Tutoría in Buenos Aires

Der folgende Beitrag stammt aus der Feder von Cornelius Kibelka, der über seine Zusammenarbeit mit WMAR schreibt. Wir freuen uns über diese schöne Idee und wünschen viel Erfolg! (Find an English summary here. Espanol.)

Im Rahmen meines Praktikums im Frühjahr 2011 bei Wikimedia Deutschland war eine der Veranstaltungen, die ich mit Nicole Ebber organisierte, die Wikimedia Chapters Conference 2011. Wie jedes Jahr fanden sich dort die Freiwilligen aus den mehr als 40 Wikimedia-Ländervertretungen ein. Neugierig lernte ich viele dieser Freiwilligen kennen, die alle an der gemeinsamen Mission und den Zielen des Freien Wissens arbeiten. Darunter war auch Osmar Valdebenito, zu der Zeit Vorsitzender des chilenischen Chapters.

Zwei Jahren darauf halten wir immer noch Kontakt und tauschen uns über die Chapter aus: Was sie bewegen, wie sie arbeiten und welche Ziele sie haben. Vor gut vier Monaten berief Wikimedia Argentina Osmar als neuen Geschäftsführer, um mit ihm gemeinsam eine professionelle Organisationsstruktur für das Chapter aufzubauen. Immer wieder fragte mich Osmar, wie das denn in Deutschland gemacht würde.

Von der ersten Idee

CC-BY-SA, Katja Ullrich

Ein paar Chats später schlug Osmar mir dann vor: “Hey, warum kommst du nicht einfach für ein paar Wochen nach Buenos Aires und wir arbeiten hier gemeinsam an einer ganz praktischen Form des Wissensaustausches? WMAR übernimmt alle Kosten!” Wikimedia Argentina nahm die Idee direkt in den Projektplan für 2013 und die Reisekosten in den Finanzierungsantrag an das FDC auf. Dieses wiederum empfahl die komplette Finanzierung des Projektplans und wir konnten loslegen.

In weiteren Gesprächen hat mir Osmar zunächst genauer dargelegt, welche Themen für WMAR am wichtigsten sind und wo er Beispiele in der Arbeit von WMDE sieht, die für sein Chapter interessant sind. Bei Wikimedia Deutschland kam der Wunsch von WMAR, mich als Freiwilligen bei WMDE hospitieren zu lassen, ebenfalls sehr gut an. Ganz besonders, da ich ja durch meine Praktika und die Vereinsmitgliedschaft schon seit Jahren verfolge, wie WMDE wächst und arbeitet. In Abstimmung mit Nicole – inzwischen Leiterin der Stabstelle Internationales bei Wikimedia Deutschland – haben wir dann drei konkrete Arbeitsfelder herausgarbeitet die sich besonders für so einen Wissenstransfer eignen. Zu allen drei Themen werden wir, Osmar und ich, gemeinsam konkrete Handlungsempfehlungen und Ideen für die Arbeit von WMAR ausarbeiten.

Zu konkreten Handlungsempfehlungen

Im ersten und wichtigsten Themenbereich geht es Osmar und mir vor allem um eine zielgeleitete Strategie- und Jahresplanung und das allgemeine Rollenverständnis des Vereins. Wichtig ist zudem die Klärung des Aufgabenteilung zwischen Vorstand und Geschäftsführer.

Im Themenfeld KommunikationWikimeda Argentinien stell demnächst einen Pressesprecher in Teilzeit ein – wird es uns vor allem um konkrete Ideen für die zukünftige Pressearbeit gehen. Eine meiner Ideen war diesbezüglich auch die Einrichtung einer Wikimedia:Woche für die spanischsprachige Wikimedia-Community.

Im letzten Themenfeld geht es um die Frage, wie eine argentinische Wikimedia-Community aufgebaut werden kann und wie das Chapter Freiwillige motiviert, sich zu engagieren. Auch um die Befreiung staatlicher Werke geht es hier. Eine Idee ist beispielsweise, das Instrument der bei WMDE sehr erfolgreichen Wahlprüfsteine in Argentinien auszuprobieren.

In nur drei Wochen?

Eine Woche verbrachte ich in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland und sprach mit vielen Mitarbeiter*innen dort: Über Erfahrungen der letzten Jahre und ihre Ideen für die Arbeit des Chapters – stets auch mit der neugierigen Gegenfrage angeschlossen „Wie wird denn das in Argentinien gemacht?“. Auf diese Frage kann ich natürlich erst in drei Wochen antworten.

Am Freitag war mein letzter Tag im Wikimedia-Deutschland-Büro, am Samstag fliege ich für zwei Wochen zu WMAR. Hiermit möchte ich Wikimedia Deutschland gerne danken, mich für die eine Woche aufgenommen und mir wertvolle Einblicke in die Arbeit des Vereins gewährt zu haben. Nun bin ich gespannt auf die Zeit in Buenos Aires!

Letztendlich hoffe ich auch, dass mein kleines Projekt, das aus einem Chat entstand, auch als eine Art Exempel für weitere Wissenstransfers zwischen Chaptern sein kann. Ergebnisse werden im Anschluss hier im Blog und im Optimalfall auf der Wikimania in Hong Kong vorgestellt. ¡Hasta luego!

Tags: , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Freitag, März 1st, 2013 um 16:23 Uhr und ist zu finden unter Internationales. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

6 Responses to “Tutoría in Buenos Aires”

  1. Alice sagt:

    Tolle Idee, einfach umgesetzt. Bravo Cornelius und Osmar!

  2. Delphine sagt:

    Was ich sehr hoffe, ist das du mit vielen neuen Ideen nach Deutchland zurück kommst,so dass der Austausch in beide Richtungen geht ;).

  3. Cornelius sagt:

    @Delphine: Auch wenn das Projekt einseitig aussehen mag, so hab ich zumindest auch vor Ideen mit nach Deutschland mitzunehmen. Davon mehr in 4 Wochen.

  4. Wikimedia Blog » Blog Archive » Tutoría II: Zurück aus Buenos Aires sagt:

    […] März hatte Cornelius Kibelka (@jaancornelius) hier im Blog sein Projekt Tutoría in Buenos Aires beschrieben. Seit gestern ist er aus Buenos Aires zurück und schildert nun, wie es gelaufen ist. […]

  5. Wikimedia Blog » Blog Archive » Tutoría in Buenos Aires (English Version) sagt:

    […] about his project with Wikimedia Argentina. This is summary of the two german blog posts (see here and […]

  6. Proyecto de Tutoría junto a Wikimedia Deutschland | Wikimedia Argentina sagt:

    […] sabés alemán, podés leer más de la visita de Cornelius en el blog de WM-DE aquí y aquí. Siguiendo este link, podés leer el artículo en inglés. Desde Wikimedia Argentina […]

Empfehle diesen Beitrag