Erfolgreichste Spendenkampagne in der Geschichte von Wikipedia

Liebe Freunde des Freien Wissens,

bevor wir zu den Zahlen kommen, möchte ich das Spendenergebnis mit nur einem Wort kommentieren: WOW!

In weniger als zwei Monaten hat Wikimedia Deutschland mehr als 2 Millionen Euro für Wikipedia und die Förderung Freien Wissens eingenommen. Der am 12. November 2010 gestartete Spendenaufruf erinnerte daran, dass die unabhängige und werbefreie Wikipedia und deren Schwesterprojekte nur durch ehrenamtliches Engagement und durch Spenden möglich sind. Innerhalb von 55 Tagen gaben knapp 68.700 Einzelspender insgesamt über 2 Millionen Euro. Die Durchschnittsspende liegt bei rund 30 Euro. Der höchste Spendenbeitrag war 3.000 Euro und rund 20 Spender gaben 1.000 Euro oder mehr zur Förderung Freien Wissens. Gegenüber dem Vorjahr verdreifachte sich nicht nur die Zahl der Spender (knapp 20.000 in 2009) auch das Spendenergebnis mit mehr als 2 Millionen Euro stieg um das Dreifache. Dies sind die vorläufigen Ergebnisse. Morgen, Donnerstag, den 6. Januar 2011, endet der Online-Spendenaufruf mit einem Dankesschreiben von Jimmy Wales. Und in den kommenden Wochen werden wir an dieser Stelle weitere Statistiken und Auswertungen über den Verlauf der Kampagne veröffentlichen.

Rund 50 Prozent der Einnahmen aus der diesjährigen Spendenkampagne gehen an die Wikimedia Foundation, als Betreiberin von Wikipedia. Damit unterstützen die deutschen Spender mit rund 1 Million Euro die amerikanische Stiftung und leisten so einen wichtigen Beitrag für den Betrieb der Server und der technischen Infrastruktur. Die Wikimedia Foundation hat in der Zeit des Spendenaufrufs über 500.000 Spender aus 140 Ländern gezählt und das gesteckte Ziel von 16 Millionen Dollar (etwa 12 Millionen Euro) erreicht.

Die Verwendung der Spendengelder durch Wikimedia Deutschland ist im einzelnen im Haushaltsplan 2011 zu finden. Im Zentrum der Vereinsarbeit steht die Förderung Freien Wissens. Betrieb und Ausbau der technischen Infrastruktur in Amsterdam und die direkte Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Autoren von Wikipedia bilden auch in 2011 einen wichtigen Schwerpunkt unserer Arbeit. Dazu zählen Maßnahmen wie Digitalisierungen von Bibliotheksbeständen und die Realisierung von Kooperationen mit Museen oder Galerien, aber auch die Durchführung internationaler Veranstaltungen und Workshops. Informations- und Aufklärungsarbeit ist nach wie vor eine wichtige Aufgabe; hier steht beispielsweise das Schulprojekt zur Vermittlung eines richtigen und kritischen Umgangs mit Wikipedia auch 2011 wieder auf unserem Plan. Darüber hinaus werden wir unsere Aktivitäten zur Förderung der Freiwilligenarbeit weiter ausbauen und Maßnahmen zur Gewinnung neuer Autoren verstärken.

Im Namen von Wikimedia Deutschland, dem Vorstand, den Mitarbeitern, den ehrenamtlichen Autoren und Fotografen, den Zeit- und den Wissensspendern sage ich:

Danke

Pavel Richter
Geschäftsführer
Wikimedia Deutschland e.V.

Tags: ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Mittwoch, Januar 5th, 2011 um 22:16 Uhr und ist zu finden unter Fundraising. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

2 Responses to “Erfolgreichste Spendenkampagne in der Geschichte von Wikipedia”

  1. Den größenwahnsinnigen Humanisten und Neurotikern der Wikipedia zum Geburtstag | Gemeingüter sagt:

    [...] sie folgt selbstbestimmten Regeln und Normen, die permanent weiterentwickelt werden. Und die Akzeptanz und Unterstützung der NutzerInnen ist [...]

  2. Perlentaucher will auf Zäune im Netz verzichten | Gemeingüter sagt:

    [...] sondern die Schatzsuche) hat die Redaktion jetzt einen Aufruf an die LeserInnen verfasst. So erfolgreich wie Wikimedia werden sie wohl nicht sein… aber ein Bruchteil davon würde ja auch reichen. Warum das [...]

Empfehle diesen Beitrag