Digitale Kompetenzen die zweite: Digital Natives – Ein gut klingender Begriff mit wenig Substanz?

  Anfang September ist es soweit: Die Veranstaltungsreihe Digitale Kompetenzen , die Wikimedia Deutschland im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft durchführt, geht in die nächste …

  • Christopher Schwarzkopf
  • 12. August 2014

 

Anfang September ist es soweit: Die Veranstaltungsreihe Digitale Kompetenzen, die Wikimedia Deutschland im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft durchführt, geht in die nächste Runde. Unter dem Titel “Digital Natives – Ein gut klingender Begriff mit wenig Substanz?” setzen wir uns am 1. September gemeinsam mit Expertinnen und Experten kritisch mit dem Begriff der “Digital Natives” auseinander.

Prof. Dr. Rolf Schulmeister, CC-BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Der amerikanische Pädagoge Marc Prensky prägte den Begriff im Jahr 2001, als er damit Jugendliche beschrieb, die seiner Sicht nach qua Geburtsjahr über besondere Medienkompetenzen verfügen. Aus Sicht der Wissenschaft und Medienpädagogik handelt es sich dabei um nicht viel mehr als eine künstliche Bezeichnung. So können diejenigen, die nach der gängigen Definition als “Digital Natives” gelten, nicht zwangsläufig programmieren oder wie selbstverständlich mit sozialen Medien umgehen und auch kollaborative Arbeitswerkzeuge wie Wikis werden nur selten verwendet. Weniger unser Alter als vielmehr andere Faktoren wie soziale Herkunft, Bildungsniveau und Zugang zu digitalen Technologien haben entscheidenden Einfluss auf unsere Medienkompetenz und digitalen Fähigkeiten.  Müssen wissenschaftliche und pädagogische Ansätze also dahingehend überprüft werden, ob sie die Veränderungen der digitalen Gesellschaft angemessen erfassen? Und was bedarf es in der praktischen Arbeit, um den verschiedenen Nutzergruppen und deren Fähigkeiten und Bedürfnissen gerecht zu werden? Diese und andere Fragen rund um den Begriff der “Digital Natives” sollen im Rahmen der Veranstaltung diskutiert werden.

Wir freuen uns auf einen Vortrag von Prof. Dr. Rolf Schulmeister vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg, der in den vergangenen Jahren intensiv zum Thema “Digital Natives” geforscht und seine Ergebnisse unter anderem in der Studie „Gibt es eine Net Generation?“  veröffentlicht hat.

Broschüre zur Veranstaltungsreihe als PDF herunterladen

Anschließend wollen wir mit Expertinnen und Expertinnen aus der medienpädagogischen Praxis diskutieren. Zu Gast sind Kristin Narr vom Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Günter Voß vom SeniorenComputerClub Berlin-Mitte sowie Tim Moritz Hector, Vorsitzender des Präsidiums von Wikimedia Deutschland e.V.

Wie schon bei der letzten Veranstaltung zum Thema Datenschutz werden wir für diejenigen, die nicht persönlich vor Ort sein können, einen Livestream auf der Webseite der Veranstaltung anbieten. Via Twitter können unter dem Hashtag #DigiKompz Fragen und Anmerkungen übersendet werden. Außerdem bietet die Diskussionsseite Raum für eigene Beiträge zu dem Thema.

Ort: Wikimedia Deutschland e.V., Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin

Uhrzeit: 19 Uhr – ca. 21:30 Uhr

Anmeldung: Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine Anmeldung freuen wir uns jedoch.