Gestern abend fand ich im Briefkasten des Vereins eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Lübeck, die es uns untersagt „die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten“. Ursache für die Verfügung war ein Antrag von Lutz Heilmann, seines Zeichens Bundestagsabgeordneter in der Fraktion der Partei „Die Linke“. In dem Antrag beschwert sich Herr Heilmann über Aussagen, die im Wikipedia-Artikel über ihn stehen und die seiner Ansicht nach wahrheitswidrig sind. Ob sie wahrheitswidrig sind oder nicht, wissen wir nicht. Unabhängig davon, ob Herr Heilmann also recht hat, haben wir der Verfügung erstmal folge geleistet und wikipedia.de mit dem Hinweis auf das Schreiben abgeschaltet. Bis gestern fand man dort ein Suchformular, mit dem man Artikel in der Wikipedia nachschlagen konnte.

Verfügungshinweis auf wikipedia.de
Verfügungshinweis auf wikipedia.de

Wie geht es jetzt weiter? Unsere Anwälte bei JBB werden am Montag beim Landgericht der Verfügung widersprechen. Bis die Verfügung dann aber aufgehoben ist, kann noch eine Weile ins Land gehen. Den Verein trifft diese Situation mit äußerst schlechtem Timing. Wie die meisten wissen, sind wir gerade mitten im Umzug von Frankfurt nach Berlin. Dieses Wochenende sollte unser Telefon von Frankfurt nach Berlin geschaltet werden. Das heißt: Telefonanlage in Frankfurt abbauen, nach Berlin schicken, am Montag aufbauen und den Anschluss von der Telekom freischalten lassen. Wie geplant hat Claudia das am Freitag nachmittag auch gemacht (die Verfügung hatte ich bis dahin noch nicht erhalten), sodass wir seit dem Zeitpunkt telefonisch faktisch gar nicht mehr erreichbar sind. Normalerweise ist das kein Problem, denn soviele rufen bei uns am Wochenende nicht an. Aber wer konnte schon ahnen, dass gerade jetzt diese Aktion gestartet wird… Aus der Not haben wir jetzt auf wikimedia.de eine Sonder-Handynummer angegeben, die auch in unserer Pressemitteilung genannt wird.

In Folge der Abschaltung gab es seit Freitag Unmengen an E-Mails, Spenden, Telefonanrufen und Blogeinträgen, in denen Unterstützung für die Wikipedia bekundet wurden. Dafür möchten wir uns natürlich jetzt bereits vielmals bedanken. Wikipedia ist ein Gemeinschaftsprojekt und lebt von den vielen kleinen und großen Beiträgen vieler, vieler engagierter Benutzer. Natürlich passieren bei der Arbeit in der Wikipedia auch immer wieder Fehler und es werden, absichtlich oder nicht, problematische Informationen in Artikel gestellt. Aber es gibt Wege, wie in solchen Situationen auf verhältnismäßige Weise reagiert werden kann. Mit einer einstweiligen Verfügung gegen den Verein vorzugehen ist allerdings kein solcher.

Wie es jetzt weitergehen wird, werden wir sehen. Nach einer Meldung von Torsten Kleinz bei heise.de hat Herr Heilmann auch Strafanzeige gegen drei Wikipedianer gestellt. Was da dran ist, weiß ich selbst noch nicht. Ich halte euch aber hier auch in den nächsten Tagen auf dem Laufenden.