Nach langen und intensiven Beratungen hat der Vorstand am 10. Dezember den Haushaltsplan 2009 beschlossen. Zu den Schwerpunkten im nächsten Jahr gehören damit insbesondere die Aufklärung über die Wikimedia-Projekte und der Ausbau der technischen Infrastruktur. Mit der Fortführung der Projekte Medienkompetenz in der Schule und Generation 50plus setzen wir die Akzente für das neue Jahr. Das Schulprojekt vermittelt Schülern und Lehrern die Idee und die Hintergründe der Wikipedia und klärt über Verwendung und Bewertung der Inhalte auf. Ziel ist es, die kritische Nutzung der Online-Enzyklopädie zu fördern. Das Projekt Generation 50plus bringt die Wikimedia-Projekte älteren Jahrgängen nahe, die bisher nur wenig Kontakt zum Internet und dem freien Wissensgedanken der Projekte hatten. Wir wollen vor allem erreichen, dass sich erfahrene und kompetente Leser als Autoren betätigen und aktiv an der Gestaltung freier Inhalte teilnehmen.

Ausgabenaufteilung im neuen Haushaltsplan

Weitere wichtige Punkte des Haushaltsplans sind:

  • Wir werden im kommenden Jahr 133.000 € in unsere technische Infrastruktur investieren. Davon entfallen 63.000 € auf den Toolserver-Cluster, der die Autoren der Wikipedia durch eine Reihe nützlicher Software bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Weitere 70.000 € sind für die Squid-Installation in Amsterdam vorgesehen. Dieser Verbund von leistungsfähigen Servern bedient nahezu 98 % aller Zugriffe auf Wikipedia aus Europa und sorgt dafür, dass die Inhalte zügig zum Leser kommen. Darüber hinaus werden wir 83.000 € in die Verbesserung und Erweiterung der Software wie MediaWiki investieren, die in den Wikimedia-Projekten zum Einsatz kommen.
  • Die Wikipedia Academy und die Verleihung der Zedler-Medaille werden fortgesetzt. Hierfür wurden insgesamt 48.500 € bereitgestellt.
  • Im internationalen Bereich richtet Wikimedia Deutschland zusammen mit der Wikimedia Foundation das Chapter- und Board-Meeting 2009 aus. In diesem Rahmen werden Vertreter der weltweit über 20 Chapter im April nach Berlin kommen, um Erfahrungen auszutauschen, Pläne für internationale Zusammenarbeit zu entwickeln und sich zu Themen wie Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit und juristischen Auseinandersetzungen zu beraten. Hierfür wurden 35.000 € bereitgestellt.
  • Initiativen zur Unterstützung der Community wie das Literaturstipendium, das Digitalisierungsbudget für Wikisource und das Community-Budget zur Finanzierung von Community-Initiativen werden fortgesetzt und ausgebaut. Der Vorstand hat hierfür insgesamt 16.000 € bereitgestellt. Der gesamte Community-Bereich beläuft sich auf 96.000 €.
  • Außerdem wird es im nächsten Jahr eine Reihe von Expertenrunden zu verschiedenen Themen geben, die für Wikimedia-Projekte relevant sind. Vorgesehen sind unter anderem die Gebiete Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht/Freie Inhalte und Wahlkampf im Internet. Ebenfalls ist eine Wanderausstellung für Commons-Inhalte und eine Testimonial-Kampagne vorgesehen. Hierfür werden insgesamt 13.000 € bereitgestellt.

Auf der Einnahmenseite werden wir stärker als bisher auf professionelles Fundraising, Sponsoring und öffentliche wie private Förderung setzen. Ziel soll es sein, neben dem starken Volumen an Einzelspenden weitere Einnahmequellen zu eröffnen, um die langfristige finanzielle Stabilität des Vereins zu sichern. 2009 verspricht jetzt schon, ein spannendes Jahr für Wikimedia Deutschland zu werden!