Ambitionierte Freiwillige entwickeln und realisieren fortdauernd Ideen und Projekte zur Schaffung freier Inhalte. Bei einem Teil dieser Aktivitäten ist es Wikimedia Deutschland möglich, ihnen finanzielle und organisatorische Unterstützung zukommen zu lassen. Alleine bei den von WMDE geförderten Projekten sind die Communitys allerdings dermaßen aktiv, dass eine ausreichende Würdigung all ihrer Tätigkeiten den Umfang des Monatsberichts von Wikimedia Deutschland sprengen würde. Wir stellen daher, ergänzend zum Monatsbericht, an dieser Stelle jene Projekte vor, die im September 2014 dank dem Engagement von Freiwilligen und mit Unterstützung von Wikimedia Deutschland stattgefunden haben.

Fotoprojekte

Wikipedia im Deutschen Bundestag, Foto: Martin Kraft, CC-BY-SA 4.0

Ein Augenmerk lag in diesem Monat auf einem ganz besonderen Projekt: Unter dem Motto Wiki loves Parliaments brachte ein Team von über 40 Aktiven die Wikipedia vom 8. bis 12. September in den Deutschen Bundestag. Viele der 631 Abgeordneten sowie weitere wikipediarelevanter Personen, wurden dabei für das freie Medienachiv Commons fotografiert (siehe Blogbeitrag vom 12. September).

Gleich im Anschluss ging es weiter nach Erfurt zur Wahl zum 6. Thüringischen Landtag, wo freie Bilder des Wahlabends für die Wikipedia und eine Weiternutzung darüber hinaus entstanden.

Fototour Weimar, Foto: Lucas Friese, CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0

In Erfurt hatten sich auch bereits im Vormonat Wikipedianerinnen und Wikipedianer getroffen um den diesjährigen Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments mit einer Fototour durch die Stadt einzuläuten. Vom 17. bis 19. September fand nun eine weitere Fototour in Weimar statt, um die Denkmallisten der Stadt mit ihren etwa 800 Kulturdenkmalen zu bebildern. Ein Bericht davon ist hier zu finden.

Die Festivalsaison geht mit dem Herbst langsam zu Ende, doch der Wikipedia-Festival-Sommer bleibt aktiv! 5 Festivals standen für September auf der Liste der Fotografen: Die Nocturnal Culture Night in Kummerfeld, das Ackerfestival und Energy in The Park in München, das Berlin Festival und die Hamburg Metal Days. Für alle Bildergebnisse des Festival-Sommers 2014 existiert eine Übersicht.

Aufnahme vom Hospiz auf dem Grossen Sankt Bernhard um 1934, Foto: Gustav Nünnicke, CC-BY-SA 3.0

Ein neuer Bilderschatz konnte außerdem geborgen werden. Dank eines privaten Spenders, stehen bei Commons nun Digitalisate von historischen Aufnahmen des Hospiz auf dem Grossen Sankt Bernhard zur Verfügung. Die Bilder sind hier zu finden.

Am 7. September fand in Hamburg der Tag der Legenden statt, ein Benefiz-Spiel bei dem ehemalige Fußball-Profis gegeneinander antreten. „Die Bildermacherei“ besuchte die Pressekonferenz für die Wikimedia-Projekte. Die Aufnahmen sind natürlich ebenfalls online abrufbar.

Community-Räume, Community-Treffen

Am 3. September fand das monatliche „Women edit“-Treffen in der Berliner Geschäftsstelle mit acht Teilnehmerinnen statt, darunter einige, die sich zuvor nicht aktiv an Wikipedia beteiligt hatten. Gemeinsam wurde editiert und anhand eines mitgebrachten Artikelvorschlags über Relevanzkriterien und Interessenskonflikte innerhalb von Wikipedia diskutiert. Am 22. September gab es außerdem ein Vorbereitungstreffen für die Planung kommender Edit-a-thons und die Fortsetzung der “Women Edit”-Aktivitäten im Jahr 2015.

Der 5. Wikipedianische Salon behandelte am 11. September das Thema „Warum tun die das? Wikipediaautoren und die Lust am Leiden“. Die Gesprächsrunde wurde live aus der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland gestreamt. Als Gast war Prof. Dr. Christian Stegbauer eingeladen worden, der das Thema ausführlich untersucht und in seinem Buch Das Rätsel der Kooperation publiziert hatte. Das Lokal K in Köln übertrug die Veranstaltung als Public-Viewing-Event. Die Aufzeichnung des 5. Wikipedianischen Salons findet sich hier.

Das letzte WikiCon-Vorbereitungstreffen vor dem großen Zusammenkommen der Wikipedianer und Wikipedianerinnen im Oktober, fand am 21. und 22. September in Köln statt. Die Konferenz beginnt am 3. Oktober im Komed im Mediapark in Köln. (Programm)

Vom 23. bis 26. September 2014 fand an der Universität Göttingen der 50. Deutsche Historikertag unter dem Motto „Gewinner und Verlierer“ statt, an dem auch Wikipedianerinnen und Wikipedianer teil nahmen, um den Erfahrungsaustausch zwischen Wikipedia-Community und wissenschaftlicher Fach-Community anzukurbeln, die Erfahrungen mit den Möglichkeiten der Einbindung von Wikipedia in die universitäre Lehre vorzustellen und die Möglichkeiten der Einbindung von Wikipedia als (Recherche-)Instrument für die universitäre Forschung zu untersuchen.

Am 25. September begann der Abend in Berlin um 18.00 Uhr mit einer Veranstaltung aus der Reihe “Monsters of Law”. Lukas Mezger (Benutzer:Gnom) erläuterte die Themen Schutzhöhen, Schutztiefen, die kleine Münze des Urheberrechts, den juristischen Unterschied zwischen reiner Kunst und angewandter Kunst und die möglichen Auswirkungen des Geburtstagszug-Urteils auf die Wikipedia. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier abrufbar. Im Anschluss fand das Offene Editieren statt, bei dem 11 Teilnehmende die Diskussion über das Urheberrecht fortführten, Wikipedia-Sprechstunden in Neu-Hohenschönhausen planten und sich natürlich auch auf die Artikel-Arbeit konzentrierten.

Zur Koordinierung der Arbeit an dem Themenbereich Physik in der Wikipedia, tagte die entsprechende Fachredaktion am 27. und 28. September in Berlin. Wikimedia Deutschland übenahm die Reisekosten der Teilnehmenden und stellte die Tagungsräume zur Verfügung.

Weitere Projekte

In Berlin trafen sich am 6. und 7. September Wikipedianer und Wikimedianerinnen um gemeinsam an der Weiterentwicklung der Förderrichtlinien von Wikimedia Deutschland zu arbeiten. Dabei konnten umstrittene Fragen zur Auslandsförderungen und den Lizenzmodellen geklärt werden. In dem Workshop wurde der Auftrag an die deutschsprachigen Chpater vergeben sich in Förderfragen miteinander abzustimmen, was auf einem Folgetreffen in Wien geschah. Die Förderrichtlinien wurden in einem gemeinsamen Prozess mit der Community entwickelt und können bei Bedarf weiterhin diskutiert, ergänzt und angepasst werden.

Wikipedia auf dem Corso Leopold in München, Foto: Amrei-Marie, CC-BY-SA 3.0

Wie bereits im vergangenen Jahr, war die Wikipedia auch 2014 wieder dank ehrenamtlicher Projektaktiver mit einem Stand auf dem Corso-Leopold-Straßenfest in München vertreten.

Nach Berlin und Hamburg fand am 16. September auch in Köln ein Themenabend der Digital Media Women statt, auf dem das Projekt Women edit vorgestellt und Details über die Organisation und Durchführung eines Women-edit-Workshops erklärt wurden. Women edit möchte mehr Frauen zum Mitmachen motivieren und untereinander vernetzen.