Auf der diesjährigen internationalen Konferenz der Wikimedia-Bewegung, der Wikimania, nahmen hunderte Autoren der Online-Enzyklopädie Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte nicht nur am Rahmenprogramm teil, sondern versuchten auch in kleineren Gruppen speziefische Probleme zu lösen. Dabei treffen sich nicht nur die weiblichen Mitarbeiter, die Bewegung der Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen oder auch Sprach- und Kulturgruppen wie Wikimedia Asia oder die turko-, franko- oder afrophonen Mitarbeiter, sondern auch Personen, die sich im Bereich Bildung, Technik, Medizin usw. engagieren. Zudem hat Wikimedia Deutschland Speeddating-Gespräche über die Aktivitäten des Vereins am eigenen Stand angeboten, an denen ich teilgenommen habe.

Seit 2010 gibt es solche Treffen auf der Wikimania auch bei den rund 40 Wikimedia Stewards, von denen ich einer der wenigen deutschsprachigen bin. Diese ehrenamtlichen Mitarbeiter sind nicht auf einem der Inhaltsprojekte wie Wikipedia tätig, sondern unterstützen von dem globalen Verwaltungswiki Meta-Wiki alle über 800 Projekte der Wikimedia Foundation. Dazu zählen neben den großen Projekten wie der englisch- und deutschsprachigen Wikipedia oder dem chinesischen oder französischen Wörterbuch „Wiktionary“ hunderte kleinere Projekte, die oft nur ein paar tausend Artikel und eine Handvoll Mitarbeiter aufweisen, manchmal auch noch weniger. Leider waren von den Schwesterprojekten nicht allzu viele Mitarbeiter auf der Wikimania, im Programm waren diese Projekte gleich noch viel weniger vertreten. Da aber auch in diesen Projekten Administratoren ihre Rechte erhalten, Benutzer umbenannt und solche, die Unsinn treiben, rechtzeitig gestoppt werden müssen, springen in diesen Fällen Wikimedia Stewards ein und übernehmen die Aufgaben, die die Gemeinschaften selbst nicht wahrnehmen können. Ihre weitere wichtige Aufgabe ist die Verwaltung aller global angemeldeter Benutzerkonten, wozu vor allem das Sperren vandalierender Benutzer und das Verstecken beleidigender Benutzernamen gehört.

Doch werden Stewards auch dann angesprochen, wenn ein Benutzer seinen Namen in allen Projekten geändert haben will. Da es bis März 2008 keine globalen Benutzerkonten gab und die Umstellung noch nicht vollständig abgeschlossen ist, kann dies nicht nur mit einem Klick durchgeführt werden. Bisher war das Umbenennen von Benutzerkonten nähmlich nur in einem monatelangen Prozess möglich, da trotz der globalen Benutzerkonten in jedem Projekt lokale Mitarbeiter, die das Recht haben, Benutzernamen zu ändern, einzeln angesprochen werden mussten. In ihrem Treffen einigten sich die Stewards darauf, dieses Problem nun intensiver anzugehen. In Rücksprache mit den Entwicklern der Wikimedia Foundation wurde der Fahrplan für das Projekt entwickelt: Da die Entwicklern selbst nicht die Zeit aufbringen können, eine globale Umbenennfunktion einzubauen, erarbeiten die Stewards eine temporäre Lösung und schlagen auch ein passendes Regelwerk vor. Die Entwicklern evaluieren dies und erteilen den Stewards eine Freigabe. Damit soll der Prozess weiter vorangetrieben werden, dass alle und nicht nur neu angemeldete Benutzer ein eindeutig zuordbares Benutzerkonto besitzen. Wahrscheinlich ist dafür aber noch eine größere technische Umstellung vonnöten, um vorhandene Überschneidungen besser lösen zu können.

Als weiteres Ergebnis des produktiven Treffens der Stewards aus den U.S.A., aus Indien, Russland, Polen, China, Deutschland und dem Iran wird die engere Kooperation mit den Entwicklern der Wikimedia Foundation angestrebt, weil Wikimedia Stewards oftmals die ersten Mitarbeiter sind, die technische Neuheiten testen und auf vorhandene Sicherheitslücken und Verbesserungen hinweisen. Dies sollte dann auch erhört und umgesetzt werden. Auf eine erneute zweite Wahlrunde, wie sie letztes Jahr von den Stewards auf der Wikimania angeregt und von mir vorbereitet wurde, konnte sich nicht geeinigt werden. Zurzeit werden die meisten eingereichten Anträge innerhalb kürzester Zeit von den Stewards abgeschlossen, vielleicht ändert sich dies aber durch die neuen Aufgaben, die im Rahmen der Wikimania angestoßen wurden.