Über 320 neue Unterstützer!

Zwölf Tage lang dauerte die neueste Spendenkampagne auf www.wikipedia.de . Hierzu wurde ein anklickbares Banner geschaltet, das zu einem persönlichen Anschreiben …

  • Till Mletzko
  • 21. September 2010

Zwölf Tage lang dauerte die neueste Spendenkampagne auf www.wikipedia.de. Hierzu wurde ein anklickbares Banner geschaltet, das zu einem persönlichen Anschreiben unseres Geschäftsführers Pavel Richter und ersten Vorsitzenden Sebastian Moleski weiterleitete. Im Anschreiben wurde erläutert, wie wir Freies Wissen fördern, warum Spenden so wichtig sind und wofür Spenden eingesetzt werden. Unsere Ergebnisse belegen das große Interesse vieler Menschen am Freien Wissen: 320 Spender haben über 7800 Euro gespendet; das ergibt eine durchschnittliche Spendenhöhe von knapp 24 Euro! Zudem konnten wir ein erhöhtes Besucheraufkommen auf unserer Spendenwebseite beobachten. Umso erfreulicher war, dass wir in diesem Zeitraum ebenfalls einen Anstieg von Mitgliedsanträgen über die Webseite verzeichnen konnten.

Bei allen neuen Unterstützern bedanken wir uns hiermit für ihr Engagement.

Die Aktion war ein Pilotprojekt, dem weitere Maßnahmen auf www.wikipedia.de folgen werden. Insbesondere für die im November beginnende Herbstkampagne wollen wir neue Instrumente nutzen, um noch mehr Menschen von der Idee des Freien Wissens zu begeistern.

Habt Ihr Ideen oder Anregungen? Kontaktiert mich unter spenden@wikimedia.de Ich freue mich auf eure Beteiligung!

  1. Wunderbar! Kann man die Anschreiben noch irgendwo einsehen? Über eine Nachricht *vor* der Kampagne würde ich mich auch freuen, statt erst danach… Kleine Anregung um es noch besser zu machen. Da hat sich der Fundraiser für 1,5 Monate schon selbst bezahlt. Und das in nur 12 Tagen. Weiter so.

    Kommentar von Maria Scholz am 23. September 2010 um 16:40

  2. Hallo Maria, danke für das Lob. Das Anschreiben kann man derzeit noch nicht einsehen. Wir werden für die Herbstkampagne diese Kommunikationsmöglichkeit auf http://www.wikipedia.de jedoch sicherlich nutzen. Dann wird man derartige Spendenaufrufe live und in Farbe erleben können.

    Kommentar von Till am 27. September 2010 um 12:11

Die Kommentare sind geschlossen.