Ein neues Sommerkleid für Wikipedia: Vector

Seit 2004, also ab der MediaWiki-Version 1.3, hatte die Wikipedia ein charakteristisches Aussehen, einen sogenannten „Skin“, der intern unter dem …

  • Mathias Schindler
  • 10. Juni 2010

Seit 2004, also ab der MediaWiki-Version 1.3, hatte die Wikipedia ein charakteristisches Aussehen, einen sogenannten „Skin“, der intern unter dem Namen Monobook firmierte.

Die Zeiten von Monobook sind nun vorbei – zumindest als Standardeinstellung für nichtangemeldete Benutzer und solche, die nicht in den Einstellungen ihr eigenes Skin ausgewählt haben. Herzlich Willkommen, Vector!

Vector ist das Zwischenergebnis der Wikipedia-Usability-Initiative (deutschsprachige Seite), die mit finanzieller Unterstützung der Stanton Foundation sich der leidvollen Aufgabe angenommen hat, Wikipedia benutzerfreundlicher zu machen.

Das neue Aussehen der Seite ist aber nur eine der Dinge, die sich verbessert hat. Eine Übersicht der Änderungen in deutscher Sprache listet die Hightlights auf:

Was sich geändert hat

Die Vector-Entwickler bitten unter Wikipedia:Usability-Initiative/Softwarefehler um Rückmeldung, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es sollte.

  1. „Das neue Aussehen der Seite ist aber nur eine der Dinge, die sich verbessert hat.“ – da möchte kann ich aber nur feucht atmen. Verbessert? Wirr isses.

    Kommentar von Marcus Cyron am 10. Juni 2010 um 21:21

  2. Ich habe einen wunderbaren Film mit ihr: Samantha. Zu diesem kam ich, als ich unter Dermot Mulroney Filme suchte. Er spielt in diesem Film Cello (kann er wirklich) und Martha eine begnadete Geigerin. Der Film ist witzig, romantisch und mit schöner Musik. Vielleicht könnten Sie diesen in die Liste der Filme aufnehmen.

    Kommentar von Lore Hilger am 11. Juni 2010 um 13:08

  3. Martha Plimpton spielt in dem Film SAMANTHA eine begnadete Geigerin. Den Film fand ich, da ich unter Dermot Mulroney (Hochzeit meines besten Freundes, Wedding Date) Filme suchte. Der Film ist witzig, romantisch und mit schöner Musik. Dermot spielt Cello – was er wirklich kann. Vielleicht ergänzen Sie die Webseite Matha Plimpton entsprechend.

    Kommentar von Lore Hilger am 11. Juni 2010 um 13:11

  4. Ganz sicher nicht schon, man kann es nicht einmal vornehme Blässe nennen. Farblos will man sagen. Einheitsbrei. Metakram ist nicht mehr auf einen Blick von Inhalt zu unterscheiden. Vermutlich müssen wir uns an Benutzer gewöhnen, dei in Artikeln vesehentlich signieren, die Signaturen in Diskussionen werden gefühlt nun viel häufiger vergessen.

    Ein Schritt vorwärts, aber ob er in die richtige Richtung ging? Ich bezweifele dies. Schade auch, daß man eine Studie mit acht (sic!) Teilnehmern als Grundlage für die größte Änderung der Wikipedia seit Jahren heranzieht. Sorry, das ist peinlich.

    Kommentar von Matthiasb am 12. Juni 2010 um 13:30

  5. P.S: Der neue Puzzle-Globus ist grauenvoll.

    Kommentar von Matthiasb am 12. Juni 2010 um 13:32

  6. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Umfragen/Neue_Oberfl%C3%A4che – die bisherige Reaktion zeigt eine eindeutige Tendenz. Für die Autoren ist die „Verbesserung“ nur als Hohn zu bezeichnen. Und auch wenn wir von allen Nutzern nur 2% sein mögen, das Projekt steht und fällt mit uns. Nur mit uns! Uns diesen Quark vorzusetzen und uns das als Verbesserung verkaufen zu wollen ist schon nahe einer Frechheit.

    Kommentar von Marcus Cyron am 12. Juni 2010 um 19:00

  7. Dieser Delta ist ein sehr, sehr kleiner Delta. Und Matthiasb hat recht – wo ist der Ikon geblieben für das Unterschreiben? Ich muss merken, wieviele Tilde ich brauche? Und was war die Kürzel auf dem Mac noch mal dafür. Don’t make me think! Irgendwie habe ich mehr erwartet… und vielleicht ein Newbie-Wizard….

    Kommentar von WiseWoman am 13. Juni 2010 um 00:02

  8. Die Ergebnisse der Usability-Initiative basieren natürlich nicht nur auf einer Studie sondern auf mehreren Umfragen und Studien, die man im Detail im Usability-Wiki nachlesen kann.

    Kommentar von Maria Schiewe am 13. Juni 2010 um 10:34

  9. Die Designverschlechterung basiert auf einer Studie mit 8 (!) Befragten aus Kalifornien. Jetzt mal ehrlich: Soll das ein Witz sein?

    Kommentar von Voyager am 13. Juni 2010 um 12:55

  10. Ich hab das Gefühl ich bin der einzige dem es gefällt. Man muss nun bei vielen Knöpfen nicht mehr nach rechts scrollen, die Toolbar sieht jetzt nicht mehr nach Windows 95 aus und das Design ist angenehm dezent und schlicht. Auch die Tabellen- und Linkassistenten sind praktisch.

    Die Profis benutzen ja sowieso ihre eigenen Skins & JS-Hacks oder externe Editoren.

    Kommentar von Matthias am 13. Juni 2010 um 16:26

  11. @Voyager: Das ist kein Witz, schlicht weil dem nicht so ist. Siehe den Kommentar von Maria direkt über Deinem.

    P.S. Ich benutze Vector seit ca. 1 Jahr und bin sehr begeistert davon.

    Kommentar von Michail am 14. Juni 2010 um 19:29

Die Kommentare sind geschlossen.