Posts Tagged ‘Wikipedia’



Latet enim veritas, sed nihil pretiosius veritate #ZDFcheck

Die Wahrheit ist verborgen, aber nichts ist schöner denn die Wahrheit. Hinter uns liegt eine aufregende Woche der re:publica in Berlin samt einstündiger Paneldiskussion zum Projekt ZDFCheck (wir berichteten darüber). Die re:publica-Veranstalter haben in Windeseile den Mitschnitt dieser Diskussion auf Youtube und unter die Lizenz Creative Commons CC BY-SA 3.0 gestellt, von dort erfolgte dann auch der Upload auf Wikimedia Commons.

Ab heute ist der zdfcheck.zdf.de mit einem ersten Faktencheck-Angebot online und die Einladung an die Netz-Community zur Beteilung an der Recherche steht.

Ebenfalls heute beginnt der „Wikipedian in Residence“ seine Arbeit im Rahmen des Online-Angebots des ZDF. Nach dem Abschluss der Bewerbergespräche freuen wir uns, Tim Moritz Hector vorstellen zu dürfen. Tim ist Student der Politologie und Kommunikationswissenschaft in Münster und seit 2007 Wikipedianer, von 2008 bis 2012 als Admin. Seit 2012 ist er außerdem für das Referentennetzwerk tätig.

Presseschau:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Wikidata auf der ganzen Welt

Die Möglichkeit Daten von Wikidata in ihren Artikeln einzubinden haben 11 Wikipedien bereits seit einem Monat. Vorgestern kam noch die englischsprachige Wikipedia hinzu. Heute kommen alle 274 verbleibenden hinzu. Hinweise zur Nutzung finden sich im letzten Blogeintrag. Hier gibt es Antworten auf die häufigsten Fragen.

Das ist ein großer Schritt für Wikidata und gleichzeitig ein weiterer Anfang. Es ist ein großer Schritt weil ab sofort alle Wikipedien in der Lage sind Daten gemeinsam zu sammeln, zu pflegen und zu nutzen. So kann zum Beispiel in jeder Wikipedia zu einem Film dessen ID in der Internet Movie Database abgefragt werden und in einem Artikel genutzt werden sobald sie jemand in Wikidata hinterlegt hat. Gleichzeitig ist es allerdings auch ein weiterer Anfang, da noch viel getan werden muss. Die Abfrage muss vereinfacht werden. Mehr Daten müssen in Wikidata eingetragen (und wo nötig übersetzt) werden. Es müssen mehr Belege eingefügt werden. Es müssen weitere Datentypen verfügbar gemacht werden wie zum Beispiel Geokoordinaten und Zeit. Deine Hilfe und dein Feedback ist dabei sehr willkommen und wichtig.

Wir freuen uns auf die nächsten Schritte!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata all around the world

(Die deutsche Version dieses Artikels ist hier)

Since one month 11 Wikipedias have the ability to include data from Wikidata in their articles. Two days ago English Wikipedia was added to that group. Today the remaining 274 are joining. Usage examples are in the last blog entry. There is also an FAQ for this deployment.

This is a huge step for Wikidata and at the same time also another beginning. It’s a huge step because from now on all Wikipedias are able to collect, curate and use data together. For example every Wikipedia can query the ID of a movie on the Internet Movie Database and use it in their article as soon as someone added it to Wikidata. At the same time it is a beginning because there is still a lot to do. Accessing the data has to be made easier. More data has to be added to Wikidata (and translated where necessary). More sources have to be added to existing claims. More data types need to be made available – for example geocoordinates and time. Your help and your Feedback is very welcome and important there.

We’re looking forward to the next steps!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

And that makes 12

(Die deutsche Version dieses Beitrags gibt es hier.)

Today the English Wikipedia got the ability to include data from Wikidata. Four weeks ago the first 11 Wikipedias started testing this second phase of the project. This means by now 12 Wikipedias can make use of the shared data in their infoboxes for example. The available data includes things like conservation status for a species, ISBN for a book or the top level domain of a country.

A Request for Comments about how to use data from Wikidata is currently ongoing. Until the Request for Comments is closed you can continue to try it out on test2.wikipedia.org.

There are two ways to access the data:

  • Use a parser function like {{#property:p159}} in the wiki text of the article on the Wikimedia Foundation. This will return “San Francisco” as that is the current headquarters location of the non-profit.
  • For more complicated things you can use Lua. The documentation for this is here.

We are working on expanding the parser function so you can for example use {{#property:headquarters location}} instead of {{#property:p159}}. The complete plan for this is here.

The next step is the deployment on all remaining 274 Wikipedias. If there are no issues they will follow on Wednesday.

There is an FAQ for this deployment. Please help us with testing and feedback. The best place to leave feedback is this discussion page.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Und dann waren es 12

Ab sofort ist es möglich in der englischsprachigen Wikipedia Daten von Wikidata einzubinden. Vor vier Wochen haben die ersten 11 Wikipedien angefangen diese zweite Phase des Projekts zu testen. Das bedeutet, dass mittlerweile 12 Wikipedien die Daten zum Beispiel in ihren Infoboxen verwenden können. Die verfügbaren Daten beinhaltet Dinge wie den Status auf der Roten Liste für eine Tier- oder Pflanzenart, die ISBN für ein Buch oder die Top-Level-Domain eines Landes.

Es läuft aktuell ein Meinungsbild darüber wie Daten aus Wikidata genutzt werden sollen. Bis das Meinungsbild abgeschlossen ist kannst du es weiterhin zum Beispiel auf test2.wikipedia.org ausprobieren.

Es gibt 2 Wege auf die Daten zuzugreifen:

  • Benutze eine Parserfunktion wie {{#property:p159}} im Wikitext des Artikels über die Wikimedia Foundation. Das wird “San Francisco” zurückgeben da es der aktuelle Sitz der Foundation ist.
  • Für kompliziertere Sachen kannst du Lua benutzen. Die Dokumentation dazu ist hier.

Wir arbeiten daran die Parserfunktion auszubauen damit du zum Beispiel {{#property:Sitz der Hauptverwaltung}} statt {{#property:p159}} nutzen kannst. Der vollständige Plan dafür ist hier.

Der nächste Schritt ist die Inbetriebnahme auf den restlichen 274 Wikipedien. Vorrausgesetzt es treten keine Probleme auf wird dies am Mittwoch passieren.

Es gibt Antworten auf die häufigsten Fragen für dieses Deployment. Bitte hilf uns durch Testen und deine Rückmeldungen. Der beste Ort für Rückmeldungen ist diese Diskussionsseite.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Du kannst alle Daten haben!

Seit heute haben die ersten Wikipedien die Möglichkeit Daten aus Wikidata in ihren Artikeln einzubinden. Es sind die italienische, hebräische, ungarische, russische, türkische, ukrainische, usbekische, kroatische, bosnische, serbische und serbo-kroatische Wikipedien. Wenn du neugierig bist kannst du es auch auf test2.wikipedia.org ausprobieren. Das heißt, dass die Autoren auf diesen Wikipedien ab sofort die wachsende Menge an strukturierten Daten die auf Wikidata verfügbar ist als gemeinsame Datenbasis nutzen können. Es beinhaltet Dinge wie den Status auf der Roten Liste für eine Tier- oder Pflanzenart, die ISBN für ein Buch oder die Top-Level-Domain eines Landes.

Es gibt 2 Wege auf die Daten zuzugreifen:

  • Benutze eine Parserfunktion wie {{#property:p169}} im Wikitext des Artikels über Yahoo!. Das wird “Marissa Mayer” zurückgeben da sie der Chief Executive Officer der Firma ist.
  • Für kompliziertere Sachen kannst du Lua benutzen. Die Dokumentation dazu ist hier.

Wir arbeiten daran die Parserfunktion auszubauen damit du zum Beispiel {{#property:chief executive officer}} statt {{#property:p169}} nutzen kannst. Der vollständige Plan dafür ist hier.

Der nächste Schritt ist die Inbetriebnahme auf den restlichen Wikipedien. Wir werden die Performance genau beobachten und wenn es keine Probleme gibt werden sie innerhalb von ein oder zwei Wochen folgen.

Wir haben die häufigsten Fragen für dieses Deployment zusammengestellt und freuen uns auf dein Testen und deine Rückmeldungen. Der beste Ort für Rückmeldungen ist diese Diskussionsseite.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

You can have all the data!

(Die deutsche Version dieses Beitrags gibt es hier.)

Today the first 11 Wikipedias got the ability to include data from Wikidata in their articles. These are the Italian, Hebrew, Hungarian, Russian, Turkish, Ukrainian, Uzbek, Croatian, Bosnian, Serbian and Serbo-Croatian Wikipedias. If you are curious you can also try it out on test2.wikipedia.org. This means the editors on these Wikipedias are now able to make use of the growing amount of structured data that is available in Wikidata as a common dataset. It includes things like conservation status for a species, ISBN for a book or the top level domain of a country.

There are two ways to access the data:

  • Use a parser function like {{#property:p169}} in the wiki text of the article on Yahoo!. This will return “Marissa Mayer” as she is the chief executive officer of the company.
  • For more complicated things you can use Lua. The documentation for this is here.

We are working on expanding the parser function so you can for example use {{#property:chief executive officer}} instead of {{#property:p169}}. The complete plan for this is here.

The next step is the deployment on the other Wikipedias. We will carefully monitor performance and if there are no issues they will follow within a week or two.

We have prepared an FAQ for this deployment and are looking forward to your testing and feedback. The best place to leave feedback is this discussion page.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Wikidata jetzt auf allen Wikipedien

Heute haben wir Wikidatas Sprachlinkunterstützung auf allen verleibenden Wikipedien freigeschalten. (Also alle verbleibenden 282 außer Ungarisch, Hebräisch, Italienisch und Englisch.) Das heißt, dass ab sofort die Links in der linken Seitenleiste die auf Artikel zum gleichen Thema in anderen Sprachen verlinken jetzt von Wikidata kommen.

Was heißt das genau?

  • Sprachlinks in der Seitenleiste kommen automatisch von Wikidata, wenn die entsprechende Seite auf Wikidata einen Link zum Artikel hat. Es ist keine spezielle Syntax notwendig.
  • Existierende Sprachlinks im Wikitext werden weiterhin funktionieren und überschreiben Links von Wikidata.
  • Für individuelle Artikel können Sprachlinks von Wikidata komplett unterbunden werden mit der Funktion noexternallanglinks.
  • Änderungen auf Wikidata die mit einem Artikel in der Wikipedia zu tun haben werden in Letzte Änderungen und Beobachtungsliste angezeigt, wenn die Option vom Nutzer aktiviert wurde. (Es gibt noch ein paar Probleme falls Erweiterte Letzte Änderungen aktiviert sind.)
  • Am Ende der Liste der Sprachlinks gibt es einen Link um die Sprachlinks zu editieren der dich zur verlinkten Seite auf Wikidata führt.
  • Du kannst ein Beispiel dafür im Artikel über den Eigentlichen Langohrigel sehen.
  • Die zweite Phase (Behauptungen/Infoboxen) ist auf Wikidata in Betrieb, kann aber noch nicht in den Wikipedien genutzt werden. Es soll gegen Ende des Monats auf den ersten Wikipedien freigeschalten werden. Der Rest wird kurz darauf folgen.

Eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen gibt es hier und Dokumentation hier.

Auf dem Laufenden bleiben und mitmachen

Es gibt verschiedene Wege auf dem Laufenden zu bleiben über alles was rund um Wikidata passiert. Der wöchentliche Newsletter ist der Wichtigste. Du kannst dich hier eintragen um es auf deine Diskussionsseite geliefert zu bekommen. Es gibt auch Accounts auf Twitter, identi.ca, Facebook und Google+.
Wenn du bei Wikidata mitmachen willst ist diese Seite ein guter Start.

Sprechstunde im IRC

Diesen Freitag um 18:00 Uhr wird es eine Sprechstunde zu Wikidata im IRC geben. Mehr Details dazu gibt es auf Meta.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikidata now live on all Wikipedias

(Die deutsche Version dieses Eintrags ist hier.)

Today we have enabled Wikidata’s language link support on all remaining Wikipedias. (So all 282 remaining ones except Hungarian, Hebrew, Italian and English.) This means the links in the sidebar that link to articles on the same topic in other languages are now coming from Wikidata.

What does this mean exactly?

  • Language links in the sidebar are automatically coming from Wikidata, once the article is linked on Wikidata. No special syntax is needed for that.
  • Existing language links in the wikitext will continue to work and overwrite links from Wikidata.
  • For individual articles, language links from Wikidata can be suppressed completely with the noexternallanglinks magic word.
  • Changes on Wikidata that relate to articles on this Wikipedia show up in Recent Changes and Watchlist, if the option is enabled by the user. (There are still some issues with this when you have enhanced recent changes enabled.)
  • At the bottom of the language links list you will see a link to edit the language links that leads you to the linked page on Wikidata.
  • You can see an example of how it looks in the article about the long-eared hedgehog.
  • The second phase (which is about statements/infoboxes) is in use on Wikidata, but can’t yet be used on any Wikipedia. It is scheduled to be enabled on the first few Wikipedias at the end of the month. The rest will follow soon after that.

An FAQ for editors is here and documentation exists here.

Staying up-to-date and contributing

There are several ways to stay up-to-date on everything happening around Wikidata. The weekly status updates are the most important ones. You can add yourself here to have them delivered to your talk page on-wiki. There is also Twitter, identi.ca, Facebook and Google+.
If you’d like to contribute to Wikidata this page is a good start.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Silberwissen – Rückblick und ein erster Blick voraus

Beitrag von Elvira Schmidt

Mit dem Programm „Silberwissen“ hat Wikimedia Deutschland in den letzten Jahren versucht, gezielt ältere Menschen als Mitmacher für die Wikimedia-Projekte zu gewinnen. In dem Programm können wir nun nach fast 60 Workshops mit rund 340 Teilnehmern (überwiegend Senioren) im Jahr 2012 auf umfangreiche und vielfältige Erfahrungen für weitere Aktivitäten zur Gewinnung neuer Autoren und Autorinnen aufbauen. Da wir Partner im EU-Projekt TAO sind, wurde unsere Arbeit von Beginn an wissenschaftlich begleitet. Im Jahr 2012 untersuchte Annette Kintzi (ZAWiW) im Rahmen ihrer Masterarbeit die Veranstaltungen an insgesamt sechs Standorten.

Autoren-Workshop im Rahmen von Silberwissen während der Frühjahrsakademie 2012 am ZAWiW der Universität Ulm (Foto: Annette Kintzi, cc-by-sa 3.0)

Engagement und Sachkenntnis

Von den Referenten wurde eingeschätzt, dass die Senioren und Seniorinnen sehr interessiert waren. Teilnehmer, die während der Workshops Ideen zu eigenen Beiträgen in der Wikipedia hatten oder bereits mit entsprechenden Vorstellungen in den Kurs gingen, waren besonders motiviert. Schwierigkeiten bereitete einem Teil der sichere Umgang mit dem PC, bzw. dem Internet. Das führte zu Verzögerungen, die mit der eigentlichen Arbeit in der Wikipedia nichts zu tun hatten und erschwerte die Arbeit in der Gruppe für alle Beteiligten. Die Teilnehmer schätzten bei „ihren“ jeweiligen Referenten vor allem ihr Engagement und ihre Sachkenntnis, ihr Umgang mit Fragen und ihre Geduld. Die Heterogentität der Vorkenntnisse war in der Gruppe Älterer sehr hoch. Kritische Hinweise gab es vereinzelt zum Tempo des vermittelten Stoffs. Die Älteren unter den Teilnehmern schätzten eher ein, dass sie dem Fortgang des Workshops nicht immer folgen konnten. Die Selbsteinschätzungen, ob sie künftig in der Wikipedia oder den Wikimedia Commons, dem Bilderarchiv, weiter tätig sein wollen, schwankte je nach Ort und Teilnehmergruppe zwischen einem bis zu zwei Drittel der Beteiligten.

Referenten und Teilnehmer stimmen weitgehend darin überein, dass drei Veranstaltungen für einen erheblichen Anteil der Senioren und Seniorinnen zu wenig sind, um Ältere in die Wikipedia einzuführen und ihnen die ersten Schritte zu erleichtern. Viele Fragen kommen oft erst mit einer höheren Aktivität. Schwierigkeiten liegen nach Einschätzung der Referenten und Teilnehmer auf folgenden Ebenen:

–       Neue und unbekannte Nutzeroberfläche im Bearbeitungsmodus der Wikipedia. Für die Älteren ist diese Umstellung eine Hürde, die nur mit Hilfe zu überwinden ist. Wie hoch diese Hürde subjektiv empfunden wird, ist vom Alter und von der Technikaffinität der Teilnehmer abhängig.

–       Erfahrungen im Umgang mit PC und Internet. Sichere Fertigkeiten im Umgang mit PC und Internet sind eine wichtige Voraussetzung für die vielfältigen Arbeitsschritte, die bei der Bearbeitung/Erstellung von Artikeln oder beim Einfügen von Fotos in Artikel zu bewältigen sind. Hier sind abrufbare Fähigkeiten und Fertigkeiten aus einer erst vor kurzer Zeit beendeten Berufstätigkeit von erkennbarem Vorteil.

–       Inhaltliche und formale Anforderungen an einen Wikipedia-Artikel sind sehr hoch. Auf Grund der technischen Hürden treten die inhaltlichen Anforderungen an einen Artikel nicht selten in den Hintergrund. Sie sind jedoch für eine Mitarbeit von entscheidender Bedeutung.

Gemeinsam mit der Deutschen Seniorenliga (DSL) wurde eine bundesweite Aktion über die Zeitschrift „aktiv“ der DSL durchgeführt, um Senioren für eine Mitarbeit zu interessieren. Die Ergebnisse dieser Aktion waren eine der Grundlagen für die nachfolgenden Schlussfolgerungen zu künftigen Aktivitäten:

  1. Unsere Zielgruppe unter den Senioren erreichen wir weniger durch ein möglichst breit gestreutes Mailing, sondern eher durch eine Ansprache von vorher gezielt ausgewählten bildungsaffinen Gruppen. Im Idealfall können diese Gruppen auf Grund stabiler persönlicher und institutioneller Kontakte leichter eigene Hilfsstrukturen aufbauen und sich gegenseitig unterstützen.
  2. Künftig erfolgt eine Konzentration auf größere Städte, da sich in kleinen Städten oft nicht genügend Teilnehmer finden. Darüber hinaus ist es in größeren Städten grundsätzlich besser möglich, Kontakte zu bestehenden Wikipedianer-Stammtischen zu knüpfen. Besonders vorteilhaft sind Städte mit höheren Bildungseinrichtungen (Universitäten und Hochschulen). Hier sind Träger der Seniorenbildung wichtige potenzielle Partner.
  3. Bildungsaffine Gruppen mit besonderen Interessengebieten sind eine wichtige Zielgruppe. Dazu gehören z.B. Hobbyhistoriker (z.B. lokale/regionale Geschichtsvereine), Hobbygenealogen, Vereine für Technikgeschichte, für Medizingeschichte, … Die Mitglieder verfügen i.d.R. über ein solides Wissen zu ihrem Fachgebiet und haben häufig bereits Übung im Verfassen von Beiträgen für ihre Fachinformationen.
  4. Weniger geeignet für eine Zusammenarbeit sind offensichtlich Volkshochschulen. Die Resonanz auf das Angebot eines Wikipedia-Kurses ist deutlich geringer als bei anderen Partnern. Hier sind die Teilnehmer und auch die Veranstalter oft nur an Vorträgen, jedoch nicht am eigenen Engagement interessiert.
  5. Teil der Aktivitäten mit älteren Menschen muss es sein, aus der Gruppe heraus Wissensträger aufzubauen, die eine langfristige Ansprache für die Teilnehmer ermöglichen.

 

Rechtliche Fragen sind eine Hürde

Aufmerksame Zuhörerschaft beim Autoren-Workshop (Foto: Annette Kintzi, cc-by-sa 3.0)

Eine erhebliche mentale Hürde sind gerade für Senioren, die bereits eigene Beiträge in Fachinformationen oder Zeitschriften veröffentlicht haben, alle Fragen, die mit Rechten verbunden sind: Nutzungsrechte, freie Lizenzen, die Möglichkeit, dass jeder Nutzer einen einmal eingestellten Artikel verändern kann ohne vorher zu fragen. Es kommt durchaus vor, dass an diesen Hürden die Bereitschaft zur Mitarbeit scheitert. Ein gemeinsamer Workshop mit Bildungsträgern der Seniorenbildung beschäftigte sich daher Ende des Jahres 2012 intensiv mit folgenden Fragen:

  1. Teilnehmer mit den passenden Voraussetzungen für Kurse gewinnen
  2. Teilnehmer nach dem Ende der Kurse halten und zur Mitarbeit aktivieren
  3. Gestaltung der Kurse
  4. Gewinnung der sogenannten „jungen Alten“, die gerade aus dem Berufsleben ausgeschieden sind

In den Diskussionen ergaben sich mehrere Ideen zur Initiierung langfristiger Projekte. Sehr gut geeignet sind Seniorenuniversitäten, weil sie auf Grund der Angebotsvielfalt auch andere Themenkurse mit den Wikipedia-Kursen verknüpfen können. Auch regelmäßige informelle Treffen oder die Eingliederung in die lokale Wikipedia-Community sind als Methoden zur Steigerung der Nachhaltigkeit im Gespräch. Besonderen Anklang fand die Idee, sogenannte „Wikipaten“ – Ältere mit Erfahrung in der Wikipedia – als persönliche Kontaktpersonen für neu gewonnene Senioren einzusetzen.

Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass mit dem Namen „Silberwissen“ vorwiegend die Älteren innerhalb der Altersgruppe 50+ angesprochen werden. Zugleich konnte festgestellt werden, dass gerade für diese Gruppe die Hürden für eine Mitarbeit in der Wikipedia besonders hoch sind. Die Gruppe der „jungen Alten“ (etwa bis 65) fühlt sich mit diesem Titel weniger angesprochen.

 

Lebenslanges Lernen

Im Vergleich mit anderen Programmen hat sich gezeigt, dass die Erfahrungen neuer Autoren und Autorinnen unabhängig von ihrem Alter Ähnlichkeiten aufweisen. Zudem fühlen sich viele ältere Menschen nicht angesprochen durch ihr Alter, sondern eher über Themen und Erfahrungen. Für die Fortführung von Aktivitäten zur Gewinnung von Älteren ergibt sich daraus die Notwendigkeit, einen Namen zu nutzen, der nicht speziell an eine einzelne Zielgruppe (z.B. Senioren) adressiert ist. Er sollte die Tätigkeit in den Mittelpunkt stellen und das ehrenamtliche Engagement einer Mitarbeit an der Wikipedia in den Vordergrund rücken. Mit dem Begriff „Wissen teilen“ wird diese Anforderung erfüllt und lässt zugleich Raum für unterschiedliche Initiativen unter einem Dach, welche ältere Menschen als Wissensträger und wichtigen Teil der Gesellschaft verstehen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...