Wikimedia Chapters Assocation und Chapters Dialogue

Gestern wurde der “Chair” von der Wikimedia Chapters Association (WCA) neu gewählt. Die WCA-Mitglieder haben sich für Markus Glaser, den von der Wikimedia-Deutschland-Mitgliederversammlung gewählten WCA-Repräsentanten, entschieden. Wir freuen uns darüber, besonders im Licht der bisherige Arbeit, die von Markus innerhalb der WCA geleistet wurde. Wir wollen uns auch hier bei Fae bedanken, der die WCA als bisheriger Chair durch nicht immer leichte Zeiten so weit gebracht hat.

Berlin 2011 - Wikimedia Conference - Accountability and Legitimacy - Wir waren schon am diskutieren, lass uns weiter daran arbeiten. - von Anna Lena Schiller - CC-BY-SA

Wenn das Präsidium schweigt…

Bis jetzt haben wir, als Präsidium, ein bisschen über das Thema WCA geschwiegen, zumindest an öffentlichen Stellen. Es gibt dafür mehrere Gründen. Erstmal haben wir nach dem Brief der Wikimedia Foundation an die WCA lange und heftig diskutiert, was die WCA angeht. Wollen wir eine Antwort schreiben? Und wenn ja, was für eine Antwort? Da kam eigentlich der erste schwierige Punkt. Wir waren uns nicht einig. Und zwar, gar nicht einig. Einige hätten gerne die WCA langsam verschwinden lassen, anderen hätten eher die WCA weit und stark voran getrieben. Dann die nächste Frage. Wenn weiter, unter welcher Form? Formell und “nach Satzung”? Oder informell und eher “Grassroots”? Dann die nächste, und die nächste. Im Endeffekt haben wir es nicht unter einem Hut bekommen, und deswegen kamen weder einzelne noch offizielle Positionen aus dem Präsidium. Als Gremium ist es eigentlich ziemlich schwierig, sich von dem Schutz einer “offiziellen” und “einzelnen” Position zu trennen. Es gibt wenige Themen, wo wir uns so uneinig sind. Wenn das Präsidium schweigt, heisst es nicht, dass wir keine Meinung haben. Manchmal eher ganz das Gegenteil.

Also, keine offizielle und einzelne Position vom Präsidium zur WCA selbst. Dafür eine Menge Ideen und, am wichtigsten, eine Richtung, über die wir uns einig sind. Ob durch die WCA oder auf andere Art und Weise wollen wir, dass Wikimedia Deutschland die Zusammenarbeit der Chapters weiter unterstützt. Wir sind davon fest überzeugt, dass die nationalen Wikimedia-Organisationen das Herz der Diversität unserer Bewegung sind. Verschiedene Kulturen, verschiedene Ansichten, verschiedene Erfahrungen, wie man Freies Wissen verbreitet, verteidigt und fördert, sind wichtig. Die wollen wir unterstützen. Die Chapters sollten sich weiter entwickeln, sich organisieren und ihre Zusammenarbeit mit den Communities, der Wikimedia Foundation sowie untereinander weiter verstärken.

Chapters Dialogue

Wie es genau aussehen wird, ist uns nicht ganz klar, da es so viele verschieden Wege zu probieren sind. Man darf aber nicht vergessen, dass Wikipedia sich nach dem Motto “Sei mutig” entwickelt hat. Also wir werden mutig sein, und verschiedene Wege probieren.

Der erste Weg zur weiteren Unterstützung der Chapters heißt “Chapters Dialogue“. Damit wollen wir im Voraus daran arbeiten, mit den Chapters (oder eher, den Menschen in den Chapters) zu sprechen, um heraus zu finden, was sie denken, fühlen und brauchen. Wir werden weit und breit Fragen stellen, sie zusammen fassen, und daran arbeiten, dass ein konkretes Bild entsteht, mit dem Wikimedia in Richtung der weiteren Entwicklung arbeiten kann. Dieses Projekt wird von Nicole Ebber begleitet und von ihr in die nächste Wochen hier und in anderen Stellen vorgestellt. Für die Ausführung suchen wir eine externe Person aus Wikimedia-Organisationen oder -Communities und werden diese Position entsprechend ausschreiben. Eine enge Arbeit mit der Research Gruppe der WCA wird sicher entstehen.

Was die WCA angeht: Wikimedia Deutschland ist weiter Mitglied und arbeitet weiter mit. Wir werden unseres Bestes machen, um die Idee zu unterstützen, aber lassen uns die Freiheit, genug Information zu sammeln, um allen Beteiligten die Entscheidung leichter zu machen, wie genau die internationale Zusammenarbeit innerhalb Wikimedia aussehen wird. Bis wir so weit sind, gibt es schon mehrere Stellen, wo man mitarbeiten kann, wie zum Beispiel einen Prozess entwickeln, wie Chapters “Peer Review” üben können. Die Chapters brauchen eure Ideen. Los!

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Dienstag, März 19th, 2013 um 14:05 Uhr und ist zu finden unter Internationales. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading ... Loading ...

4 Responses to “Wikimedia Chapters Assocation und Chapters Dialogue”

  1. nuja sagt:

    Tja, wichtiger wäre es m. E. sich mal ernsthaft Gedanken zu machen, wie eine sinnvolle Unterstützung der WP aussehen könnte. Aber ihr bevorzugt es ja, in eurem eigenen Saft zu schmoren, eure eigene Pöstchenschieberei auszubauen und das eingeworbene Spendengeld sinnlos zu verschleudern. Was soll ich noch sagen? WCA ist sinnlos wie ein (zusätzlicher) Kropf, der nur Geld kosten soll, das hat auch WMF erkannt und damit zurecht die Anerkennung verweigert. Ich hoffe, es bleibt bei dieser Haltung.

  2. Marcus Cyron sagt:

    hihi – ich finde es immer wieder urig, wenn WMDE als der Geld verschleudernde Satan hingestellt wird, während die WMF ja so toll ist und so klasse haushaltet… *ggg*

    @ Delphine: Danke für diesen seltenen, vielleicht zu seltenen, Blick ins Innenleben des Präsidiums.

  3. nuja sagt:

    Jo, Marcus – das Innenleben der WMDE ist genau so gestaltet, dass man ums Fressen nicht mehr rumkommt. Ich guck hier nur – berichtet wird woanners hin – damit hast du auch gar nix mehr zu tun…

  4. Wikimedia Blog » Blog Archive » Monatsbericht März 2013 sagt:

    [...] sind und was ihre Bedürfnisse und Wünsche sind, wird Wikimedia Deutschland ein Projekt namens Chapters Dialogue initiieren. Dazu werden wir analysieren, welches die Herausforderungen im Chapters-Alltag sind und [...]

Empfehle diesen Beitrag