Posts Tagged ‘Wikipedia’



Wikidata now live on all Wikipedias

(Die deutsche Version dieses Eintrags ist hier.)

Today we have enabled Wikidata’s language link support on all remaining Wikipedias. (So all 282 remaining ones except Hungarian, Hebrew, Italian and English.) This means the links in the sidebar that link to articles on the same topic in other languages are now coming from Wikidata.

What does this mean exactly?

  • Language links in the sidebar are automatically coming from Wikidata, once the article is linked on Wikidata. No special syntax is needed for that.
  • Existing language links in the wikitext will continue to work and overwrite links from Wikidata.
  • For individual articles, language links from Wikidata can be suppressed completely with the noexternallanglinks magic word.
  • Changes on Wikidata that relate to articles on this Wikipedia show up in Recent Changes and Watchlist, if the option is enabled by the user. (There are still some issues with this when you have enhanced recent changes enabled.)
  • At the bottom of the language links list you will see a link to edit the language links that leads you to the linked page on Wikidata.
  • You can see an example of how it looks in the article about the long-eared hedgehog.
  • The second phase (which is about statements/infoboxes) is in use on Wikidata, but can’t yet be used on any Wikipedia. It is scheduled to be enabled on the first few Wikipedias at the end of the month. The rest will follow soon after that.

An FAQ for editors is here and documentation exists here.

Staying up-to-date and contributing

There are several ways to stay up-to-date on everything happening around Wikidata. The weekly status updates are the most important ones. You can add yourself here to have them delivered to your talk page on-wiki. There is also Twitter, identi.ca, Facebook and Google+.
If you’d like to contribute to Wikidata this page is a good start.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Silberwissen – Rückblick und ein erster Blick voraus

Beitrag von Elvira Schmidt

Mit dem Programm „Silberwissen“ hat Wikimedia Deutschland in den letzten Jahren versucht, gezielt ältere Menschen als Mitmacher für die Wikimedia-Projekte zu gewinnen. In dem Programm können wir nun nach fast 60 Workshops mit rund 340 Teilnehmern (überwiegend Senioren) im Jahr 2012 auf umfangreiche und vielfältige Erfahrungen für weitere Aktivitäten zur Gewinnung neuer Autoren und Autorinnen aufbauen. Da wir Partner im EU-Projekt TAO sind, wurde unsere Arbeit von Beginn an wissenschaftlich begleitet. Im Jahr 2012 untersuchte Annette Kintzi (ZAWiW) im Rahmen ihrer Masterarbeit die Veranstaltungen an insgesamt sechs Standorten.

Autoren-Workshop im Rahmen von Silberwissen während der Frühjahrsakademie 2012 am ZAWiW der Universität Ulm (Foto: Annette Kintzi, cc-by-sa 3.0)

Engagement und Sachkenntnis

Von den Referenten wurde eingeschätzt, dass die Senioren und Seniorinnen sehr interessiert waren. Teilnehmer, die während der Workshops Ideen zu eigenen Beiträgen in der Wikipedia hatten oder bereits mit entsprechenden Vorstellungen in den Kurs gingen, waren besonders motiviert. Schwierigkeiten bereitete einem Teil der sichere Umgang mit dem PC, bzw. dem Internet. Das führte zu Verzögerungen, die mit der eigentlichen Arbeit in der Wikipedia nichts zu tun hatten und erschwerte die Arbeit in der Gruppe für alle Beteiligten. Die Teilnehmer schätzten bei „ihren“ jeweiligen Referenten vor allem ihr Engagement und ihre Sachkenntnis, ihr Umgang mit Fragen und ihre Geduld. Die Heterogentität der Vorkenntnisse war in der Gruppe Älterer sehr hoch. Kritische Hinweise gab es vereinzelt zum Tempo des vermittelten Stoffs. Die Älteren unter den Teilnehmern schätzten eher ein, dass sie dem Fortgang des Workshops nicht immer folgen konnten. Die Selbsteinschätzungen, ob sie künftig in der Wikipedia oder den Wikimedia Commons, dem Bilderarchiv, weiter tätig sein wollen, schwankte je nach Ort und Teilnehmergruppe zwischen einem bis zu zwei Drittel der Beteiligten.

Referenten und Teilnehmer stimmen weitgehend darin überein, dass drei Veranstaltungen für einen erheblichen Anteil der Senioren und Seniorinnen zu wenig sind, um Ältere in die Wikipedia einzuführen und ihnen die ersten Schritte zu erleichtern. Viele Fragen kommen oft erst mit einer höheren Aktivität. Schwierigkeiten liegen nach Einschätzung der Referenten und Teilnehmer auf folgenden Ebenen:

–       Neue und unbekannte Nutzeroberfläche im Bearbeitungsmodus der Wikipedia. Für die Älteren ist diese Umstellung eine Hürde, die nur mit Hilfe zu überwinden ist. Wie hoch diese Hürde subjektiv empfunden wird, ist vom Alter und von der Technikaffinität der Teilnehmer abhängig.

–       Erfahrungen im Umgang mit PC und Internet. Sichere Fertigkeiten im Umgang mit PC und Internet sind eine wichtige Voraussetzung für die vielfältigen Arbeitsschritte, die bei der Bearbeitung/Erstellung von Artikeln oder beim Einfügen von Fotos in Artikel zu bewältigen sind. Hier sind abrufbare Fähigkeiten und Fertigkeiten aus einer erst vor kurzer Zeit beendeten Berufstätigkeit von erkennbarem Vorteil.

–       Inhaltliche und formale Anforderungen an einen Wikipedia-Artikel sind sehr hoch. Auf Grund der technischen Hürden treten die inhaltlichen Anforderungen an einen Artikel nicht selten in den Hintergrund. Sie sind jedoch für eine Mitarbeit von entscheidender Bedeutung.

Gemeinsam mit der Deutschen Seniorenliga (DSL) wurde eine bundesweite Aktion über die Zeitschrift „aktiv“ der DSL durchgeführt, um Senioren für eine Mitarbeit zu interessieren. Die Ergebnisse dieser Aktion waren eine der Grundlagen für die nachfolgenden Schlussfolgerungen zu künftigen Aktivitäten:

  1. Unsere Zielgruppe unter den Senioren erreichen wir weniger durch ein möglichst breit gestreutes Mailing, sondern eher durch eine Ansprache von vorher gezielt ausgewählten bildungsaffinen Gruppen. Im Idealfall können diese Gruppen auf Grund stabiler persönlicher und institutioneller Kontakte leichter eigene Hilfsstrukturen aufbauen und sich gegenseitig unterstützen.
  2. Künftig erfolgt eine Konzentration auf größere Städte, da sich in kleinen Städten oft nicht genügend Teilnehmer finden. Darüber hinaus ist es in größeren Städten grundsätzlich besser möglich, Kontakte zu bestehenden Wikipedianer-Stammtischen zu knüpfen. Besonders vorteilhaft sind Städte mit höheren Bildungseinrichtungen (Universitäten und Hochschulen). Hier sind Träger der Seniorenbildung wichtige potenzielle Partner.
  3. Bildungsaffine Gruppen mit besonderen Interessengebieten sind eine wichtige Zielgruppe. Dazu gehören z.B. Hobbyhistoriker (z.B. lokale/regionale Geschichtsvereine), Hobbygenealogen, Vereine für Technikgeschichte, für Medizingeschichte, … Die Mitglieder verfügen i.d.R. über ein solides Wissen zu ihrem Fachgebiet und haben häufig bereits Übung im Verfassen von Beiträgen für ihre Fachinformationen.
  4. Weniger geeignet für eine Zusammenarbeit sind offensichtlich Volkshochschulen. Die Resonanz auf das Angebot eines Wikipedia-Kurses ist deutlich geringer als bei anderen Partnern. Hier sind die Teilnehmer und auch die Veranstalter oft nur an Vorträgen, jedoch nicht am eigenen Engagement interessiert.
  5. Teil der Aktivitäten mit älteren Menschen muss es sein, aus der Gruppe heraus Wissensträger aufzubauen, die eine langfristige Ansprache für die Teilnehmer ermöglichen.

 

Rechtliche Fragen sind eine Hürde

Aufmerksame Zuhörerschaft beim Autoren-Workshop (Foto: Annette Kintzi, cc-by-sa 3.0)

Eine erhebliche mentale Hürde sind gerade für Senioren, die bereits eigene Beiträge in Fachinformationen oder Zeitschriften veröffentlicht haben, alle Fragen, die mit Rechten verbunden sind: Nutzungsrechte, freie Lizenzen, die Möglichkeit, dass jeder Nutzer einen einmal eingestellten Artikel verändern kann ohne vorher zu fragen. Es kommt durchaus vor, dass an diesen Hürden die Bereitschaft zur Mitarbeit scheitert. Ein gemeinsamer Workshop mit Bildungsträgern der Seniorenbildung beschäftigte sich daher Ende des Jahres 2012 intensiv mit folgenden Fragen:

  1. Teilnehmer mit den passenden Voraussetzungen für Kurse gewinnen
  2. Teilnehmer nach dem Ende der Kurse halten und zur Mitarbeit aktivieren
  3. Gestaltung der Kurse
  4. Gewinnung der sogenannten „jungen Alten“, die gerade aus dem Berufsleben ausgeschieden sind

In den Diskussionen ergaben sich mehrere Ideen zur Initiierung langfristiger Projekte. Sehr gut geeignet sind Seniorenuniversitäten, weil sie auf Grund der Angebotsvielfalt auch andere Themenkurse mit den Wikipedia-Kursen verknüpfen können. Auch regelmäßige informelle Treffen oder die Eingliederung in die lokale Wikipedia-Community sind als Methoden zur Steigerung der Nachhaltigkeit im Gespräch. Besonderen Anklang fand die Idee, sogenannte „Wikipaten“ – Ältere mit Erfahrung in der Wikipedia – als persönliche Kontaktpersonen für neu gewonnene Senioren einzusetzen.

Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass mit dem Namen „Silberwissen“ vorwiegend die Älteren innerhalb der Altersgruppe 50+ angesprochen werden. Zugleich konnte festgestellt werden, dass gerade für diese Gruppe die Hürden für eine Mitarbeit in der Wikipedia besonders hoch sind. Die Gruppe der „jungen Alten“ (etwa bis 65) fühlt sich mit diesem Titel weniger angesprochen.

 

Lebenslanges Lernen

Im Vergleich mit anderen Programmen hat sich gezeigt, dass die Erfahrungen neuer Autoren und Autorinnen unabhängig von ihrem Alter Ähnlichkeiten aufweisen. Zudem fühlen sich viele ältere Menschen nicht angesprochen durch ihr Alter, sondern eher über Themen und Erfahrungen. Für die Fortführung von Aktivitäten zur Gewinnung von Älteren ergibt sich daraus die Notwendigkeit, einen Namen zu nutzen, der nicht speziell an eine einzelne Zielgruppe (z.B. Senioren) adressiert ist. Er sollte die Tätigkeit in den Mittelpunkt stellen und das ehrenamtliche Engagement einer Mitarbeit an der Wikipedia in den Vordergrund rücken. Mit dem Begriff „Wissen teilen“ wird diese Anforderung erfüllt und lässt zugleich Raum für unterschiedliche Initiativen unter einem Dach, welche ältere Menschen als Wissensträger und wichtigen Teil der Gesellschaft verstehen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata auf der englischen Wikipedia

Nach der Inbetriebnahme der ersten Phase von Wikidata auf der ungarischen, hebräischen und italienischen Wikipedia haben wir heute englisch dieser Liste hinzugefügt.
Das bedeutet, dass Sprachlinks auf dieser Wikipedia nun auch von Wikidata kommen. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung eines Systems in dem Sprachlinks zentral gespeichert werden (und nicht im Wikitext jedes Artikels in jeder Wikipedia).

Was passiert genau?

  • Sprachlinks in der Seitenleiste werden automatisch von Wikidata kommen, wenn die entsprechende Seite auf Wikidata einen Link zum Artikel hat. Es ist keine spezielle Syntax notwendig.
  • Existierende Sprachlinks im Wikitext werden weiterhin funktionieren und überschreiben Links von Wikidata.
  • Für individuelle Artikel können Sprachlinks von Wikidata komplett unterbunden werden mit der Funktion noexternallanglinks.
  • Änderungen auf Wikidata die mit einem Artikel in der Wikipedia zu tun haben werden in Letzte Änderungen und Beobachtungsliste angezeigt, wenn die Option vom Nutzer aktiviert wurde. (Es gibt noch ein paar Probleme falls Erweiterte Letzte Änderungen aktiviert sind.)
  • Am Ende der Liste der Sprachlinks gibt es einen Link um die Sprachlinks zu editieren der dich zur verlinkten Seite auf Wikidata führt.
  • Du kannst ein Beispiel dafür im Artikel über Maria Goeppert-Mayer sehen.
  • Die zweite Phase von Wikidata (Behauptungen/Infoboxen) wurde auf Wikidata in Betrieb genommen, kann aber noch nicht in den Wikipedien genutzt werden. Das kommt demnächst.

Eine Liste der häufigsten Fragen wurde auch zusammengestellt.

Was kommt als Nächstes?

Die ersten Teile von Phase 2 wurden auf wikidata.org in Betrieb genommen. Wir arbeiten jetzt an den noch fehlenden Teilen von Phase 2. Das beinhaltet zum Beispiel die Möglichkeit ein Datum oder eine Geokoordinate einzugeben.

Zur gleichen Zeit bereiten wir die Inbetriebnahme auf den verbleibenden Wikipedien vor. Dies war ursprünglich für den 27. Februar geplant aber wegen einiger Meetings im Büro der Wikimedia Foundation kann es sein, dass wir diesen Termin um ein paar Tage vor oder zurück schieben müssen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

UPDATE: Der neue Termin ist der 6. März.

Sprechstunde

Bei Fragen könnt ihr zum Beispiel gern in eine der nächsten Sprechstunden im IRC kommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata live on the English Wikipedia

(Die deutsche Version dieses Artikels ist hier.)

After the deployment of the first phase of Wikidata on the Hungarian, Hebrew and Italian Wikipedias we have added English to the list today.
This means language links on that Wikipedia are now also coming from Wikidata. This is yet another step on the way to moving towards a system where language links are stored in one central place (as opposed to the wikitext of each article on each Wikipedia).

What is going to happen exactly?

  • Language links in the sidebar will automatically come from Wikidata, once the article is linked on Wikidata. No special syntax is needed for that.
  • Existing language links in the wikitext will continue to work and overwrite links from Wikidata.
  • For individual articles, language links from Wikidata can be suppressed completely with the noexternallanglinks magic word.
  • Changes on Wikidata that relate to articles on this Wikipedia show up in Recent Changes and Watchlist, if the option is enabled by the user. (There are still some issues with this when you have enhanced recent changes enabled.)
  • At the bottom of the language links list you will see a link to edit the language links that leads you to the linked page on Wikidata.
  • You can see an example of how it looks in the article about Maria Goeppert-Mayer.
  • The second phase of Wikidata (which is about claims/infoboxes) was started on Wikidata, but can’t yet be used on any Wikipedia. This will follow later.

An FAQ is here.

What’s next?

The first parts of phase 2 have been deployed on wikidata.org. We are working on the missing parts of phase 2 now. This includes for example the ability to enter dates and geocoordinates.

At the same time we’re preparing the deployment on all remaining Wikipedias. This was planned for February 27, but due to a number of meetings at the Wikimedia Foundation offices this might be moved a few days back or forth. We will keep you updated.

UPDATE: The new date is March 6.

Office hour

If you have questions you’re for example welcome to come to one of the next office hours on IRC.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata coming to the next two Wikipedias

(The German version of this article can be found here.)

A bit more than two weeks ago the Hungarian Wikipedia was the first Wikipedia to make use of language links from Wikidata. Today we are rolling out the integration on two additional language editions of Wikipedia: Hebrew and Italian.

From that moment on they too will get language links from Wikidata and no longer have to store them in their local wikitext. Existing language links in the wikitext, however, will continue to work. For further detail please read the previous announcement.

What’s next?

current state of the interface for phase 2 of Wikidata

The next deployment will be on the English Wikipedia. This is currently planned for February 11. If there are no issues and everything goes as planned all other Wikipedias will follow on February 27.

The first roll-out of statements (phase 2 of Wikidata) is tentatively planned for February 4 on Wikidata and a few weeks later on the first Wikipedias. With this you will be able to create statements, i.e. properties connecting items to other items and with content on Wikimedia Commons. So you will for example be able to create a property “child”. Then you can add a statement to the item for Marie Curie using this property to say that she is the mother of Irène Joliot-Curie and Ève Curie. You can then create another property “portrait”. Using this you can add another statement to the item for Marie Curie linking to a portrait of her on Wikimedia Commons. You can support all of these statements by adding references to them. You can already try this out on the Wikidata demo system. We’d appreciate feedback on this contact page or bug reports on bugs.wikimedia.org.

Staying up-to-date

The best way to keep informed about everything happening around Wikidata is our weekly newsletter.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata kommt in die nächsten zwei Wikipedien

Vor etwa zwei Wochen hat die Ungarische Wikipedia als erste Wikipedia angefangen die Sprachlinks von Wikidata zu nutzen. Heute rollen wir die Integration auf zwei weiteren Wikipedia Sprachversionen aus: Hebräisch und Italienisch.

Von diesem Zeitpunkt an beziehen auch sie ihre Sprachlinks von Wikidata und müssen sie nicht weiter im lokalen Wikitext speichern. Existierende Sprachlinks im Wikitext werden allerdings weiterhin funktionieren. Weitere Details stehen in diesem früheren Blogeintrag.

Was kommt als Nächstes?

aktueller Stand der Benutzeroberfläsche von Phase 2 von Wikidata

Als nächstes wird die englischsprachige Wikipedia für die Nutzung von Sprachlinks von Wikidata freigeschlaten. Dies ist aktuell für den 11. Februar geplant. Wenn es dabei keine Probleme gibt und alles wie geplant verläuft werden alle anderen Wikipedien am 27. Februar folgen.

Die Inbetriebnahme von Aussagen (Phase 2 von Wikidata) ist vorläufig für den 4. Februar auf Wikidata geplant und wenige Wochen später auf den ersten Wikipedien. Damit kannst du Aussagen erstellen, das heißt Eigenschaften die Objekte untereinander und mit Bildern auf Wikimedia Commons verknüpfen. So wirst du zum Beispiel in der Lage sein eine Eigenschaft “Kind” zu erstellen. Dann kannst du eine Aussage mit Hilfe dieser Eigenschaft zum Objekt für Marie Curie hinzufügen um zu sagen, dass sie die Mutter von Irène Joliot-Curie und Ève Curie ist. Du kannst dann eine weitere Eigenschaft “Porträt” erstellen. Mit Hilfe dieser Eigenschaft kannst du dann eine weitere Aussage zum Objekt für Marie Curie hinzufügen um auf ein Porträt von ihr auf Wikimedia Commons zu verlinken. Du kannst alle diese Aussagen untermauern indem du Belege hinzufügst. Du kannst das bereits auf dem Wikidata Testsystem ausprobieren. Wir würden uns sehr über Rückmeldungen auf dieser Kontaktseite oder Fehlerberichte auf bugs.wikimedia.org freuen.

Auf dem Laufenden bleiben

Der beste Weg um auf dem Laufenden zu Allem rund um Wikidata zu bleiben ist unser wöchentlicher Newsletter.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Erste Schritte von Wikidata in der ungarischen Wikipedia

Wikidata, Wikimedias neues Projekt für strukturierte Daten, ist noch in der Entwicklung, doch heute machen wir einen weiteren Schritt, um es für alle Wikipedien und die Welt nutzbar zu machen. Heute haben wir die erste Phase von Wikidata in der ersten Wikipedia freigeschaltet: und zwar in der ungarischen Sprachversion.

Das Projekt bisher

Aufbau eines Wikidata Objekts

Wikidata ist in einem begrenzten Umfang seit Ende Oktober 2012 online. In der Zwischenzeit ist eine Menge passiert. Wichtige Community-Seiten wurden erstellt und umfangreich genutzt, Einführungs- und Hilfeseiten wurden geschrieben, Fehler behoben, neue Features entwickelt und natürlich wurden viele Objektseiten erstellt – über 2 Millionen sind es mittlerweile. Über 3 Millionen Änderungen wurden auf Wikidata seit Beginn des Projekts von aktuell über 500 aktiven Editoren vorgenommen. Die ersten Administratoren wurden gewählt und aktuell gibt es 68 von ihnen. Das alles ist viel mehr als wir, das Entwicklungsteam, uns erhofft hatten. Danke an alle, die sich daran beteiligen, Wikidata zu einem großartigen und nützlichen Projekt zu machen. Wir fühlen uns geehrt, eine Rolle dabei zu spielen.

In dieser ersten Phase ist es möglich, Objektseiten zu erstellen, Bezeichnungen, Beschreibungen und Aliasse in verschiedenen Sprachen hinzuzufügen und Wikipedia-Artikel zum selben Thema in verschiedenen Sprachen zu verlinken.

Was passiert jetzt?

Verbindungen zwischen Artikeln vor Wikidata

Verbindungen zwischen Artikeln mit Wikidata

Jetzt, da die Editoren (mit der Hilfe einiger Bots), all diese Links zu den zugehörigen Artikeln in den verschiedenen Wikipedien gesammelt haben, ist es an der Zeit, sie auch zu nutzen. Das beginnt heute in der ungarischen Wikipedia. Bisher wurde ein Wikipedia-Artikel mit einem Artikel zum gleichen Thema in einer anderen Wikipedia-Sprachversion verlinkt, indem ein spezieller Link im Wikitext des Artikels, Sprachlink genannt, hinzugefügt wurde. Das war für jeden Artikel in jeder Sprache notwendig. Diese Redundanz brachte viele Probleme mit sich. Ab heute wollen wir zu einem anderen System migrieren – einem in dem diese Links nur einmal in Wikidata gespeichert werden und jede Wikipedia ihre Sprachlinks von dort bekommt. Ab heute kommen die Sprachlinks auf der ungarischen Wikipedia von Wikidata. Die existierenden Sprachlinks im Wikitext werden weiterhin funktionieren bis ein Editor sich entscheidet, sie zu entfernen.

Die nächsten Schritte

In den nächsten Wochen planen wir, dieses Feature auf zwei weiteren Wikipedien anzuschalten, der hebräischen und der italienischen.
All diese Arbeit ist die Basis für die zweite Phase von Wikidata, an der wir parallel arbeiten und die anfängt Form anzunehmen. In der zweiten Phase geht es darum, solche Informationen zu speichern, die man üblicherweiße in Infoboxen findet. Das ist zum Beispiel die Einwohnerzahl eines Landes, die Länge eines Flusses oder das Geburtsdatum einer berühmten Person.

Mitmachen

Wikidata ist ein neues Projekt und das ist deine Chance es mitzugestalten. Es gibt viele Wege mitzumachen. Diese Seite erklärt, wie man sich als Editor, Entwickler, Übersetzer und mehr beteiligen kann.

Auf dem Laufenden bleiben

Der beste Weg, über alle Neuigkeiten rund um Wikidata informiert zu bleiben, ist unser wöchentlicher Newsletter.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...

First steps of Wikidata in the Hungarian Wikipedia

(Die deutsche Version dieses Artikels ist hier.)

Wikidata, Wikimedia’s new project for structured data, is still in development but today we are taking another step towards bringing it to all Wikipedias and the world. Today we have enabled the first phase of Wikidata on the first Wikipedia: the Hungarian Wikipedia.

The project so far

Layout of a Wikidata item

Wikidata has been online in a limited state since the end of October 2012. Since then a lot has happened. Important community pages have been created and used extensively, introductory and help pages have been written, bugs fixed, new features developed and of course a lot of item pages have been created – over 2 million by now. Over 3 million edits were done since the start of Wikidata by currently over 500 active editors. The first administrators have also been voted on and there are currently 68 of them. All this is much more than we, the development team, had hoped for. Thank you to everyone who is taking part in making Wikidata an amazing and useful project. We feel humbled to play a role in it.

In this first phase it is possible to create item pages, give them labels, descriptions and aliases in different languages and add links to the Wikipedia articles on the topic in various languages.

What happens now?

Language link connections between articles before Wikidata

Language link connections between articles with Wikidata

Now that the editors (with the help of a few bots) have collected all these links to articles on the various Wikipedias it is time to make use of them. This starts on the Hungarian Wikipedia today. So far linking between an article in one language edition of Wikipedia to an article on the same topic in another language edition of Wikipedia happened by adding a special link in the wikitext of the article, called a language link. This had to happen in each article in each language. This redundancy caused a lot of issues. Starting today we want to move to a different system – one where all these links are just stored once in Wikidata and each Wikipedia gets its language links from there. Starting today on the Hungarian Wikipedia language links are coming from Wikidata. The existing language links in the wikitext will continue to work until an editor decides to remove them.

The next steps

Over the next weeks we plan to enable this feature on two more Wikipedias that have requested it, the Hebrew and Italian Wikipedia.
All this work is the basis for the second phase of Wikidata that we are working on in parallel and that is starting to take shape. Phase 2 is about storing information typically found in infoboxes like the number of inhabitants of a country, the length of a river or the date of birth of a famous person.

Contribute

Wikidata is a new project and this is your chance to help shape it. There are many ways to contribute. This page explains how to contribute as an editor, developer, translator and much more.

Staying up to date

The best way to keep informed about everything happening around Wikidata is our weekly newsletter.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Danke! – Erfolgreicher Abschluss der Spendenkampagne 2012

Heute endet die diesjährige Spendenkampagne in der deutschsprachigen Wikipedia. Mit über 230.000 Spenden haben Wikipedia-Leser seit dem Kampagnenstart Mitte November ihre Unterstützung für Wikipedia und die Idee des Freien Wissens gezeigt. Das Spendenziel von 5,2 Millionen Euro ist erreicht. Wir haben eine Pressemitteilung zum erfolgreichen Abschluss veröffentlicht, in der Zahlen und weitere Fakten rund um die Kampagne zu finden sind.

Das Maß an Unterstützung, das Spender uns jedes Jahr im Laufe der Herbstkampagne zukommen lassen, ist beeindruckend. In den vergangenen Wochen wurden die rund 160.000 Spenden aus dem letzten Jahr noch einmal deutlich übertroffen. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 waren es noch etwas mehr als 70.000 Spenden. Mit dem Ende des aktuellen Spendenaufrufs haben also mehr als dreimal so viele Menschen zur Kampagne beigetragen.

Einen guten Einblick in das, was unsere Spender zur Unterstützung bewegt, bot während der Kampagne der Wikimedia-Spendenticker. Weil man ganzjährig spenden kann, zeigt er sowohl vor als auch nach dem jährlichen Aufruf in der Wikipedia kurze Kommentare von Spendern an. In der Zeit der Aufrufe verzeichneten wir aber eine regelrechte Flut an Kommentaren. Viele von Ihnen betonten den Nutzen, den Menschen jeden Tag aus Wikipedia ziehen. Wiederkehrende Motive sind auch, dass Menschen mit ihrer Spende zur Verbreitung Freien Wissens aktiv beitragen und die Unabhängigkeit der Wikimedia-Projekte wahren wollen. Häufig wird auch kommentiert, die Ehrenamtlichkeit und die Abhängigkeit von Spenden sei den Lesern vor dem Aufruf gar nicht bekannt gewesen.

Auf alle diese Punkte haben Ehrenamtliche der Wikimedia-Projekte, Leser, Spender und Mitarbeiter von Wikimedia Deutschland in ihren persönlichen Aufrufen für die Spendenkampagne hingewiesen. Diese Botschaften zur Unterstützung waren ein zentraler Bestandteil der Kampagne und ihres Erfolgs. In diesem Jahr konnten wir so viele Aufrufe wie noch nie zuvor schalten – vom 20-jährigen Wikipedianer, der über seine Schulzeit schrieb, über Wikidata-Programmierer, bis zum 86-Jährigen mit knapp 20.000 Wikipedia-Bearbeitungen. An alle Beteiligten geht ein herzlicher Dank! Nicht zuletzt die Kommentare im Spendenticker haben gezeigt, dass tausende Wikipedia-Leser von diesen Geschichten beeindruckt waren und jetzt mehr über Wikipedia wissen.

Ein ausführlicher Rückblick auf die Spendenkampagne wird in den nächsten Wochen folgen.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

„Hast du gefunden, wonach du suchtest?“ – Ein Wikipedia-Tool für Leser

Ende Juli diesen Jahres wurde in Washington auf der Wikimania, der grossen jährlichen Konferenz der Wikimedia-Bewegung, das sogenannte Article Feedback Tool vorgestellt. Dahinter verbarg sich ein kleines Zusatzprogramm zur Wikipedia in Gestalt eines unscheinbaren kleinen Kastens am Ende des Artikels. Er gibt Wikipedia-Lesern die Möglichkeit, den von ihnen gerade gelesenen Artikel positiv, neutral oder auch negativ zu bewerten und die Bewertung um einen individuellen Kommentar zu ergänzen. Einfach und schnell, ohne Umwege über komplizierte Diskussionsseiten.

Zu diesem Zeitpunkt war das Tool bereits über ein halbes Jahr in der englischsprachigen Wikipedia im Einsatz und hatte spannende Ergebnisse gezeigt. Angelika Adam und Denis Barthel von Wikimedia Deutschland stellten in einem ersten Bericht den Aktiven der deutschsprachigen Wikipedia-Community das Tool vor und tatsächlich löste der Bericht erstes Interesse bei einigen Wikipedianern aus. In den folgenden Wochen fand sich eine kleine Gruppe zusammen, die den Einsatz als Pilotprojekt auch in der deutschsprachigen Wikipedia erörterte. Von nun an wurden Dokumentations- und Hilfeseiten übersetzt, Software eingedeutscht und für den Start konfiguriert, Artikellisten aufgebaut, Moderationssysteme diskutiert und nicht zuletzt nach intensiver Diskussion auch eine Umfrage zur Umsetzung einer Pilotphase durchgeführt. So gewann Ende Oktober dann die Initiative abschliessend an Fahrt, als bemerkenswert produktive und harmonische Zusammenarbeit zahlreicher Wikipedianer, begleitet von Wikimedia Deutschland und der Wikimedia Foundation.

Zum heutigen Tag wurde das Artikel-Feedback-Tool für alle Leser der deutschen Wikipedia angeschaltet. Zuvor war es für rund eineinhalb Wochen nur intern sichtbar, eine Zeit, während der vor allem kleinere Fehler behoben wurden. Rund 15.000 Artikel der deutschsprachigen Wikipedia werden ab jetzt für 4 Monate mit dem charakteristischen Kasten für Rückmeldungen versehen sein. Neben den drei vollständigen Themenbereichen „Säugetiere“, „Schach“ und „Heavy Metal“ wird in rund 1500 von Wikipedia-Autoren selbst ausgesuchten sowie in 1500 per Zufall ausgewählten Artikeln das Tool aktiviert. Allen Lesern wird so ermöglicht, unkompliziert Rückmeldung zu einzelnen Artikeln zu geben – die Studien aus der englischsprachigen Wikipedia zeigen inzwischen sogar, dass man sich nicht nur zu Artikeln äußert, sondern auch mehr als zuvor aktiv an der Bearbeitung beteiligt. Wer es einmal ausprobieren möchte, schaue im Wikipedia-Artikel zum Gießener Studentendoppelgrab.

Noch ist das Artikel-Feedback-Tool ein experimentelles Feature. Unverhofftes kann geschehen, Neues wird kommen. Bereits jetzt ist absehbar, dass im Januar eine neue, weiter verbesserte Version zu erwarten ist. Im Mai wird die Community dann abschließend entscheiden, ob das Artikel-Feedback-Tool dauerhaft und für alle Wikipedia-Artikel bereitgestellt werden soll. Bis dahin ist Gelegenheit für alle Wikipedia-Leser, diese neue Möglichkeit zu nutzen und quasi im Vorbeigehen einen Beitrag zur Verbesserung ihrer Wikipedia zu leisten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...