Wikimedia:Woche 4/2016

In der 4. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2016 geht es unter anderem um den Rücktritt von Arnon Geshuri aus dem Board of Trustees, neue Mitglieder im Affiliations Committee und den neu gewählten Vorstand von Wikimedia Belgien. Außerdem startete das Projekt „Connected Open Heritage“ in Zusammenarbeit mit Wikimedia Schweden, Wikimedia Italien, der UNESO und der Organisation Cultural Heritage without Borders.

Foundation und Organisationen

Arnnon Geshuri tritt aus dem Board of Trustees der WMF zurück

Nach ummfangreichen Diskussionen und Protesten aus der Community, trat Arnnon Geshuri, erst vor wenigen Wochen für das Board of Trustees der Wikimedia Foundation kooptiert, aus dem ehrenamtlichen Gremium zurück. Erst nach seiner Kooptation war bekannt geworden, dass Geshuri mitverantwortlich für illegale Absprachen war, bei denen verschiedene Unternehmen im Silicon Valley das gegenseitige Abwerben von Mitarbeitenden ausgeschlossen hatten („No-Poach-Deal“). Auch Patricio Lorente, Vorsitzender, und Alice Wiegand, stellvertretende Vorsitzende des Boards, äußerten sich.

Alice Wiegand hat in ihrem privaten Blog einen Beitrag mit dem Titel „Schweigen“ zur Situation des Board of Trustees (u.a. Ausschluss von James Heilman, Kontroverse um Arnnon Geshuri) veröffentlicht. In dem Beitrag beschreibt sie vor allem wieso sich das oberste Entscheidungsgremium der Wikimedia Foundation bisher nicht ausführlich geäußert hatte.

Neues Program Capacity and Learning Team im Community Engagement Bereich der WMF

Das neu zusammengelegte „Program Capacity and Learning Team“ kombiniert zukünftig die Ressourcen der Teams „Learnings and Evaluation“, „Wikipedia Education Program“ und „The Wikipedia Library“. Als neue Aufgabenbereiche kommen nun auch Unterstützung von GLAM-Initiativen und Beziehungen zu den Affiliates hinzu. Bis zum 18. Februar läuft noch eine Community-Umfrage des neuen Teams zu den wichtigsten zukünftigen Projekten.

Affiliations Committee wählt neue Mitglieder

Das Affiliations Committee, das Wikimedia-Nutzgruppen und -Chapter auf dem Weg zur offiziellen Anerkennung begleitet und unterstützt, hat seine neuen Mitglieder gewählt. Drei Mitglieder (Salvador Alcantar, Carlos Colina und Galileo Vidoni) wurde wiedergewählt, drei Mitglieder (Emna Mizouni, Tanweer Morshed, Rosie Stephenson-Goodknight) sind hinzugekommen.

Provisorischer Zeitplan für die Wahl der „Affiliate-selected Board seats“

2016 werden drei Sitze des Boards of Trustees neu besetzt. Zwei davon werden von den Wikimedia-Organisationen (Chapter, thematische Organisationen) bestimmt, die sog. „Affiliate-selected Board seats“. Das kürzlich konstitutierte Wahlkomittee hat nun den provisorischen Zeitplan für den Wahlprozess auf Meta veröffentlicht.

Wikimedia Belgien wählt neuen Vorstand

Die Mitglieder des belgischen Wikimedia-Chapters haben einen neuen Vorstand gewählt. User:Geertivp ist zudem der neue ehrenamtliche Vorsitzende des Vorstands.

Projekte und Initiativen

Bekanntgabe der angenommenen Wikimania-Einreichungen verschoben

Wie Michele Lavazza verlauten ließ, wurde die Bekanntgabe der angenommenen „Critial issues“-Einreichungen für die Wikimania vom 27. Januar auf den 1. Februar verschoben. Einreichungen für die Konferenzformate „Trainings“, „Meetups“ und „Discussions“ können erst ab 25. Februar eingereicht werden.

cebwp zieht an dewp vorbei

Mit einer weiteren Artikelserie des schwedischen Lsjbots ist die cebuanosprachige Wikipedia an der deutschsprachigen Wikipedia bei der Zahl der Artikel vorbeigezogen. Damit steht die dewp nun hinter der englisch- und der schwedischsprachigen Wp sowie der cebwp auf dem vierten Platz.

Projekt „Connected Open Heritage“ startet

Wikimedia Schweden startet gemeinsam mit Wikimedia Italien, der UNESO und der Organisation Cultural Heritage without Borders, ein neues Projekt namens „Connected Open Heritage“. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt u.a. die komplette Wiki Loves Monuments-Datenbank zu Wikidata umzuziehen, tausende neue Denkmalbilder hochzuladen sowie Daten zu bisherigen Denkmälern zu verbessern. Ein Fokus sind dabei auch bereits zerstörte oder stark gefährderte Denkmäler, wie die historische Stadt Palmyra in Syrien.

Neues aus der OSM-Welt #287

Die aktuelle Zusammenfassung aus der Open-Streetmap-Welt „weekly 287“ berichtet über Neues aus dem Zeitraum vom 12. bis 18. Januar.

Radio-Hörer verfassen Wikipedia-Artikel

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Wikipedia, rief WDR2 seine Hörer dazu auf, zu einem neuen Wikipedia-Artikel über das „Maschinenhaus der Zeche Wallfisch“ beizutragen. Betreut wurde die Livesendung und die Artikelarbeit von der Wikipedianerin Geolina.

Technik

CatWatch auf der deutschsprachigen Wikipedia verfügbar

Durch das neue Feature „CatWatch“ besteht die Möglichkeit, über die Beobachtungsliste eine Kategorie auf neue Artikel hin zu beobachten.

Am 25. Januar war Magnus-Manske-Tag

Im Wikimedia-Universum wurde der 25. Januar gefeiert. An diesem Tag vor genau 15 Jahren setzte der Biochemiker Magnus Manske unter der Bezeichnung „Phase II“ das heutige MediaWiki auf.

Neue Pageview-API nutzbar

Die Wikimedia Foundation hat eine neue Pageview-API zur Verfügung gestellt, mit der interessante Daten über Seitenabrufe in den Wikimedia-Projekten abgefragt werden können.

Tech News issue #4

Die vergangene Ausgabe der „Tech News“ berichtet über die letzten Ereignisse aus der Technik-Community.

Presse, Blogs und Websites

Eine ausführliche Übersicht zu Presseberichten ist über den Wikipedia-Pressespiegel zu finden.

Gemeinnützigkeit oder „ungenierter Raubtier-Kapitalismus“?

c’t-Redakteur Sascha Steinhoff argumentiert gegen die Gemeinfreiheit des bekannten Affen-Selfies.

WDR-Beitrag über Coding da Vinci

Unter dem Titel „Die Früchte der digitalen Datenarbeit“, veröffentlichte WDR 5 einen Audio-Beitrag zum Kulturhackathon Coding da Vinci.

Termine

28.1.: Offenes Editieren Berlin

Das Offene Editieren findet immer am letzten Donnerstag des Monats statt. Es ist eine unverbindliche Gelegenheit zum Austauschen von Tipps und Tricks. Willkommen sind einerseits erfahrene Wikipedianer_innen mit Spaß am Erklären im direkten Kontakt, real life und von Mensch zu Mensch, und andererseits Wikipedianer_innen mit ersten Erfahrungen und Fragen zu allen erdenklichen Aspekten der Wikipedia.

3.2.: Women edit Berlin

Women edit ist ein Netzwerk von Wikipedianerinnen. Jeden ersten Mittwoch im Monat findet in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland von 18.00 bis 21.00 Uhr ein Treffen statt. Neu-Autorinnen sind willkommen.


Dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter soll Faszinierendes, Amüsierendes und Anregendes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahe bringen und zum Weiterlesen anregen.

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Auch kannst du gerne jederzeit selbst Einträge verfassen. Einträge für die kommende Ausgabe können bereits jetzt dort eingetragen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/N%C3%A4chste_Woche

Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Tags: , , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Donnerstag, Januar 28th, 2016 um 14:25 Uhr und ist zu finden unter Allgemein, Internationales. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

2 Responses to “Wikimedia:Woche 4/2016”

  1. La directora ejecutiva de Wikimedia cede a las presiones y anuncia su dimisión | Noticias de Tecnología sagt:

    […] otra parte, no es la primera vez que la Wikimedia se enfrenta a un caso de esta índole, sino que todavía no ha pasado un mes desde […]

  2. La directora ejecutiva de Wikimedia cede a las presiones y anuncia su dimisión sagt:

    […] otra parte, no es la primera vez que la Wikimedia se enfrenta a un caso de esta índole, sino que todavía no ha pasado un mes desde […]

Empfiehl diesen Beitrag