OERde14 – Die Zukunft Freier Bildungsmaterialien

Die OER-Konferenz 2014 (#OERde14) findet am 12. und 13. September in Berlin statt und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gefördert. Damit bekennt sich erstmals in Deutschland ein zentraler bildungspolitischer Akteur zur Wichtigkeit des Themas Freie Bildungsmaterialien (engl. Open Educational Resources, kurz OER). Anmeldung und Call for Participation sind jetzt offen.

Freie Bildungsmaterialien sind innerhalb von kürzester Zeit vom unbekannten Randthema zu einer zentralen Frage der bildungspolitischen Diskussion geworden: Auf politischer Ebene ist Berlin als erstes Bundesland aktiv geworden und arbeitet derzeit an einer Strategie zur Implementierung von OER in den Schulunterricht. Mit der Initiative Open Education Europa fordert die EU, OER in die Lehre zu integrieren. Und die Kultusministerkonferenz hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die Ende des Jahres eine umfassende Stellungnahme zu OER veröffentlichen wird.

Vor diesem Hintergrund wollten wir bei Wikimedia Deutschland (WMDE) den Erfolg der OER-Konferenz 2013 fortsetzen. Unser Ziel ist es, die Veranstaltung weiterzuentwickeln: War die Konferenz vergangenes Jahr noch weitgehend eine Veranstaltung für OER-Aktivistinnen und Aktivisten, gilt unser Fokus in diesem Jahr auch der Einbeziehung von großen und einflussreichen gesellschaftlichen Institutionen.Dafür suchten wir einen starken Partner: Finanziell, damit die Konferenz wachsen kann, vor allem aber ideell, um der Konferenz zusätzlich Reichweite und Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Diesen Partner haben wir gefunden: Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ist 2014 Förderin der #OERde14. Mit der bpb bekennt sich die wichtigste Institution in der politischen Bildung und damit einer der zentralen bildungspolitischen Akteure in Deutschland zur Wichtigkeit des Themas OER. Durch die Förderung der bpb wollen wir neue Kreise für das Thema erreichen und so die Idee Freien Wissens im Bildungsbereich stärken.

OERde14 – kuratierte Konferenz und BarCamp in einem

Die Konferenz wird das erfolgreiche Format von 2013 fortsetzen mit einem kuratierten Konferenzteil sowie einem BarCamp, im Rahmen dessen Teilnehmende selbst Workshops einreichen können. Im kuratierten Teil wird es folgende Tracks geben:

Track 1: Didaktik & Methodik

Leitfrage: Welche Rolle spielt OER für Lernen und Lehren , insbesondere (aber nicht nur) vor dem Hintergrund des digitalen Wandels?

Track 2: Praxis & Erfahrung

Leitfrage: Wie kann OER praktisch gemacht und genutzt werden?

Track 3: Rahmenbedingungen & Gesellschaft

Leitfragen: Wie stehen OER und gesellschaftliche, rechtliche, wirtschaftliche, politische und kulturelle Rahmenbedingungen zueinander? Welche Finanzierungs- und Geschäftsmodelle gibt es für OER?

Track 4: Forschung & Theorie

Leitfrage: Wie lässt sich OER ordnen, erforschen, erklären und kritisieren?

Track 5: Technik & Standards

Leitfrage: Welche Rolle spielen Software und Hardware, Standards und Plattformen für OER?

Call for Participation und Anmeldung

An der #OERde14 könnt ihr als Besuchende teilnehmen und andererseits im Rahmen des Call for Participation selbst Beiträge zum Konferenzprogramm beisteuern. Der Call for Participation ist bis zum 17. Juni offen. Er richtet sich nicht nur an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder andere „Konferenz-Profis“: Alle, die sich vom Thema OER angesprochen fühlen, sind aufgerufen, Themenvorschläge einzubringen. Auch als Konferenzbesucher besteht die Möglichkeit, im Barcamp-Teil eigene Vorschläge zu machen.

Tags: , , , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Mittwoch, Mai 28th, 2014 um 09:44 Uhr und ist zu finden unter Bildung. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 2,88 von 5)
Loading...

Kommentare sind geschlossen.

Empfiehl diesen Beitrag