Gesucht: Engagierte Helferinnen und Helfer für OER-Konferenz

Jetzt Teil der OER-Konferenz am 12. und 13. September werden: Für die OERde14 sucht Wikimedia Deutschland engagierte Helferinnen und Helfer. …

  • Sarah Behrens
  • 15. August 2014

Jetzt Teil der OER-Konferenz am 12. und 13. September werden: Für die OERde14 sucht Wikimedia Deutschland engagierte Helferinnen und Helfer. Zu den Aufgaben zählen unter anderem Programmmanagement, Fotografie und die Anmoderation von Sprecherinnen und Sprechern.

Schicke Shirts: Helferinnen und Helfer der OER-Konferenz 2013 – Bild: Agnieszka Krolik, CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Die OERde14 ist die größte Veranstaltung zu freien Bildungsmaterialien im deutschsprachigen Raum. “Hinter den Kulissen” warten eine Vielzahl an Aufgaben, die ein engagiertes Team unentbehrlich machen. Wie das geht, erfährst du hier. Sichere dir jetzt deinen Platz im Konferenzteam.

Wie kannst du helfen?

Es gibt folgende vier große Aufgabengebiete, die wir je nach deiner persönlichen Präferenz vergeben:

Darüber hinaus gibt es noch einige weitere kleine Aufgaben während der Konferenz, für die wir Hilfe brauchen. Melde dich also auch gerne, falls du dich in keinem der genannten Bereiche siehst. Es bleibt übrigens in jedem Fall Zeit, auch die Konferenz selbst zu besuchen: Je nach Aufgabe liegt die Einsatzzeit bei vier bis sechs Stunden pro Konferenztag. Weitere Informationen findest du im ausführlichen FAQ für Helferinnen und Helfer.

Warum solltest du ehrenamtliche Helferin oder ehrenamtlicher Helfer werden?

Die Aufgabenbereiche werden nach der Anzahl der angemeldeten Helferinnen und Helfer solange besetzt, bis das Team vollzählig ist. Nun heißt es: dabei sein!

 

  1. Mal vom Sinn und Unsinn dieses OER-Zeugs abgesehen – ich würde nie einen „Speaker“ ansagen. Ist es so schwer, als Wikimedia DEUTSCHLAND Worte wie Redner oder Sprecher zu verwenden?

    Kommentar von Marcus Cyron am 16. August 2014 um 17:30

  2. Lieber Marcus,

    die Formulierung war gewählt worden, weil es immer so lang ist, von „Sprecherinnen und Sprechern“ und ähnlichem zu schreiben. Aber ich habe es abgeändert.

    Ich würde dich aber gerne etwas fragen: Während ich deine Kritik an OER verstehe (wenn auch nicht teile!), ist mir deine Kritik an englischen Wörtern ein Rätsel. Du richtest dich ja explizit gegen englische Begriffe, also solche, die erst seit relativ kurzer Zeit verwendet werden. Fremdwörter, die es seit mindestens einem halben Jahrhundert gibt, habe ich dich noch nicht kritisieren sehen (correct me if I’m wrong ;-)). Meine Frage: Was ist der qualitative Unterschied zwischen einem „jungen“ und einem „alten“ Fremdwort? Dass es alternative „ältere“ Begriffe gibt, kann es nicht sein, denn das schöne an Sprache ist ja, dass man nahezu alles mit vielen verschiedenen Wörtern ausdrücken kann.

    Und zu OER: Ich hoffe, dass du auch auf der WikiCon bist. Meine Einladung zum Bier steht nämlich.

    Herzliche Grüße!

    Kommentar von Sebastian Horndasch am 21. August 2014 um 09:46

Die Kommentare sind geschlossen.