Das RENDER-Projekt hat das zweite Projektjahr erfolgreich bestanden

Das zweite von drei Projektjahren im RENDER-Projekt ist abgeschlossen. In diesem Jahr haben wir viele Dinge umgesetzt: verschiedene Analyse-Ansätze implementiert, das RENDER Toolkit zur Veranschaulichung dieser Tools und verschiedener Daten-Sets realisiert, die Prototypen der Unterstützungswerkzeuge für Wikipedia entwickelt und durch zahlreiche Rückmeldungen kontinuierlich weiterentwickelt. Unsere Arbeiten haben wir in unserem Arbeitsbericht dokumentiert.

Gestern, am 22. November, fand in Luxemburg das Review zum zweiten Projektjahr vor Vertretern der Europäischen Kommission und zwei externen Gutachtern statt, an dem ich zusammen mit meinem Kollegen Kai Nissen teilnahm.
Das Ziel dieses Treffens war es, die Entwicklung der Arbeiten im Projekt zu bewerten und somit über dessen Fortführung zu entscheiden. Die Gutachter hatten zu diesem Zeitpunkt bereits alle Berichte gelesen.

Alle Partner zeigten während des Tages einige Hightlights ihrer Arbeiten und beantworteten weiterführende inhaltliche und finanzielle Fragen. Beispielsweise präsentierten unsere Projektkollegen von Google und JSI die erste Demo ihres DiversiNews-Werkzeuges. Mit diesem interaktiven Instrument kann ein Nutzer Nachrichtentexte zu einem Thema aus verschiedenen Perspektiven – wie positiv oder negativ – anfragen.
Wir stellten in unserer Präsentation das ASQM-Tool vor, das einem Nutzer verschiedene Statistiken und Qualitäts-Analyse-Ergebnisse zu einem Wikipedia-Artikel anzeigt. Darüber hinaus beleuchteten wir zwei darin enthaltene Analysen genauer – den LinkExtractor und WikiGini, das vom Projektpartner KIT entwickelt wurde.
Eine Übersicht aller im Projekt entwickelten Tools und Demos findet sich auf unserer EU-Projektseite.

Nun aber zum eigentlichen Ergebnis:

Das Projekt bekam auch in diesem Jahr eine gute Bewertung. Die Reviewer sprachen von einer weiteren Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr und sind schon auf unsere Abschlussvorstellung im nächsten Herbst gespannt. Das Konsortium erhielt noch einige Verbesserungsvorschläge um einen sehr guten Abschluss sicherzustellen. Nach dieser Vorabeinschätzung wird uns das offizielle Gutachten in einigen Wochen zugeschickt.

Wir sind sehr froh über den Verlauf dieses Treffens und konzentrieren uns nun auf die nächsten anstehenden Arbeiten – den Ausbau der Werkzeuge entsprechend der Bedürfnisse der Wikipedia-Nutzer als auch die abschließende Evaluation.

Wer noch mehr über das Projekt, das Review, die Werkzeuge und die nächsten Aufgaben wissen möchte, kann uns gerne unter render@wikimedia kontaktieren. Oder besucht uns am kommenden Sonntag, den 25. November, in der Geschäftsstelle zum Offenen Sonntag bei WMDE!

Tags: , , , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Freitag, November 23rd, 2012 um 20:43 Uhr und ist zu finden unter RENDER. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...Loading...

2 Responses to “Das RENDER-Projekt hat das zweite Projektjahr erfolgreich bestanden”

  1. Marcus Cyron sagt:

    Gratulation! :)

  2. Wikimedia Blog » Blog Archive » Monatsbericht November 2012 sagt:

    […] beantwortete offene Fragen. Dieses Treffen verlief sehr erfolgreich. Wir haben dazu im Blog einen ausführlichen Bericht […]

Empfehle diesen Beitrag