Archiv für die ‘Freiwillige’ Kategorie



Bericht zur Zedler-Verleihung

Liebe Freunde des Freien Wissens,

am Dienstag, den 8. Dezember 2009 war es soweit: Wikimedia Deutschland hat zusammen mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur  Mainz und der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft die Zedler-Medaille für herausragende neue Lexikonbeiträge in den Kategorien Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften verliehen.

Johann-Heinrich-Zedler-Medaille (Foto: Arne Klempert, CC-BY-SA 3.0)

Bereits zum dritten Mal wird die nach Johann Heinrich Zedler, dem Begründer des Grossen vollständigen Universal-Lexicons Aller Wissenschafften und Künste, benannte Medaille an Autoren herausragender neuer Artikel für die Wikipedia verliehen. Ziel der Zedler-Preisverleihung ist es, die Akzeptanz unter Wissenschaftlern zu erhöhen und neue Fachautoren zu gewinnen sowie die Qualität der Wikipedia-Beiträge zu steigern. Um diese Ziele zu erreichen wird der Preis innerhalb und besonders auch ausserhalb der Wikipedia ausgeschrieben und beworben.

Es war an der hochkarätig besetzten Jury, die über 30 eingesandten Artikel zu sichten und zu bewerten: Für die Geisteswissenschaften übernahmen diese Aufgabe der Altorientalist Prof. Gernot Wilhelm, der Rechtshistoriker Prof. Michael Stolleis, der Mediävist Prof. Kurt Gärtner, der Historiker Prof. Johannes Fried, der Sinologe Prof. Helwig Schmidt-Glintzer sowie der Chefredakteur der Zeitschrift Gehirn&Geist, Dr. Carsten Könneker. In den Naturwissenschaften bildeten der Pharmakologe  Prof. Ernst Mutschler, der Botaniker Prof. Wilhelm Barthlott,  der Maschinenbau-Ingenieur Prof. Franz Gustav Kollmann und der Mediziner Prof. André Reis die Jury. Dirk-Ingo Franke schließlich vertrat die Wikipedia-Autoren jeweils in beiden Jury-Sektionen.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 3,15 von 5)
Loading...

„Generation 50plus“ – es geht weiter

Aus unserer Ausschreibung einer befristeten Projektplanerstelle für das Projekt Generation 50plus konnten wir mit Dr. Elvira Schmidt im Mai erfolgreich eine Kandidatin auswählen, die uns in den nächsten drei Monaten unterstützen wird.

Elvira Schmidt wird sich in ihrer Arbeit insbesondere auf die Schwerpunkte Projektkonzept, Umsetzungsplanung und Finanzierung konzentrieren. Sie erfüllt die hierfür formulierten Anforderungen durch ihre didaktische Ausbildung als Mathematik- und Geografielehrerin sowie ihre Erfahrung im Bildungsbetrieb und in der Projektarbeit auf ausgezeichnete Art und Weise. Aus ihren Tätigkeiten für den ARGUS e.V. hat sie umfangreiche Kenntnisse der öffentlichen Förderverfahren erlangen können. Gleichzeitig besticht sie mit ihrer Internetaffinität, wodurch sie in der Lage ist, die besonderen Herausforderungen des Projekts zu erkennen und angemessen zu adressieren.

Es ist mir eine große Freude, Elvira Schmidt im Team begrüßen zu dürfen. Wenn ihr Interesse am Projekt Generation 50plus habt, könnt ihr per E-Mail an elvira.schmidt@wikimedia.de Kontakt mit ihr aufnehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 3,11 von 5)
Loading...

Startschuss für Zedler 2009

Zum dritten Mal organisiert Wikimedia Deutschland in diesem Jahr die Verleihung der Zedler-Medaille für herausragende Artikel aus dem Bereich Geistes- und Naturwissenschaften. Als Start für die Bewerbung erscheint am 28. April im Spektrum Monatsheft Mai eine ganzseitige PR-Anzeige, die das Projekt kurz beschreibt und zum Mitmachen aufruft. Parallel dazu werden wir im Mai die erste Pressemitteilung verschicken.  In  Zusammenarbeit mit dem Spektrum Verlag und der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz (AdWM) versuchen wir in diesem Jahr das Projekt Zedler-Medaille bekannter zu machen und die Zahl der Teilnehmer zu erhöhen. Besonders freuen wir uns, dass uns das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt für die Preisverleihung am 8. Dezember 2009 (Achtung: neuer Termin!) die Dinosaurierhalle zur Verfügung stellt. Vielleicht können wir Joachim Miesbauer, der im letzten Jahr die Zedler-Medaille für seinen Artikel über die Dinosauriergruppe der Ceratopsidae erhielt, einladen. Geplant ist eine Abendveranstaltung mit Podiumsdiskussion und Volker Panzer vom ZDF Nachtstudio hat bereits heute zugesagt, als Moderator zur Verfügung zu stehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 3,44 von 5)
Loading...

Zedler-Medaille für wissenschaftliche Wikipedia-Artikel

Was haben Dinosaurier und Vasenmalerei gemeinsam? Beide Stichworte haben herausragende neue Lexikon-Beiträge in der Wikipedia!

Am 25. November, wurde in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz zum zweiten Mal die Zedler-Medaille von Wikimedia Deutschland e.V., der Mainzer Akademie und dem Verlag Spektrum der Wissenschaft verliehen.

In der Kategorie der Naturwissenschaften erhielt Joachim Miesbauer (Bradypus) die Auszeichnung für seinen Artikel über die Dinosauriergruppe der Ceratopsidae. „Die Dinosaurier waren lange Zeit die Sorgenkinder der Wikipedia“, erklärte Joachim Miesbauer seine Motivation mit seinen Beiträgen Abhilfe zu schaffen. Für den gelungensten geisteswissenschaftlichen Artikel wurde Marcus Cyron mit der Zedler-Medaille ausgezeichnet; sein Herz schlägt für die Antike und in seinem Artikel geht es um die Schwarzfigurige Vasenmalerei. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,20 von 5)
Loading...

Zweites Online-Seminar in Kooperation mit dem Forum Seniorenarbeit NRW

Am 3. November startete mit einer Einführungsveranstaltung in Düsseldorf das auf fünf Wochen angelegte Online-Seminar „Die Fülle des Wissens besser nutzen. Das Modell Wikipedia besser verstehen.“ die zweite Kooperation dieser Art mit dem Forum Seniorenarbeit NRW. Im Rahmen des Projekts Wikipedia:Generation 50plus wurde im Juni bereits ein Seminar durchgeführt.

Technische Grundlage für das Online-Seminar ist die Lernplattform Moodle, die vom Forum Seniorenarbeit NRW für eine Vielzahl unterschiedlicher Online-Seminare eingesetzt wird. Vermittelt werden Einblicke in die Struktur der Wikipedia, Möglichkeiten, sie zu nutzen und Grundlagen für die eigene Mitarbeit. Die 18 Teilnehmer sind überwiegend im Programm EfI (Erfahrungswissen für Initiativen) aktiv und arbeiten in unterschiedlichen Projekten mit Menschen der Generation 50plus zusammen, sei es in Internet-Cafés, in betreutem Wohnen oder bei privaten Schulungen. Sie nehmen an dem Seminar teil, um mehr über Wikipedia, die Hintergründe und die Möglichkeiten, sie zu nutzen und in die eigenen Projekte einzubinden, zu erfahren.

In der ersten Woche wurden Wege zum Erkunden der Wikipedia vorgestellt; die Startseite mit ihren Elementen und die Portale waren Ausgangspunkt für das Kennenlernen der Wikipedia. Die Teilnehmer berichten in einem internen Moodle-Forum von ihren Erfahrungen. Schnell fand ein Teilnehmer heraus, dass es zu EfI noch keinen Artikel gibt, ein anderer fand die aktuellen Wahlen zum Schiedsgericht und für mich überraschend gehörte auch die Wikipedia:Vandalismusmeldung zu den schnell entdeckten Seiten. Die zweite Woche wird sich mit dem Anlegen eines Accounts, Diskussionen und Beobachtungslisten beschäftigen, bevor die Einbindung von Wikipedia in eigene Projekte diskutiert wird.

Der Austausch auf der Einführungsveranstaltung und in dem internen Forum ist ein wesentlicher Bestandteil des Online-Kurses und ermöglicht es, den Eindruck des normalen, lesenden Wikipedia-Nutzers zu erfahren. Wikipedia-Fachchinesisch und unklare, zu detaillierte Hilfeseiten wurden zum Beispiel bemängelt, das Versetzen des Suchfeldes nach oben sehr positiv bewertet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 3,13 von 5)
Loading...