern kein einziges Foto; wollte es schon als Mängelexemplar umtauschen! Nun lese ich, dass man auf den Abdruck von Fotos aus Kostengründen verzichtet habe… Gibt’s Zahlen dazu? Wie hoch wären die Mehrkosten bei wievielen Fotos welcher Qualität gewesen?

    Kommentar von Sir James am 16. September 2011 um 23:48

  9. Lustig ist auch, dass mal wieder alles unter CC steht, bis auf den doofen Puzzleball…

    Kommentar von AndreasP am 17. September 2011 um 00:09

  10. In der Tat enthält das Buch keine Fotos. Das liegt allerdings nicht an den Kosten und auch nicht am Mangel hochwertiger Fotos auf Commons. Vielmehr gab es wenig sinnvolle Illustrationen, die nicht nur schön aussehen, sondern einen inhaltlichen Mehrwert bieten. Bei anderen Sachbüchern sind ja eher Tabellen und Diagramme enthalten…

    Ganz abgesehen davon, dass S/W-Bilder im Briefmarkenformat (angesichts der gängigen Buchformate) bei unseren Tests überhaupt keinen guten Eindruck machten. Ein anderer Ansatz wäre ein Hochglanz-Bilderband, der ausschließlich aus Großformat-Fotos besteht (ähnlich wie der Hardcover-Kalender von Wikimedia France). Aber in einem gedruckten Sachbuch macht das wenig Sinn.

    Und damit zur Frage nach der Online-Version: Inhalte unter Freier Lizenz sind ja nicht nur frei im Sinne von kostenlos, sondern stehen auch zur freien Verfügung für Nachbearbeitung und Nachnutzung. Daher möchten wir eine digitale Version des Buchs zur Verfügung stellen, die einen echten Mehrwert bietet. Als Orientierung dienen die bereits veröffentlichten Online-Inhalte, da sie komplett wikifiziert sind und reichlich Bebilderung enthalten. Da wir ursprünglich Bildmaterial für das Buch vorgesehen, es aber aus inhaltlichen Gründen nicht in die gedruckte Fassung aufgenommen haben, kann es auf diese Weise dennoch Verwendung finden.

    Kommentar von Boris am 17. September 2011 um 19:37

  11. Andreas, kannst du bitte deinen Ton mäßigen? Was soll das? Daß Herr Graf kein Benehmen hat ist ja nichts Neues – von dir habe ich da anderes erwartet.

    Kommentar von Marcus Cyron am 21. September 2011 um 21:52

  12. […] 100 Gäste durften wir bei unserer Wikipedia-Buchpräsentation am Samstag in der Literaturwerkstatt begrüßen; unter ihnen Autoren, Wikipedianer, […]

    Pingback von Wikimedia Blog » Blog Archive » Nichts zu editieren. am 26. September 2011 um 20:46

  13. […] der Wikipedia-Buchpräsentation hat Khesrau Behroz diesen wunderbaren Text zum Besten gegeben. Wikimedia Deutschland hat ihn nun […]

    Pingback von Hier gibt es nichts zu editieren. » antischokke am 26. September 2011 um 23:22

  14. Echt war jetzt? Es gibt keine Download-Möglichkeit? Kann mir das jemand erklären?

    Kommentar von Nico am 27. September 2011 um 09:40

  15. Boris: Eine digitale Version des Buches bietet auch ohne Bearbeitungen schon einen Mehrwert: Man muss das Buch nicht kaufen und hat es überall zur freien Verfügung. Eine downloadbare PDF-Version wäre das mindeste, was ein freies Buch zu bieten haben sollte. Wenn Wikimedia das – wohl aus Rücksicht auf Hoffmann & Campe – nicht bieten will, muss halt umständlicherweise ein Wikipedianer ran, das Buch einscannen und auf Commons hochladen.

    Kommentar von Sören am 28. November 2011 um 01:36

Die Kommentare sind geschlossen.