Andrea Gahr (Tourismusföderung), Maria Pfordt (Bürgermeisterin), Christina Conen (Wirtschaftsförderung), Boris Marinov (Wikimedia Deutschland) und Kilian Kluge (Wiki Loves Monuments) stellten das Projekt vor. (Foto: Wiegels/CC-BY-SA)

Zwei Wochen vor dem Start des Denkmal-Fotowettbewerbs Wiki Loves Monuments fand am vergangenen Donnerstag im nordrhein-westfälischen Bergheim die erste Pressekonferenz statt. Gemeinsam präsentierten die Stadtverwaltung, Wikimedia Deutschland und das Organisations-Team des Wettbewerbs den zahlreich erschienenen Journalisten das Pilotprojekt Wiki Loves Monuments Bergheim. Ziel der Kooperation ist, die Einwohner der Kreisstadt zur Teilnahme an dem europaweiten Wettbewerb zu motivieren und auf diese Weise die zahlreichen von der Stadtverwaltung bereits verfassten Artikel zu Baudenkmälern mit aktuellen Bildern zu versehen. Mehr zum Hintergrund und der Entstehung des Projekts findet sich im Wikipedia:Kurier.

Die Resonanz in den Medien kann sich sehen lassen: In zahlreichen ausführliche Artikeln berichtete die Lokalpresse über die Kooperation und den Wettbewerb, auch der WDR-Sendung Lokalzeit war Wiki Loves Monuments Bergheim einen Kurzbericht wert. Der vollständige Pressespiegel ist auf der Projektseite zu finden.

Nach diesem erfolgreichen Start gehen die Vorbereitungen für den Wettbewerb nun endgültig in die heiße Phase: Noch diese Woche sollen die Preise und die Bewertungskriterien der Jury bekanntgegeben werden. Auch der Upload-Assistent, der insbesondere noch unerfahrenen Teilnehmern das Hochladen erleichtern soll,  befindet sich zur Zeit in der Testphase. Wie immer freuen sich die Organisatoren über weitere Unterstützung, Anlaufstelle hierfür ist die Projektseite zu Wiki Loves Monuments in der Wikipedia.