Qualifizierungsprogramm für ältere Ehrenamtliche zu „Wikipedia-Trainern“ gestartet

Mit finanzieller Unterstützung von Wikimedia Deutschland startete am vergangenen Montag die weltweit erste Qualifizierung für ältere Menschen zu „Wikipedia-Trainern“. Langfristiges Ziel ist es, die bislang vergleichsweise geringe Beteiligung älterer Menschen an der Wikipedia zu erhöhen. Die zukünftigen Wikipedia-Trainerinnen und -Trainer sollen dazu befähigt werden, eigene Wikipedia-Autorenschulungen in Senioren-Internetcafés durchzuführen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung trafen sich im Diakonischen Werk in Düsseldorf rund 20 Ehrenamtliche aus Senioren-Internetcafés und Bildungseinrichtungen. In Vorträgen und Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen ersten Blick hinter die Kulissen der Wikipedia werfen.

Der Kurs unter dem Titel „Wikipedia in Senioren-Internetcafes“ ist auf sechs Wochen ausgelegt und wird über die „Virtuelle Ideenschmiede“ auf der Lernplattform des Forums Seniorenarbeit NRW angeboten. Auf eine Einführungsphase, in der Grundkenntnisse im Umgang mit der Wikipedia vermittelt werden, folgt eine Werkstattphase, in der gemeinsam Konzepte für Wikipedia-Einsteigerseminare entwickelt werden sollen.

Die im Anschluss an den Onlinekurs geplanten Angebote vor Ort sollen von älteren Ehrenamtlichen in Senioren-Internetcafés durchgeführt werden. Diese Senioren-Internetcafés sind mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, Verbänden und freien Trägern in vielen Orten in Nordrhein-Westfalen entstanden.

Tags:

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Mittwoch, Juni 11th, 2008 um 12:29 Uhr und ist zu finden unter Neuigkeiten. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 1,67 von 5)
Loading...

6 Responses to “Qualifizierungsprogramm für ältere Ehrenamtliche zu „Wikipedia-Trainern“ gestartet”

  1. Christian Thiele sagt:

    Wow! Solch ein Projekt finde ich richtig gut! Weiter so!

  2. Michael Reschke sagt:

    Opening of the online course „Wikipedia in internet cafés for older people“, Düsseldorf, Germany

    Ich hoffe als Lernplattform soll die Wikiversity zum Einsatz kommen? Oder wird es in Form eines Wikipedia-Projekts realisiert. Gerne hätte ich unter Website (!) auch meine Benutzerseite in der Wikiversity angegeben, aber leider bietet das Feld nicht genug Platz. Schade.

  3. fschulenburg sagt:

    Nein, die Lernplattform des Forums Seniorenarbeit NRW basiert auf Moodle. Es werden geschlossene Räume benötigt, die Mediawiki nicht bietet. Aber keine Angst: Moodle ist auch Open Source ;-)

  4. Michael Reschke sagt:

    „Es werden geschlossene Räume benötigt“ – momentan charakterisieren wir unser Projekt u. a. als „Lernplattform auf Wikibasis“. Kannst du kurz sagen, warum ihr geschlossene Räume benötigt. (Die englische Wikiversity hat zeitweise den ergänzenden Moodle-Einsatz erprobt.)

  5. fschulenburg sagt:

    Offenbar ist es so, dass ein nichtöffentlicher Raum insbesondere in der Arbeit mit älteren Menschen dabei hilft, Hemmungen abzubauen. Ältere Erwachsene blicken nicht selten auf ein erfolgreiches Berufsleben zurück und wollen sich nicht so gerne – etwa durch Fragen – bloßstellen. Ich denke, dass sowohl Mediawiki als auch Moodle ihre jeweiligen Vorteile haben und dass man am besten eine situative Entscheidung trifft. In unserem Fall bin ich sehr froh, dass wir von den Erfahrungen der Mitarbeiter des Forums Seniorenarbeit NRW profitieren und ich hoffe, dass wir diese neuen Erkenntnisse später konstruktiv nutzen können.

  6. Michael Reschke sagt:

    Vielen Dank für die Antwort!

    Schönes Projekt, euch alles erdenklich Gute für die weitere Arbeit!

Empfiehl diesen Beitrag