Vor etwas über einem Monat haben wir an dieser Stelle zur Bewerbung auf eine neue ehrenamtliche Position im Verein aufgerufen: den Vorstandsreferenten für das Ressort Qualität. Heute ist es mir eine besondere Freude euch mitzuteilen, dass wir mit Achim Raschka eine exzellente Besetzung dafür finden konnten. Viele wird das nicht überraschen, gilt Achim bereits seit Jahren als Wikipedia-Urgestein und Qualitätskämpfer. Seit Dezember 2003 arbeitet er als Autor in der Wikipedia. Aber sein Engagement begrenzte sich nicht nur auf das Artikelschreiben – wenn es auch schon weit über 28.000 Artikelbearbeitungen von ihm gibt. Achim ist Initiator des Wikipedia-Schreibwettbewerbs, Mitinitiator des Wikipedia-Review und hat darüber hinaus immer wieder auch Zeit gefunden, die Aktivitäten von Wikimedia Deutschland wie die Projekte ‚Nachwachsende Rohstoffe‘ und ‚Gesprochene Wikipedia‘ mit Rat und Tat zu unterstützen. Als Gründungsmitglied und Beisitzer im ersten Vorstand kennt Achim den Verein und die Vorstandsarbeit bereits sehr gut und wir freuen uns, dass er sich erneut für diese wichtige Aufgabe entschieden hat.

Die Zahl der Interessenten war mit insgesamt nur vier Anfragen recht niedrig. Achim überzeugte die dreiköpfige Suchkommission mit einer ausführlichen schriftlichen Bewerbung und einem einstündigen Gespräch per Telefon, indem er sein umfassendes Verständnis für das Thema Qualität zeigte. Darüber hinaus begeisterte er uns durch seine Bewertung der derzeitigen Qualitätssituation, Darstellung von Qualitätsmodellen und klaren Vorstellungen von Qualitätssicherung – und –steigerung.

Der Vorstand hat sich der Empfehlung der Suchkommision mit überragender Mehrheit angeschlossen und ihn letzten Freitag zum Vorstandsreferenten für Qualität ernannt. Über seine Erlebnisse auf der Klausur letztes Wochenende wird Achim Anfang nächste Woche an dieser Stelle berichten.

Achim arbeitet seit 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für nova-institut GmbH http://www.nova-institut.de/nr) im Bereich Ressourcenmanagement, Schwerpunkt Industrielle Biotechnologie und Stoffliche Nutzung Nachwachsender Rohstoffe und ist Vater von vier Kindern.