Das Diversitätskonzept für Wikipedia: die ersten Schritte

„Die Diversität des Wissens stärken“ – lautet eines von drei Leitmotiven, die unsere Arbeit bei Wikimedia dieses Jahr begleiten und so wollen wir uns damit beschäftigen, wie wir bislang unterrepräsentierte Gruppen für ein Mitmachen in Wikipedia begeistern können.

Dies spiegelt sich auch in den zahlreichen Projekten wider. Projekte, wie Entrée oder die Initiative Wissen teilen zielen darauf ab, viele verschiedene Menschen zum Mitmachen zu motivieren, die sich mit ihrem vielfältigen Wissen und Können in Wikipedia engagieren möchten.

Eine etwas andere Perspektive nimmt das Projekt Diversität für Wikipedia ein: Ziel ist es, praktische Ideen und Handlungsoptionen zu entwickeln, um die Geschlechtervielfalt in der  AutorInnenschaft zu erhöhen. Um an den Erfahrungen aktiver Wikipedianerinnen und Wikipedianer und insbesondere der bereits aktiven AutorInnen anzusetzen, werden verschiedene partizipative Methoden zum Einsatz kommen.

CC-BY-SA 3.0 (Ilona Buchem)

Und das machen wir nicht alleine – sondern zusammen mit dem Gender- und Technik – Zentrum der Beuth Hochschule in Berlin in einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Das Team an der Beuth Hochschule besteht aus Prof. Dr. Ilona Buchem,  Prof. Dr. Antje Ducki sowie Sarah Khayati und zeichnet sich insbesondere durch eine praxisbezogene Forschung und Expertise im Bereich Web 2.0, Social Media und Diversity aus.

In den ersten Monaten dieses Jahres hat sich das Beuth-Team in das Wikimedia und Wikipedia Universum eingearbeitet und bereits erste Problemfelder erarbeitet sowie Überlegungen angestellt, auf welche Problemfelder wir den Fokus innerhalb des Projektes legen werden. Darüber werden wir bald berichten. Im März nahm Frau Buchem an der e-Society 2013 teil und sprach hier zu “Towards the Democracy of Knowledge: Bringing Gender Diversity to Wikipedia” – ein Blogbeitrag von ihr folgt in den nächsten Tagen.

An dieser oder an anderer Stelle werden wir im Verlauf des Jahres immer wieder von den Entwicklungen berichten, Gedanken teilen, Fragen stellen und zur Diskussion einladen. Unseren Projektsteckbrief können sich alle Interessierte hier ansehen und auf der Diskussionsseite Fragen etc. stellen. Wer gerne weniger öffentlich seine Gedanken oder Ideen mitteilen möchte kann dies selbstverständlich auch tun und eine E-Mail schreiben. Auch wird es bald ein erstes Treffen (noch im Planungsprozess) im Rahmen des OpenSpace am 26. Mai geben.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr mit vielen neuen Erkenntnissen, wie wir Wikipedia vielfältiger gestalten können!

Tags: , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Montag, März 25th, 2013 um 13:34 Uhr und ist zu finden unter Bildung. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...

8 Responses to “Das Diversitätskonzept für Wikipedia: die ersten Schritte”

  1. nuja sagt:

    Was kostet das das Wikipedia Universum? Bitte Finanzplan vorlegen (inkl. Gehälter, Spesen & Auslagen, Materialien).

  2. nuja sagt:

    Habs gesehen: Danke für den Link. 80T €. And the winner is?

  3. nuja sagt:

    „You Had Already Rated This Post.“ This is the wrongest English I ever saw. Please correct.

  4. Julia Kloppenburg sagt:

    Ja, das sind die Kosten für das Projekt. Hier sind aber nicht nur die Kosten für dieses (im Beitrag beschriebene) Forschungs- und Entwicklungsprojekt sowie Personalkosten enthalten, sondern auch anfallende Kosten für die zum Jahresende stattfindende Konferenz sowie Ausgaben bezüglich Treffen mit den Communitys miteinkalkuliert.

  5. nuja sagt:

    Dann bitte als nächstes den evaluierten Kosten-/Nutzenplan. Wem nutzt es, warum und in welcher (angenommenen) fiskalischen Höhe. Als Unternehmer würd ich immer davon ausgehen, dass ein Projekt auch was einbringt. Was bringt dein Projekt ein?

  6. Julia Kloppenburg sagt:

    Hier geht es ja nicht darum Gewinne in Höhe von xy zu erzielen, denn Wikimedia Deutschland ist gemeinnützig und strebt keine Gewinne an. Das Projekt im Speziellen zielt darauf ab ein Vorgehen zu entwickeln, das Gender-Diversität in der Wikipedia fördert. Aber selbstverständlich wird es eine Evaluation nach Abschluss des Projektes geben. Eben hierfür wurde die Stabsstelle Evaluation geschaffen. Die finanzielle Planung für 2013 kannst Du online im Jahresplan nachlesen. http://www.wikimedia.de/wiki/Jahresplan_2013

  7. Sicherlich sagt:

    Diversität – das neue Wort für Frauenförderung. Oder welch andere unterrepräsentierte Benutzergruppe wurde angesprochen?

  8. Julia Kloppenburg sagt:

    Hallo Sicherlich, jetzt habe ich gerade etwas durcheinander bekommen und an anderer Stelle dazu kommentiert ;-) Nun aber gerne auch nochmal hier: Derzeit konzentrieren wir uns auf Geschlechterdiversität. Das wiederum ist nicht gleichzusetzen mit “Frauenförderung”, sondern es geht darum, Strukturen zu identifizieren, die das gleiche Mitmachen für alle Menschen ermöglichen. Daneben konzentriert sich der Bereich Bildung & Wissen aber auch auf ältere Menschen.

Empfiehl diesen Beitrag