zurück

So klingt das neue Soundlogo

Mit dem Puzzleball hat Wikipedia seit jeher ein Logo, das weltweit bekannt ist. Jetzt gibt es auch ein eigenes Soundlogo. Über 3.000 Vorschläge wurden in einem globalen Wettbewerb eingereicht. Der Gewinner-Sound wird künftig immer dann zu hören sein, wenn Wissen aus Wikipedia und anderen Wiki-Projekten abgerufen wird.

Corinna Schuster

28. März 2023

Was ist der Klang allen menschlichen Wissens? Mit dieser Frage startete die Wikimedia Foundation im September 2022 einen weltweiten Wettbewerb. Das Ziel: Ein Soundlogo zu finden, das Inhalte aus allen Wiki-Projekten kennzeichnen kann, wenn visuelle Logos keine Option sind. Ein Klang, der das ausdrücken kann, wofür die Projekte stehen: vertrauenswürdiges, verlässliches, offenes und zugängliches Wissen für alle.

Im Rahmen des Wettbewerbs gingen mehr als 3.000 Einsendungen aus 135 Ländern ein. Aus den Beiträgen wurde eine Top 10 ausgewählt, an der finalen Abstimmung haben mehr als 2.000 Menschen teilgenommen!

Anmerkung der Redaktion: Da es unter diesem Beitrag viele Kommentare von Menschen gibt, die annehmen, dass das Soundlogo beim Öffnen der Wikipedia oder beim Lesen eines Artikels erklingt, hier nochmal die Info: Das Soundlogo wird nicht in der Wikipedia verwendet, sondern immer dann, wenn andere Programme, wie beispielsweise Sprachassistenten wie Alexa oder Siri eine Frage beantworten und dafür Wissen aus der Wikipedia und andere Wiki-Projekten nutzen.

Jetzt anhören: Das ist das neue Wikimedia-Soundlogo

Den Gewinnerbeitrag hat Thaddeus Osborne, ein Kerntechniker und Musikproduzenten aus Virginia (USA), kreiert. Er kombiniert das Geräusch des Umblätterns von Buchseiten mit Tastaturanschlägen und einem Synthesizerklang, womit der riesige Wissensschatz abgebildet wird, auf den Menschen digital über Wikipedia und andere Wikimedia-Projekte zugreifen können. Das Audio wird jetzt noch durch eine professionelle Neuaufnahme finalisiert. Das Soundfile steht unter der freien Lizenz CC by SA 4.0 und ist auf Wikimedia Commons abrufbar.

Wann kommt das Soundlogo zum Einsatz?

Von Podcasts bis hin zu virtuellen Sprachassistenten – für viele von uns hat sich die Suche nach Informationen im Netz in ein Hörerlebnis verwandelt. Wenn aber beispielsweise ein Sprachassistent für die Antwort auf eine Frage Informationen aus der Wikipedia oder anderen Wikimedia-Projekten nutzt, war das bislang oft nicht zu erkennen. Das Soundlogo ist daher eine neue Möglichkeit, Wikimedia-Inhalte in einer Reihe von auditiven Anwendungen und Geräten zu identifizieren.

Mehr Wissenswertes über den globalen Soundlogo-Wettbewerb und über den Mann, der den Gewinner-Sound kreiert hat, finden Sie in diesem Blogbeitrag der Wikimedia Foundation.

  • ich verstehe den ersten Teil als ein Durchblättern in einem Lexika – gefällt mir!
    der Versuch sich auch in den digitalen Medien zu profilieren (2. Teil) – gefällt mir nicht – klingt wirklich nach Telekom –
    2 Töne zum Abschluss würden ausreichen – hoch -> tief

    Kommentar von Christoph Schäfer am 20. April 2023 um 18:44

  • Auch ich finde das Soundlogo echt gut – und – Hoffentlich einmalig!!! Sucht nicht witer und nehmt dies!!!

    Kommentar von Ute Schaser am 13. April 2023 um 12:01

  • Liebes Wiki-Team,

    die Idee finde ich gut und gut begründet. Daher war es mir wichtig meinen Eindruck hier zu äußern.

    Der erste Gedanke nach der Ton-Marke war: Telekom, warum Telekom?

    Ich schließe mich daher der Kritik an, dass dieser Sound für mich keine “Marke” wäre, sondern eine Irritation. Bitte wählt etwas Einzigartiges mit Alleinstellungsmerkmal aus.

    Beste Grüße

    Kommentar von Anne am 12. April 2023 um 12:48

    • Ich stimme zu. Das „soundrätsel“ ist auch für mich ein Blättersturm mit Telekom Finale. Bitte ändert das. Wiki* ist mehr als das.

      Kommentar von Jan Dottschadis am 12. April 2023 um 19:39

      • Tja, wenn das so oft von unterschiedlichen Hörern kommt, dann sollte man doch nochmal ans Ändern denken!

        Kommentar von Frank am 18. April 2023 um 21:54

    • Ich finde es etwas Pompös.

      Kommentar von Michael Meert am 14. April 2023 um 12:33

  • Meine Meinung hierzu (wenn ich schon gebeten werde, sie zu äussern):
    Gut ist: Das ist eine Orientierungshilfe für Sehbehinderte. Insofern ein Beitrag zur niedrigen Barriere.
    Über Geschmack kann man streiten, mir gefällt der Jingle so mittel.
    Ich finde ihn zu lang und eher nichtssagend.

    Im Allgemeinen halte ich diese und ähnliche Geräusche vorwiegend für Belästigung und Verschwendung von Energie. Vergleichbar mit akustischen künstlichen “Duftmarken” von Fernsehsendungen, Reklame aller Art im Netz oder IRL, Töne von Fahrzeugen, elektrischen und elektronischen Geräten und dergleichen.

    Wegsehen ist leicher als weghören
    Weniger davon wäre mir lieber.

    Danke

    Kommentar von Ralf D am 11. April 2023 um 08:14

  • Ich finde es gut, ein akustisches Logo mit Wiedererkennungswert zu kreieren.
    Ob sich jüngere Generationen in ein paar Jahrzehnten noch sofort an das schnelle Umblättern von Seiten erinnern, möchte ich eher bezweifeln.
    Die klangliche Nähe zum Telekom Jingle ist dagegen durchaus erkennbar.
    Vorschlag: mit dem Gewinner (Glückwunsch!) zu gegebener Zeit diskutieren, ob es noch kürzer geht oder auch in Teilen verwendet werden kann?

    Kommentar von Frank Mahn am 10. April 2023 um 13:59

    • Ja genau: Will man die klangliche Nähe zum Telekom Jingle tatsächlich? Gut für die Telekom, aber weniger um sich als “Plattform für freies Wissen” zu positionieren.

      Kommentar von Frank am 11. April 2023 um 22:16

  • Klingt für mich auch zu wenig originell und mehr nach anderen Marken als Wikipedia …

    Bitte was anderes aussuchen, bevor man in die Breite geht, als was, das nach Papierkorb leeren bei Windows erinnert oder an andere private Firmen wie dann Telekom & Co

    Kommentar von Frank am 8. April 2023 um 22:43

  • Ich finde die Idee, akustische Beiträge aus WIKI… auch akustisch zu kennzeichnen, grundsätzlich gut.
    Eigentlich nichts anderes, als früher die Pausenzeichen im weltweiten Rundfunk: Wiedererkennungswert = 100%.
    Ich würde sogar vorschlagen, akustische WIKI…-Zitate sollten am Beginn UND Ende akustisch eingerahmt werden, analog zur Zitatenkennzeichnung in der üblichen Textdarstellung mittels Hochkomma.
    Allerdings: mit einer kürzeren, dezenteren Sequenz (die erste Hälfte der vorgeschlagenen Sequenz ist einfach zu brutal und erzeugt eher Ablehnung als einen freundlichen Wiedererkennungseffekt).

    Kommentar von Klaus Baas am 8. April 2023 um 16:59

  • Ich halte ein Soundlogo für unverzichtbar, wenn ein Wiki-Inhalt auf anderen Webseiten genutzt wird; auch – um als akustische Quellenangabe – die Seriosität des Inhalts zu bestätigen. Ob es nun dieses oder ein anderes ist, ist nachrangig.

    Das große Gestöhne auf dieser Seite zum Soundlogo kann ich nicht nachvollziehen. Trotzdem, liebe Corinna Schuster, danke für Ihre Geduld und Glückwunsch an Thaddeus Osborne, dass sein Vorschlag gewählt wurde.

    Kommentar von Stefanie Hirt am 8. April 2023 um 14:33

  • An alle Nöhl-Köppe, die sich hier tummeln (und die, die schon “in den Startlöchern” stehen):

    Wer LESEN kann ist klar IM VORTEIL – in diesem Fall die Anmerkung der Redaktion betreffend…!

    Aber wenn der deutsche Michel nix rum zu nöhlen hat, isser ja nich froh.
    Das sind die Selben, die etwas bestellen in dem Wissen, dass der Artikel nur in einer einzigen Farbe (die ihm / ihr zudem nicht gefällt) verfügbar ist,…
    …und dann eine schlechte Bewertung abgeben (weil die Farbe ja so schei*e ist), obwohl die Farbe zudem auf Produktbildern eindeutig zu erkennen war.
    Das sind auch die Selben, die auch ständig Fragen zu Artikeln stellen, die bereits in den Produktbeschreibungen hinlänglich beantwortet werden…
    …weil sie schlichtweg zu blöd / zu faul sind, sich diese vorab mal durchzulesen.
    Aber stattdessen dämliche / überflüssige Kommentare abzugeben, scheint für diese Klientel offenbar einfacher zu sein.

    Oh man…

    Kommentar von G. Berg am 8. April 2023 um 04:37

  • Das Soundlogo von Wikipedia ist leider eine reine “Kopfgeburt”. Die Idee mag ja gut sein, aber das Logo klingt furchtbar, ich mag das nicht hören. Ganz anders dagegen z. B. das Soundlogo der Tagesschau, da steckt kein hochtrabender Gedanke dahinter, sondern es ist einfach eine schöne und unverwechselbare Tonfolge.

    Kommentar von Christian Stiller am 7. April 2023 um 16:16

  • Soundlogo ist gut (und wichtig das es “zweigeteilt ist” – in “Alarm- und Beruhigungssignal”).

    Und es ist nur richtig dass es erklingt wenn Daten von Dritten und Firmen, die damit viel Geld verdienen, genutzt wird.

    Es ist somit auch eine Basis für eventuelle Vergütungsansprüche.

    Greetings from Cologne – uwe

    Kommentar von Uwe Adelfang am 7. April 2023 um 15:55

  • Den Sound selber finde ich nun nicht so gelungen, da hätte ich mehr erwartet, die Idee selbst, z.B. bei Sprachassistenten auf die Quelle durch ein Jingle aufmerksam zu machen ist eine sehr gute Idee .

    Kommentar von Rainer Konrad am 7. April 2023 um 11:33

  • Na ja, es wird ja gesagt, dass bei hundert befragten Personen immer hundert und eine Meinung zu Stande kommen. Den ausgewählten Ton an sich finde sogar ich, als nicht Musiker echt grauenhaft, sorry. Der erinnert stark an bestimmte Kommerzielle Unternehmen und daher kommt, wie eine billige Raubkopie rüber. Wikipedia ist doch ein Bieter des Freien Wissens, warum dann nicht das Audio Logo, falls es sein muss, auch thematisch betonen. Ich könnt mir z.B. vorstellen an Stelle des Audiotraks eine angenehme menschliche Stimme, die einen angebrachten Tex vorsagt, der den Zweck und Sinn von Wikipedia ansagt, z.B.:
    Oh, wie viele wunderbare Entdeckungen bereiten uns der Geist der Erleuchtung und die Erfahrung – Nachkommen schwieriger Fehler vor, und das Genie – der Paradoxien Freund und der Zufall, Gott der Erfinder.
    Es ist ja nur ein Beispiel, eine Idee, aber mir scheint es angebrachter und passender als so ein Ton.
    Es ist nur meine subjektive Wahrnehmung.

    Kommentar von V. Teichrib am 7. April 2023 um 10:20

    • Kürzer wäre: “Freies Wissen”, finde das mit dem Sprechen allemal besser als das aktuelle Tonlogo, der Nachteil egal was man spricht ist, man braucht es in jeder Sprache ;-)

      Kommentar von Frank am 8. April 2023 um 22:56

  • Der Kommentar von Karsten D. (5.4.23) spricht mir aus dem Herzen. Es ist m.E. einer Wikipedia-Gemeinde nicht würdig, sich in so abfälligen und oft auch geistlosen Kommentaren zu äußern! Ich bin einig mit denen, die den Abstellknopf betätigen, wenn das Sound-Logo ertönt. Keiner muss müssen, aber ob es einleitet oder ablenkt – ich persönlich will nur die Info zu einem bestimmten Thema. Das Sound-Logo amüsiert: “achja, in bin bei Wikipidea und nicht bei New Chat!
    Übrigens bin ich 86 Jahre alt und immer noch neugierig!

    Kommentar von Hans-Jürgen Rieling am 7. April 2023 um 10:03

  • Für mich ist das Sound-Logo bei Wikimedia absolut entbehrlich. Eine eigenständige Idee eines musikalischen Motivs ist für mich (bin Tonmeister gewesen) nicht erkennbar. Die Verwandtschaft mit dem bekannten Telekom-Sound ist auch urheberrechtlich bedenklich. Mich würde nicht wundern, wenn Telekom hier rechtliche Schritte einleiten sollte ->Stichwort “strafbewehrte Unterlassungserklärung”.

    Kommentar von Reiner Oppelland am 6. April 2023 um 21:06

  • Nicht alles Neue ist schlecht – da kann auch mal was Gutes dabei sein.
    Prima. Danke. Weiter so.

    Kommentar von Walter am 6. April 2023 um 20:36

  • Ich finde es gut,
    die Kritiken verstehe ich nicht. Wenn ich es nicht brauche schalte ich einfach ab und lasse es gut sein. So ein Ton hat ja auch was mit Identität zu tun. Daher bringt es Wikimedia auch weiter :-)

    Kommentar von Harald am 6. April 2023 um 17:39

  • Grundsätzlich finde ich den Gedanken nachvollziehbar, dass Sprachassistenten wie Alexa, Siri & Co. erkennbar machen sollten, wenn sie Wikipedia-Daten präsentieren. Ich bin gespannt, wie sich das Soundlogo in der Praxis einfügen wird. Und ich hoffe auf eine gelungene 2-Sekunden-Version.

    Kommentar von Thorsten Kern am 6. April 2023 um 16:31

  • Und ich dachte Trolle wohnen im sozialen Medien Bereich des Internets. Leider gibt es sie überall.
    Ich sehe konstruktive Kritik gerne, aber das hier ist niveaulos.
    Gleich mit Kündigung der Mitgliedschaft zu drohen, weil es jetzt ein Soundlogo gibt ist etwas überzogen.
    Ich persönlich finde es gut und würde mich über Podcasts oder Videobeiträge freuen.

    Kommentar von Gandalf Bomart am 6. April 2023 um 15:26

  • Ich verstehe die ganze Aufregung bei den Kommentaren gar nicht. Es wird ganz klar beschrieben das der Sound bei Wikipedianutzung über Assistenten ertönen kann. Beim öffnen der Wikipedia Seiten ertönt gar nichts, also macht man nur auf den Gebrauch durch andere Dienste auf sich aufmerksam. Legitim und m.M. nach vollkommen in Ordnung.

    Kommentar von Rainer Konrad am 6. April 2023 um 14:30

  • Für mein Gehör: -hart an der Schmerzgrenze, -abschreckend; zahle meinen Jahresbeitrag, weil ich die Arbeit von Wikipedia schätze; wenn dieser Grusel-Jingel mich zukünftig zu sehr quält, werde ich meine Mitgliedschaft überdenken müssen!

    Kommentar von Anna am 6. April 2023 um 13:52

  • Das Soundlogo reißt mich nicht vom Hocker. Ob es den Wiedererkennungswert von Wikipedia erhöht, das sei dahingestellt.

    Kommentar von JK am 6. April 2023 um 11:01

  • Die Funktionsweise ist klar. Der Sound kommt für mich aber extrem plakativ wie ein Werbesound an. Er crasht in den Gedankengang/das Hörerlebnis und erschreckt fast.
    Eine Melodie aus Pings in harmonischer Tonfolge wäre in meinen Augen angenehmer und würde vom Gehör während einer Sprachsequenz eher akzeptiert.

    .. aber danke für die Idee …

    Kommentar von MK am 6. April 2023 um 10:36

  • Das Soundlogo ist super. Danke! War längst überfällig. :-)

    Kommentar von Stefan Sohns am 6. April 2023 um 10:34

  • Liebe Alle,

    danke für die zahlreichen Kommentare und das Feedback zum Soundlogo. Da immer wieder die Annahme im Raum steht, das Soundlogo würde beim Öffnen der Wikipedia oder beim Lesen eines Artikels erklingen, hier nochmal kurz die Info: Der Sound wird vor allem immer dann verwendet, wenn andere Programme, wie beispielsweise virtuelle Sprachassistenten wie Alexa oder Siri eine Frage beantworten und dafür Wissen aus der Wikipedia und andere Wiki-Projekten nutzen.

    Liebe Grüße
    Corinna Schuster, Wikimedia Deutschland

    Kommentar von Corinna Schuster am 6. April 2023 um 09:41

  • Na ja – braucht kein Mensch, der Wikpedia nutzt.
    Und:
    Klingt doch sehr nach Telekom. “Ohren auf Leute!”

    Kommentar von mubfetzer am 6. April 2023 um 09:33

  • He Leute,
    wer braucht schon ein „Sound-Logo“. Wir haben doch schon genug um die Ohren. Wenn ich schon alle die ständig was auf den Ohren haben: beim Joggen, Radeln, wandern und sonst wo, weiss ich, dass die das halbe Leben versäumen.
    Übrigens stimmt seit einiger Zeit der Vergleich mit der ARD: oft einseitig und einer Mainstream-Tendenz folgend. Das war schon mal anders. Trotzdem schätze ich Wiki weiterhin, eben den Teil neben Impfung, Krieg und Politik.

    Kommentar von Irschik Udo am 6. April 2023 um 08:54

  • Wer hier das Telekom Soundlogo hört, könnte auch Amy Winehouse mit Helene Fischer verwechseln. Andere Melodie, anderer Rhythmus, lediglich die Anzahl der Töne ist gleich. Ohren auf, Leute!
    Ob ein Soundlogo an sich eine Bereicherung darstellt, weiß ich nicht…

    Kommentar von Markus Dura am 6. April 2023 um 08:38

  • Ich finde eine solche Erkennungsmelodie für Wikipedia völlig überflüssig.
    Die nun vorgeschlagene Melodie ist zu lang und zu nervig. Ich persönlich höre auch nicht “das Geräusch des Umblätterns von Buchseiten mit Tastaturanschlägen [..,] womit der riesige Wissensschatz abgebildet wird”.
    “Alles ist erlaubt, aber nicht alles frommt” (1. Korinther 10:23). Nur weil es möglich ist, so einen Jingle zu erstellen, muss man ihn doch nicht unbedingt verwenden.
    Wir werden überflutet mit Sinneseindrücken, dies erzeugt Stress, und Stress macht krank.

    Kommentar von hwlang am 5. April 2023 um 23:33

  • Ein Soundlogo im prinzip ok. Klingt aber zu sehr nach Telekom

    Kommentar von Pillebass am 5. April 2023 um 22:57

  • Ich bin schon lange ein monatlich regelmäßig zahlendes Wikipedia-Mitglied. Das vorweg, weil einige der aufgebrachten und empörten Kommentatoren sich dazu versteigen, ihr kostbares Spendengeld würde inaktzeptabel verschleudert.
    Jede/r hat das Recht, das akustische Erkennungslogo gut oder nicht gut zu finden. Aber die Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit, Empörung, geradezu Wut bishin zur Fäkalsprache, vielfach unter Verzicht auf zivilisierte Ausdrucksformen hatte ich in der “Gemeinde” überzeugter Wikipedianutzer, -unterstützer, -befürworter nicht erwartet. Ich bin konsterniert, wie ungehemmt manche Kommentatoren “die Sau rauslassen” (um eine diesen Personen angemessene Metapher zu benutzen).

    Kommentar von Karsten D. am 5. April 2023 um 22:20

  • Das Beste, wenn einem nicht´s besseres Einfällt. Hauptsache, die Abschaltfunktion ist leicht zu finden.

    Kommentar von Gerd Schinzel am 5. April 2023 um 21:50

  • Wenn ich Wikipedia benutze, möchte ich etwas erfahren. und dafür finde ich es toll. Ich nutze und unterstütze Wikipedia. Ich schätze es für die Schnörkellosigkeit, für die gute, klare, fundierte Information. Kein Schnickschnack.
    Bisher. Bis jetzt. Ein Soundlogo? wozu? Nur um auch eins zu haben? Das braucht’s meiner Meinung nach nicht. Es verwässert Wikipedia nur, bringt es hinunter auf ein niedriges, billiges Werbe / Marketing-Niveau. Das ist nicht was man von einer seriösen “Firma” erwartet. Wikipedia braucht das doch nicht.
    Es sollte auch ohne gehen. Ich halte es eher für peinlich, es wird mich eher nerven, und hoffe, dass es einen Button geben wird, mit dem man das Abspielen des Soundlogos dauerhaft abschalten kann.
    Euer Sebastian

    Kommentar von Sebastian Reich am 5. April 2023 um 21:43

  • Mir gefällt das Soundlogo gar nicht. Ich brauche auch kein akustisches Erkennungszeichen, mir ist der Inhalt der Einträge bei Wikipedia wichtig.

    Kommentar von Monika Kreckel am 5. April 2023 um 21:40

  • Schon mal gut das ihr die Kommentare der Unzufriedenen anzeigt. Aber ihr habt schon mal bessere Ideen gehabt und bisher auch eine sehr erstaunliche Arbeit vollbracht. Von meiner Seite aus dürft ihr so ein Soundlogo machen, da bin tolerant, es wäre aber auch lässlich.

    Kommentar von Wolfgang S. am 5. April 2023 um 21:21

  • Wiki-Soundlogo ist auch für mich überflüssig und nervig

    Kommentar von Günter RR am 5. April 2023 um 20:27

  • klingt ein wenig wie telecom Sound!

    Kommentar von Farokh Jahani am 5. April 2023 um 20:01

  • Für mich ist einzig die “Qualität des Wissens” von Wikipedia wichtig.
    Wie schon vor mir oft festgestellt, gibt es jede Menge überflüssigen Gestank fürs Ohr.

    Kommentar von Lutz am 5. April 2023 um 19:31

  • Wo finde ich den Button für die fehlend angezeigte “Freigabe”????

    Kommentar von Jochem Entzeroth am 5. April 2023 um 19:25

  • Gefällt mir gut. Und gespendet habe ich auch schon.

    Kommentar von Jochem Entzeroth am 5. April 2023 um 19:23

  • Es ist einfach unnötig (Zahlender Unterstützer)

    Kommentar von Sepp Lausauer am 5. April 2023 um 19:18

  • Mir (knapp u 70) gefällt der Sound. Nutze Wiki mehrmals täglich und bin hochzufrieden. Wieso regen sich Menschen auf ? Einfach den Ton ausschalten und gut is ! Wer will kann sich über alles aufregen ! Ich spende übrigens per DA mtl. Interessiert mich schon, ob alle die jetzt hier rumnölen auch schon mal nen € in die Sparbüchse geworfen haben. Wenn nicht, dann einfach mal die Klappe halten. Ihr Geizkragen habt dann nämlich überhaupt kein Recht für und auf irgendwas. So, und jetzt: ÄRGERN ÄRGERN ÄRGERN

    Kommentar von Bernd Eilers am 5. April 2023 um 18:26

  • Das Soundlogo scheint die Verbrauchergemeinschaft zu spalten. Ich hoffe nur, dass jeder der hier engagierten Teilnehmer die Wikimedia auch mit Spenden unterstützt.
    Ich selbst bin weder für noch gegen solche Laute. Wie schon erwähnt, es gibt sehr viele Soundlogos und überall. Jeder Esel schreit I A. Nun dieses hier finde ich zumindest mit über 6 Sekunden nicht als kurz. Kurz sind für mich wenige Akkorde oder Töne bis zu 2 Sekunden. Darüber hinaus wirds ein ganzes Lied. – Aber ich bin ein Norddeutscher. Wenn einer ein zweites Moin ruft, dann brabbelt der schon eine ganze Arie. – MOIN!

    Kommentar von Axel A. am 5. April 2023 um 17:52

  • Liebe Wikipedia-Freunde

    Warum denn immer gleich in die Luft gehen? Diese ständigen Empörungs- und wutkommentare sind auch ermüdend und anstrengend. Die Idee eines jingles für Wikipedia finde ich an sich nicht schlecht, ich erkenne – als Liebhaber des Radios meine lieblingssensungen auch daran und finde es hilfreich – und damit wäre ich auch bei meinem Vorschlag zur Sache :nehmt den jingle für audiovisuelle Inhalte bzw. Vertonung von eigentlichen Textinhalten. Für klassischen Text- bzw Bildabruf genügt mE das Bildlogo. Und hinsichtlich lizenzrechtlicher Absicherung wäre eine entsprechende Signeteinbindung je nach Medientyp wohl technisch machbar – oder?

    Kommentar von Benno Savioli am 5. April 2023 um 17:45

  • Die Telekom-Assoziation ist am schlimmsten! Aber auch sonst überflüssig zur Erkennung. (Geht das vielleicht via Schrifttyp?)

    Kommentar von Werner Obländer am 5. April 2023 um 17:43

  • Musste das wirklich sein? Wikipedia hatte sich bisher wohltuend zurückgehalten mit pseudo-modernen Gimmicks – schade!

    Kommentar von Hans am 5. April 2023 um 17:35

  • Finde ich sehr gelungen. Aber was für eine Aufregung bei den Kommentaren. Als gäbe es nichts Wichtigeres, über das man sich entrüsten müsste.

    Kommentar von Peter Bauhaus am 5. April 2023 um 17:27

  • Grundsätzlich passt es zu Wikipedia. Aber es ist sehr nah am Telekom Jingle.
    Bin ich eigentlich der Einzige, der am Ende des Soundfile noch einen total deplatzierten einzelnen Ton hört? Wie kann sowas gewinnen?

    Kommentar von Marc am 5. April 2023 um 17:10

  • Ich verstehe nicht, was dieser Quatsch soll, dessen Vorbereitung mit den Spenden und Mitgliedsbeiträgen (ich bin auch ein Mitglied!) finanziert wird. Glaubt ihr, dass ich mir den auf meinem Schreibtisch liegenden Kopfhörer aufsetzen werde, bevor ich einen Wikipedia-Artikel aufrufe? Oder soll ich ihn ausstöpseln, damit der Primitiv-Lautsprecher meines Flachbildschirms mich wie einen Demenzkranken daran erinnert, dass ich einen Wikipedia-Artikel vor Augen habe?
    Wenn ich so einen Blödsinn über den Sound lese wie “Er kombiniert das Geräusch des Umblätterns von Buchseiten mit Tastaturanschlägen und einem Synthesizerklang, womit der riesige Wissensschatz abgebildet wird, auf den Menschen digital über Wikipedia und andere Wikimedia-Projekte zugreifen können”, dann glaube ich einen Artikel in der Kulturbeilage der hiesigen Tageszeitung zu lesen, wo ein gewisser Redakteur mit verquasten Worten ein Konzert analysiert.

    Kommentar von Klaus Rambacher am 5. April 2023 um 17:00

  • Mich erinnert das auch an die Deutsche Telekom am Ende. Warum braucht es ein Soundlogo? Gibt es nicht schon genug Lärm in der Welt?

    Kommentar von Sascha Schuster am 5. April 2023 um 16:59

  • Der anrauschende Einstiegsklang soll zwar aufmerksam machen, aber bitte nicht so stürmisch und laut, es sollte doch eher an ein ruhig-leises Umblättern erinnern. Das folgende Terzmotiv ist nüchtern-klar und sachlich! Wer sich Mozart, Beethoven u.a. wünscht, könnte sich innerlich den gleichklingenden Motivkopf aus Dvoraks Scherzo Capriccioso (op.66, Takt 89) im 3/4 Takt schwingend vorstellen.

    Kommentar von Ekkehard Arnold am 5. April 2023 um 16:48

  • Haut mich nicht vom Hocker…
    Zudem hat Wikimedia – liest man zumindest immer – andere Sorgen, z.B. Geld. Oder ist der Jingle eine Sponsoring-Aktion gewesen?

    Kommentar von Conny am 5. April 2023 um 16:38

  • … 2000 Leute haben darüber abgestimmt, wie das “Wissen der Menschheit” klingt? Ich dachte da eher an https://en.wikipedia.org/wiki/File:Pink_noise.ogg
    Bitte neu ausschreiben.

    Kommentar von Jns am 5. April 2023 um 16:29

  • Für mich völlig entbehrlich, bitte weglassen! Wenn nicht, dann aber zum einmaligen Abschalten einrichten.
    Mit Dank im Voraus.

    Kommentar von Jabir Leipzig am 5. April 2023 um 16:16

  • Klingt, als hätte Wikipedia eine Blähung…. und überdies – wie zu viel heutige “Bastelkunst” – mit einem Bedeutungs-Back-pack befrachtet… gab es nichts Kleines, Bescheidenes, Charmantes unter den Bewerbern?

    Kommentar von Hartwig Riedl am 5. April 2023 um 16:08

  • Fürchterlich! Ein Megaärgernis, wenn so etwas immer mal wieder zwischendurch ertönt.

    Kommentar von Paul Woolley am 5. April 2023 um 16:04

  • Der anrauschende Einstiegsklang soll zwar aufmerksam machen, aber bitte nicht so stürmisch und laut, es sollte doch eher an ein ruhig-leises Umblättern erinnern. Das folgende Terzmotiv ist nüchtern-klar und sachlich! Wer sich Mozart, Beethoven u.a. wünscht, könnte sich innerlich den gleichklingenden Motivkopf aus Dvoraks Scherzo Capriccioso (op.66, Takt 89) im 3/4 Takt schwingend vorstellen.

    Kommentar von Ekkehard Arnold am 5. April 2023 um 16:00

  • Bravo! Gefällt mir.

    Kommentar von Irml am 5. April 2023 um 15:53

  • Funktioniert auf meinem iPhone mit Safari leider nicht. Es wird nur ein durchgestrichenes „Play“-Symbol angezeigt. Schade eigentlich.
    Hat die Datei ein spezielles Format oder benötigt man eine zusätzliche Software/App um das abzuspielen ?

    Kommentar von Charly am 5. April 2023 um 15:47

    • Vielen Dank für die Anpassung(en).
      Das Abspielen funktioniert jetzt auch problemlos bei mir mit Safari auf einem iPhone, aber das wurde ja sicherlich schon überprüft ;-).

      Da ich es jetzt auch hören konnte, kann ich sagen: passend, aber das von anderen Kommentatoren genannte „Umblättern einer Seite“ hat für mich leider sehr viel Ähnlichkeit zum „Zerknüllen eines Blattes“. Aus meiner Sicht ist dieses „Geräusch“ daher entbehrlich, wenn nicht sogar verwirrend.

      Nicht nachvollziehen kann ich dagegen die oft genannte Ähnlichkeit mit der Telekom-Werbung.
      Die Melodie folgt sicherlich auch hier einer in der Werbung oft gebräuchlichen Umsetzung von Silben in Tonabfolgen, aber die Feinheiten machen den Unterschied.
      Wenn man mal von Achtelnoten ausgeht, ist abgesehen vom Anfang
      „Wi*-ki-pe*-di-a“
      von
      „Te-Te-Te-le-kom“
      soweit entfernt, dass auch das DPMA oder auch die GEMA sicherlich keinen Zusammenhang beanstanden könnten, denn sonst wäre das Thema bestimmt nicht in die engere Wahl gekommen und schließlich sogar ausgewählt worden ;-).
      Fazit: musikalisch passend, aber besser ohne Nebengeräusche besser einzusetzen.

      Kommentar von Charly am 10. April 2023 um 01:58

  • Ich persönlich benötige keinen Sound, wenn ich mein Wissen vervollständigen möchte.

    Kommentar von Gisela Lienhardt am 5. April 2023 um 15:44

  • gefällt mir.

    Kommentar von Lutz Vorbach am 5. April 2023 um 15:30

  • Das Soundlogo erinnert doch sehr an das der Telekom. Es ist weder originell noch nützlich.

    Kommentar von Peter Stahl am 5. April 2023 um 15:08

  • Keinen Ton vernommen

    Kommentar von Karin Stoiber am 5. April 2023 um 14:58

  • 500 % zu große Lautstärke, ansonsten überflüssig.

    Kommentar von Peter Schley am 5. April 2023 um 14:52

  • Carsten Jezewski-Stückrad hat es auf den Punkt gebracht !!!!!!!

    Kommentar von Seemann Hildegund am 5. April 2023 um 14:44

  • Bitte den den Ton unbedingt abschaltbar machen!

    Kommentar von Helga Wurbs am 5. April 2023 um 14:37

  • Ein Soundlogo für eine Wissensplattform halte ich erstens für komplett überflüssig, siehe diverse Vorredner, zweitens verbraucht es zusätzlichen Strom, drittens ist es meiner Meinung nach auch nicht gelungen: der erste Teil erinnert mich nämlich stark an das Papierkorb-Leeren-Geräusch von Window, das ja das Zerknüllen von Papier, und nicht das Umblättern von Buchseiten nachahmt . Botschaft: Wikipedia-Inhalte sind zum Wegwerfen?? Bitte wenigstens nicht standardmäßig abspielen, sobald man Wikipedia aufruft!

    Kommentar von Andrea Kiechle am 5. April 2023 um 14:35

  • Unnötige “Bereicherung”. Selbst möchte ich den Ton abschalten können, hoffentlich wird dies als Option geboten.

    Kommentar von Dr. Kaisar Petanides am 5. April 2023 um 14:34

  • Völlig überflüssig, und von der Machart nervig: Aufgeblasen anschwellende undefinierte Soundwelle mit ein bischen Knistern drin – und dann wie hier schon angemerkt – das Telekomthema ?
    Besser wäre weiter ohne !

    Kommentar von Erich am 5. April 2023 um 14:15

  • Ich finde den Sound sehr gelungen. Kurz und prägnant.
    Ob man das braucht oder will? Da muss ich mir noch im Tagesgebrauch eine Meinung bilden.
    Für alle, die sich aufregen: ich denke man kann den Sound abschalten, wenn man ihn ablehnt.

    Aber viel gravierender als Sound ja oder nein ist sicher die Frage “wie sich KI-basierte Tools wie ChatGPT auf Wikipedia und Freies Wissen auswirken”…

    Kommentar von Frank Hochhaus am 5. April 2023 um 14:11

  • Ich möchte das lieber nicht, bitte ausschaltbar gestalten, danke

    Kommentar von Matthias am 5. April 2023 um 14:04

  • Lustig, musste sofort an das Telekom Soundlogo denken, nur das dieses hier enorm runtergepitcht und verlangsamt ist… :-)

    Kommentar von Christian am 5. April 2023 um 14:00

  • Für mich völlig entbehrlich!

    Kommentar von Jutta Gleitsmann-Bühner am 5. April 2023 um 13:59

  • Mittlerweile suche ich eher die Stille. Bin genervt von so vielen, aufmerksamkeitsheischenden Klängen/Geräuschen alltäglich. Wenn schon “den Klang allen menschlichen Wissens” erforschen/kreieren, dann dürfte eher so etwas wie die EU-Hymne (Freude, schöner Götterfunken) rauskommen. Das Ergebnis würde ich mir gern als Musikstück anhören. Aber nicht so ein ding-dang-dong. Schade, zu kurz gesprungen.

    Kommentar von Karl-Heinz am 5. April 2023 um 13:50

  • Ja, bitte: Soundlogo abschalten!! Akustische Umweltverdingens!
    Wikipedia ist LESEN! Und das ist gut so! Stille! Konzentration!
    Was nützt da ein Soundlogo? Nichts! Weg damit!
    Gangolf Bannert: right!

    Kommentar von Carsten Jezewski-Stückrad am 5. April 2023 um 13:49

  • Überflüssige Umweltverschmutzung!!

    Kommentar von Heidenreich Br am 5. April 2023 um 13:38

  • Sehr coole Idee, Marketing gehört zu eurem Auftrag dazu, damit Wikipedia immer Spender haben wird und ihre Mission verbreiten kann!

    Klasse Sache!

    Kommentar von jakobvd am 5. April 2023 um 13:37

  • Ein Sound ist doch eine gute Idee, wenn auch vor allem für die Nutzer wichtig, die auf Dutzenden Seiten auf einem nicht immer übersichtlichen Smartphone unterwegs sind – als Wiedererkennung der seriösen Infos, die sich dahinter verbergen. Warum also sollte Wikipedia mir keinen Sound vorspielen? Und wenn ich Töne zulassen will, schalte ich den Lautsprecher ein.

    Kommentar von Skoobsekil am 5. April 2023 um 13:32

  • Habe nichts gehört.

    Kommentar von Rainer Neumann am 5. April 2023 um 13:29

  • Soundlogo ? Wozu das denn? Im Digitalen Zeitalter kann jeder, der gerade mal nicht seine Brille verlegt hat, auf Anhieb sehen und wissen WO er/Sie ist. Von daher: Nur was für SEH-Geschädigte/ -Behinderte. Dort ganz OK. Nur – Alle dazu vergattern – finde ich nur sinnfrei und dazu auch noch anmaßend. Sollte per Auswahl “mit/ohne” bestimm- & beherrschbar sein.

    Kommentar von michelbear44 am 5. April 2023 um 13:27

  • Hallo zusammen! Ich finde, dass das Soundlogo inhaltlich sehr gut zu Wikipedia passt. Die Frage, was man damit macht bzw. wo/wie man es einsetzen sollte, ist auch berechtigt. Persönlich möchte ich nicht, dass beim Besuchen der Wiki-Seite über Browser oder App ein Sound abgespielt wird – allein schon deshalb, weil ich mich vielleicht an diesem Moment in der Bibliothek oder im Kino, in einer Besprechung o.ä. befinde. Wenn es aber um einen Podcast, ein YouTube-Video oder eine andere vergleichbare Ton- und/oder Bild Produktion geht – warum nicht? Und denkt auch an Szenarien wie Sprachsteuerung / Sprachausgabe usw., da ist Potential drin! Also, Daumen hoch, weitermachen!

    Kommentar von Michael V. am 5. April 2023 um 13:25

  • macht’s Euch nicht zu einfach
    bitte
    Idee statt Beliebigkeit, Alleinstellungsniveau statt populistischer Unauffindbarkeit, Kreativität statt technischer Verspieltheit, Sensibile Feinheit nicht grobe Plattitüde, Seriösität nicht korrupte Anbiederung
    immer
    positiv klar reduziert vertraut gültig

    Kommentar von Wolfgang am 5. April 2023 um 13:21

  • Total überflüssig. Wenn ich auf Wikipedia gehe, muss mir doch kein Gedudel sagen, daß ich nun auf Wikipedia bin. Völlig orientierungslos sind die meisten von uns doch noch nicht.

    Kommentar von Lisa Krause am 5. April 2023 um 13:20

  • >Kommentar von Horst am 31. März 2023 um 11:09

    ich hoffe sehr, dass der für viele Menschen störende und völlig überflüssige Ton standardmäßig ausgeschaltet bleibt und nur von denen in privater Umgebung aktiviert werden kann, die solche Geräusche hören wollen.
    Eine grausige Vorstellung, wenn diese akustische Aufdringlichkeit – und ertöne sie auch “nur aus diversen Versehen” – den Lesenden in Bibliotheken zugemutet wird.
    Also:
    Ton standardmäßig immer inaktiv.
    Aktivierung nur bei Freigabe des genauen Standortes in Kombination mit dem Aufenthalt an der Heimatadresse möglich

    Kommentar von Wolfgang am 5. April 2023 um 13:14

  • Dieser Akkustikmüll ist so überflüssig wie ein Kropf, eigentlich eine Beleidigung für musikalische Menschen.
    Ich freu mich, dass ich mit meiner Ablehnung nicht allein dastehe.

    Kommentar von Herwig Mayerhofer am 5. April 2023 um 13:13

  • Ein Soundlogo, klingt nett. Aber es zeigt das Elend der Lizenzauflage „Share Alike“. Das Logo steht unter CC BY SA. Es kann also nicht in Videos, Podcasts, Sprachassistenzen etc. eingebaut werden, die unter irgendeiner anderen Lizenz stehen.

    Kommentar von Jöran Muuß-Merholz am 5. April 2023 um 13:12

  • 230405
    Wenn man wie ich SIEBZIG ist, hat man im Fäänsehn schon viele Erkennungsmelodien (“SoundLogos”) gehört.
    Tagesschau voll OK, oder gar ‘Tatort’ – seit 60 Jahren unverändert. Bei Werbung – nervt.
    Aber hat ‘wiki’ sowas nötig? Ja-klar doch, der Wettbewerb um die Altersgruppen 13 bis 49 wird ja immer härter. Habe also nix dagegen. Macht ruhig weiter so.
    (P.S.: ich nutze wikipedia mehrmals täglich)

    Kommentar von JUXBOKK am 5. April 2023 um 13:04

  • Halte ein Sound-Logo für überflüssig, wir werden von der Umwelt schon übermäßig beschallt!

    Kommentar von Joachim Fischer am 5. April 2023 um 13:03

  • Kann mich der Kritik nur anschließen. Bei Windoof schalte ich den Sound generall aus. Wenn mir Wiki beim öffnen jetzt auch die Ohren zudröhnt, dann gute Nacht.

    Kommentar von Thomas Kilian am 5. April 2023 um 13:03

  • Moin ,
    ich finde das Ganze völlig unnötig!

    Kommentar von Ingeborg Becker am 5. April 2023 um 13:02

  • ich stimme dem Beitrag von Herrn Gangolf Bannert voll zu!

    Kommentar von thomas masuth am 5. April 2023 um 12:57

  • Soundlogo ist sehr toll!!
    Mir sind nur bald die Ohren weggeflogen! Das lag aber an meiner Lautsprechereinstellung!
    Soundlogo ist wirklich sehr toll!!

    Kommentar von Michael Kiefer am 5. April 2023 um 12:52

  • Herzlichen Dank für Euren Beitrag zu Datenmüll und der dardurch beschleunigten Umweltverschmutzung.

    Kommentar von Heiko Wolff am 5. April 2023 um 12:47

  • ich hätte mir Beethoven oder Mozart gewünscht

    Kommentar von armin karpf am 5. April 2023 um 12:46

    • Genau, Armin, oder auch BACH !
      Das Soundlogo klingt wie das der Telekom…

      Kommentar von Dieter-Heinrich Steinmetz am 11. April 2023 um 17:44

  • Das Soundlogo passt sehr gut zu Wikipedia. Ich freue mich schon darauf, die Melodie beim Aufruf einer Wikipedia-Seite hören zu können.

    Kommentar von Steffi Meinhardt am 31. März 2023 um 11:30

  • Wer das Soundlogo nicht hören will, kann ja den Ton abschalten :-)

    Nein, im Ernst:
    Solange ich lebe (ich bin Ü70) kenne ich die Tagesschau, eine seriöse Nachrichtenquelle. Und selbst die beginnt schon immer mit einem Soundlogo, das fast jeder wiedererkennt.
    Wikipedia hat, zumindest aus meiner Sicht, ebenfalls den Ruf einer unabhängigen und seriösen Informationsquelle und sollte darum ebenfalls ein Soundlogo verwenden. Ich wünsche mir, dass auch das bald fast jeder kennt.

    Kommentar von Horst am 31. März 2023 um 11:09

  • >Kommentar von Gangolf Bannert am 30.

    Wtf ist bei dir verkehrt looool
    Selten einenen Kommentar gesehen der mehr gerufen hat “seht her ich bin ein boomer und mich nervt alles seht her wie cool ich bin” xDDD

    Kommentar von Axel Schweiß am 30. März 2023 um 21:41

  • Soundlogo ist sehr gut. Es erhöht den Wiedererkennungswert der Wikipedia enorm gut.

    Kommentar von Schlufke am 30. März 2023 um 14:38

  • Noch so ein nerviges Soundlogo.
    Werbung von großen Unternehmen, Nachrichtensender , usw. werden mit diesen psychoterror Soundlogos wiedererkennbar gemacht. Handys , Tabletts, und weitere Hardware dudelt, piep und pfeifft bei jedem noch so unbedeutenden Aktionnews und überflüssigen Mails, Chats, … herum. Und jetzt auch noch die letzte seriöse Quelle akustisch vermüllt.

    Kommentar von Gangolf Bannert am 30. März 2023 um 13:48

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.